Agrar
NOZ: Deutliche Zunahme bei Verstößen gegen Düngeregeln

Hannover (dpa/lni) - In den beiden Bundesländern mit Deutschlands höchster Schweinedichte - Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen - haben die Behörden 2017 einem Medienbericht zufolge etwa 2400 Verstöße gegen Düngeregeln festgestellt. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der «Neue Osnabrücker Zeitung» (Freitag) unter den zuständigen Landwirtschaftskammern hervor. Demnach standen fast 1000 der Ordnungswidrigkeitsverfahren im Zusammenhang mit der Düngeverordnung, die nach anhaltenden Problemen im Umgang mit Gülle, Gärresten und Mist 2017 verschärft worden war.

Freitag, 13.07.2018, 10:32 Uhr

Ein Bauer beim Ausbringen von Gülle auf einem Feld.
Ein Bauer beim Ausbringen von Gülle auf einem Feld. Foto: Patrick Pleul

Seit 2014 hat sich die Zahl der festgestellten Verstöße gegen die Verordnung in beiden Bundesländern fast verdoppelt. Neben Dokumentations- und Deklarationsfehlern fallen darunter auch umweltrelevante Verstöße. Die Behörden begründeten die Zunahme der eingeleiteten Verfahren mit intensiveren Kontrollen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5902840?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker