Flüchtlinge
Pilotprojekt will Mitbestimmung von Flüchtlingen fördern

Wie können sich Flüchtlinge besser selbst organisieren und an der Gesellschaft teilhaben? In Bonn startet ein Pilotprojekt, bei dem Menschen in Sammelunterkünften eigene Interessenvertreter wählen und sich in Gremien von Kitas und Schulen einbringen sollen.

Donnerstag, 04.01.2018, 05:01 Uhr

Bonn (dpa/lnw) - Ein Pilotprojekt in Bonn will die Selbstorganisation und gesellschaftliche Teilhabe von Flüchtlingen verbessern. Künftig sollen die Menschen in Sammelunterkünften etwa eigene Interessenvertreter wählen können, sagte eine Stadtsprecherin. Heute wollen die Verantwortlichen das Projekt in Bonn vorstellen. Man wolle auch die Eltern in den Unterkünften dazu ermutigen, sich verstärkt in Gremien von Kindertagesstätten und Schulen einzubringen, sagte die Sprecherin. Das Vorhaben ist eine Kooperation der Otto Benecke Stiftung, der Stadt Bonn sowie der nordrhein-westfälischen Landesregierung und der Bundesregierung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Wende schon wieder in Sicht
Großbaustelle Universitätsklinikum: Die großen Bauprojekte wie die Fassadensanierung der Türme und der Erweiterungsbau am Westturm (im Vordergrund) werden fortgesetzt.
Nachrichten-Ticker