Wetter
Drei Schwerverletzte durch Sturm «Burglind» in NRW

Duisburg (dpa/lnw) - Trotz der teils orkanartigen Böen ist Nordrhein-Westfalen bei Sturmtief «Burglind» vergleichsweise glimpflich davongekommen. Im ganzen Land seien drei Menschen bei witterungsbedingten Verkehrsunfällen schwer verletzt worden, teilte das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste am Mittwoch in Duisburg mit. Viel Arbeit für Polizei und Feuerwehr gab es trotzdem: Mehr als 1500 Mal wurden die Einsatzkräfte etwa wegen umgestürzter Bäume oder überschwemmter Straßen alarmiert. 128 Verkehrsunfälle habe es durch den Sturm gegeben. Am Mittwochnachmittag hatten Feuerwehrleute die meisten Straßen im Land, die durch umgestütze Bäume blockiert waren, wieder geräumt.

Mittwoch, 03.01.2018, 15:01 Uhr

Arbeiter beseitigen Sturmschäden von der Straße.
Arbeiter beseitigen Sturmschäden von der Straße. Foto: Sebastian Gollnow
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Laschet machte am Ende den Weg frei
Land hilft der Stadt bei Kasernen-Deal: Laschet machte am Ende den Weg frei
Nachrichten-Ticker