Wissenschaft
Weltall an Erde: Astro-Alex und seine Unicef-Botschaft

Köln (dpa) - Wenn Astronaut Alexander Gerst in wenigen Tagen ins All fliegt, nimmt er einen besonderen Auftrag mit. Er werde die Aktion von jungen Unicef-Ehrenamtlern «Träume sind grenzenlos» zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni von Bord der Raumstation ISS aus gerne unterstützen, versprach Astro-Alex im Gespräch mit Jugendlichen. Mit der Kampagne rufen die ehrenamtlichen Unicef-Mitarbeiter zu Solidarität mit geflüchteten Kindern hierzulande sowie in Kriegs- und Krisengebieten weltweit auf. Der 42-jährige Geophysiker aus Künzelsau in Baden-Württemberg will über die sozialen Medien einen eigenen Beitrag posten und sich so zum Flüchtlingstag aktiv für Unicef einbringen, wie das UN-Kinderhilfswerk in Köln mitteilte.

Montag, 28.05.2018, 07:23 Uhr

Der ESA-Astronaut Alexander Gerst.
Der ESA-Astronaut Alexander Gerst. Foto: Sebastian Gollnow
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5772406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Schlaft euch aus!
Sollte nicht zu kurz kommen: Im Schlaf regeneriert sich der Körper.
Nachrichten-Ticker