Verkehr
VRR-Ticketshop bleibt noch weiter abgeschaltet

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Einen Monat nach dem Zusammenbruch des VRR-Ticketshops ist das digitale Fahrkartenverkaufssystem immer noch lahmgelegt. Die technische Störung bestehe weiterhin und betreffe die Webseite wie auch die App, sagte eine Sprecherin des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR). Das Problem sei so schwerwiegend, dass nicht vorhersehbar sei, wann es behoben werden könne.

Freitag, 18.05.2018, 14:05 Uhr

Das VRR-Logo klebt an einem Fahrkartenautomaten.
Das VRR-Logo klebt an einem Fahrkartenautomaten. Foto: Martin Gerten

Mitte April war der Online-Ticketshop abgeschaltet worden, nachdem eine extrem hohe Nachfrage nach Semestertickets das Stornierungssystem für normale Tickets zum Erliegen gebracht hatte. Daraufhin wurde die Funktion deaktiviert. Auskünfte über Nahverkehrsverbindungen sind mit der App und über die Webseite aber weiterhin möglich.

Bislang habe es eine langfristige Störung von solchem Ausmaß noch nie gegeben, sagte die Sprecherin. VRR-Kunden müssen ihre Fahrkarten über andere Apps, am Schalter oder am Automaten beziehen. Der VRR gilt als einer der größten Verkehrsverbunde Europas.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5749144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Mehr als 58.000 Besucher sehen "Udos 10 Gebote"
Der Rockmusiker Udo Lindenberg.
Nachrichten-Ticker