Parteien
Slowakische Rechtsextremisten verursachen Eklat im Parlament

Bratislava (dpa) - Der slowakische Parlamentspräsident Danko hat alle Abgeordneten der rechtsextremen Volkspartei Unsere Slowakei LSNS aus einer laufenden Sitzung ausgeschlossen. Die LSNS-Vertreter hatten während einer Rede von Staatspräsident Kiska Buchstabenschilder in die Höhe gehalten, die zusammen das slowakische Wort für «Landesverräter» ergaben. Auch auf Dankos wiederholte Ausschlussdrohung hatten sie sich geweigert, die Schilder abzulegen.  Die am Rande der Legalität agierende LSNS ist mit 14 Abgeordneten im Parlament vertreten. Gegen die Partei läuft ein Verbotsverfahren.

Mittwoch, 13.06.2018, 20:42 Uhr

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
TV-Team aufgehalten: ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
Nachrichten-Ticker