Kommunen
Aachen nimmt gelbe Säcke an den Haken: Testlauf

Überall kennt man das Problem mit den gelben Müllsäcken: Wenn es am Abholtag windig ist, landen Säcke auf der Straße, werden überfahren und die Sauerei ist da. Aachen probiert jetzt was aus.

Dienstag, 20.03.2018, 15:03 Uhr

Ein verwehter gelber Sack und Müll liegt auf der Straße.
Ein verwehter gelber Sack und Müll liegt auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

Aachen (dpa/lnw) - Aachen nimmt die gelben Müllsäcke an den Haken: Damit gelbe Säcke mit Plastikmüll nicht auf die Straße geweht und überfahren werden, probiert die Stadt eine neue Befestigung aus. An Straßenlaternen werden Schellen mit jeweils drei Haken befestigt, an denen die Anwohner die gelben Säcke aufhängen können, pro Haken drei Stück, wie eine Sprecherin der Stadt am Dienstag mitteilte. Das Testgebiet umfasse 4000 Anwohner. Der Test, ob die Vorrichtung von den Anwohnern angenommen wird und den «Flugmüll» reduziert, soll bis Juli dauern.

Es gab nach Angaben der Sprecherin schon positive Signale - zumindest was die Anwohner betrifft: Noch vor dem offiziellen Start hingen nach der Montage der ersten Befestigungen schon volle Säcke an den Haken. Abgeguckt haben sich die Aachener die Idee von ihren niederländischen Nachbarn. Nach ihrer Kenntnis ist Aachen die erste deutsche Stadt, die das System nutzt, um den «Flugmüll» zu reduzieren.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5605803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker