Verkehr
Streit um Mautausfälle beendet

Berlin (dpa) - Der jahrelange Streit zwischen dem Bund und den Lkw-Maut-Betreibern ist beendet. Die Regierung einigte sich mit den Hauptgesellschaftern des Betreiberkonsortiums Toll Collect auf einen Vergleich im Volumen von insgesamt 3,2 Milliarden Euro zugunsten des Bundes. Verkehrsminister Andreas Scheuer sprach von einem «historischen Durchbruch». Man habe «die bestmögliche Lösung für den Steuerzahler erreicht – mit einem für beide Seiten fairen Vergleich». Der Streit drehte sich um Milliardenforderungen wegen der verspäteten Einführung des Systems 2005.

Mittwoch, 16.05.2018, 20:05 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5745354?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Aus der Ohnmacht in die Offensive
Katharina Kramer wünscht sich auf der B54 eine durchgehende Betonwand zwischen den Fahrbahnen auf der Strecke von Münster bis Gronau, um Kollisionen mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Mit einer Petition will sie auf die Problematik aufmerksam machen. Zwei Menschen starben bei diesem Unfall im April auf der Bundesstraße 54.
Nachrichten-Ticker