Kriminalität
Gift auf dem Pausenbrot - Arbeitskollege unter Verdacht

Schloß Holte-Stukenbrock (dpa) - Mit einem vergifteten Pausenbrot soll ein Mann in Nordrhein-Westfalen versucht haben, seinen Arbeitskollegen umzubringen. Der 56-Jährige sitzt in Bielefeld in Untersuchungshaft. Zum Motiv ist noch nichts bekannt. Anfang Mai hatte ein Mitarbeiter einer Firma in Schloß Holte-Stukenbrock auf dem Belag seiner Brotzeit ein verdächtiges Pulver bemerkt. Er schaltete die Firmenleitung ein und erstattete Anzeige. Durch Bildaufnahmen konnte schließlich der Tatverdächtige identifiziert werden.

Donnerstag, 17.05.2018, 17:05 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Runder Tisch tagt noch im Sommer
Der Aasee stabilisiert sich, sagt die Stadt. Am Dienstagabend hatte das Wasser einen deutlichen Sauerstoffüberschluss.
Nachrichten-Ticker