Kriminalität
16-Jährige nach tödlichem Messerstich auf Parkdeck angeklagt

Dortmund (dpa/lnw) - Nach einem tödlichen Messerstich ins Herz einer 15-Jährigen auf einem Dortmunder Parkdeck hat die Staatsanwaltschaft ein 16 Jahre altes Mädchen wegen Totschlags angeklagt. Zwischen den beiden soll sich an einem Freitagabend im Februar ein Streit über Banalitäten so weit hochgeschaukelt haben, dass es zu Handgreiflichkeiten gekommen sei, sagte der Dortmunder Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel am Donnerstag. Schließlich soll die Angeklagte ein Messer gezogen und der anderen in die Brust gestoßen haben. Die 15-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Mehrere Medien hatten über die Anklageerhebung berichtet.

Donnerstag, 14.06.2018, 12:07 Uhr

Ein Richterhammer auf einer Richterbank.
Ein Richterhammer auf einer Richterbank. Foto: Uli Deck

Die Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft. Beide Mädchen gehörten zu einer mehrköpfigen Jugendgruppe, der das Parkdeck nahe des Bahnhofs Dortmund-Hörde als Treffpunkt diente. Die Tat sei durch Videoaufzeichnungen in dem Parkhaus belegt, sagte der Staatsanwalt. Auch die zahlreichen Zeugen belasteten die Angeklagte. Es gebe zudem bislang keine Anzeichen für eine eingeschränkte Schuldfähigkeit des Mädchens. Der Staatsanwalt rechnet noch im Sommer mit einem Prozessbeginn vor dem Landgericht.

Anfang des Jahres erschütterte eine weitere tödliche Messerattacke unter Jugendlichen Nordrhein-Westfalen. Im Januar war ein 14-Jähriger Schüler in Lünen durch Messerstiche in den Hals getötet worden. Vor dem Landgericht Dortmund muss sich deswegen seit Donnerstag ein 16-jähriger Mitschüler wegen Mordes verantworten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5818762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
600 Hells-Angels-Rocker zu Trauerfeier erwartet
Am Samstag (23. Juni) werden bei der Trauerfeier für ein Hells-Angels-Mitglied 600 Trauergäster erwartet.
Nachrichten-Ticker