Bad Homburg



Alles zum Ort "Bad Homburg"


  • Künstlerroman

    Do., 26.04.2018

    Hölderlin-Preis für Daniel Kehlmann

    Dem Autor Daniel Kehlmann steht eine neue Auszeichnung ins Haus.

    Der Autor des Bestsellers «Tyll» wird am 10. Juni in Bad Homburg überreicht. Auch der Förderpreis wird dann verliehen. Er geht an die Berliner Autorin Alina Herbing für ihren Debütroman.

  • Übernahme-Probleme

    Di., 27.02.2018

    Fresenius stellt Zukauf von Akorn in Frage

    Ursprünglich wollte Fresenius den Zukauf von Akorn 2018 abschließen.

    Inmitten von Rekordergebnissen für 2017 bringen anonyme Hinweise Fresenius in die Bredouille. Bei einem geplanten Zukauf in den USA gebe es Missstände, heißt es darin. Nun behält sich der Gesundheitskonzern das Recht auf Rückzug von der Übernahme vor.

  • Verbotener Aufschlag

    Do., 11.01.2018

    Neue Beschwerdestelle für Verbraucher bei Zusatzentgelten

    Beim Bezahlen von Waren per Sepa-Überweisung dürfen für Verbraucher keine Zusatzkosten entstehen.

    Verbraucher müssen es nicht mehr hinnehmen, wenn Händler für gängige Zahlarten eine Gebühr verlangen. Denn diese Praxis ist laut EU-Richtlinie nun untersagt. Wer dennoch mit Zusatzkosten konfrontiert wird, kann sich an eine Beschwerdestelle wenden.

  • Zu viel Zucker

    Di., 28.11.2017

    Alete-Babykeks erhält Negativpreis für «Werbelüge»

    Der Goldene Windbeutel 2017 geht an Alete.

    Ein süßer Babykeks stößt der Verbraucherorganisation Foodwatch sauer auf. Deshalb soll ein kritisch gemeinter Preis an den Hersteller gehen. Der kündigt nun Veränderungen an.

  • «Goldener Windbeutel»

    Di., 28.11.2017

    Zuckerhaltiger Alete-Babykeks erhält Negativpreis

    Aktivisten der Organisation Foodwatch vor dem Firmensitz von Alete in Bad Homburg.

    Ein süßer Babykeks stößt der Verbraucherorganisation Foodwatch sauer auf. Deshalb soll ein kritisch gemeinter Preis an den Hersteller gehen. Der kündigt nun Veränderungen an.

  • Verbraucher

    Di., 28.11.2017

    Zuckerhaltiger Alete-Babykeks bekommt Negativpreis für «Werbelüge»

    Bad Homburg (dpa) - Für einen zuckerhaltigen Babykeks ist der Nahrungsmittelhersteller Alete für den «Goldenen Windbeutel» ausgewählt worden. Der Negativpreis wird von der Verbraucherorganisation Foodwatch vergeben. Sie bezeichnete den Keks als «dreisteste Werbelüge des Jahres». Das Gebäck enthalte 25 Prozent Zucker und fördere Karies. Foodwatch will den Preis am Firmensitz von Alete im hessischen Bad Homburg überreichen. Das Unternehmen lehnte ihn jedoch ab und wies die Vorwürfe zurück. Dennoch soll es Änderungen an dem Produkt geben.

  • Probleme mit Auslandskonten

    Mi., 22.11.2017

    Verbraucher klagen über Einschränkungen bei IBAN

    Die IBAN («International Bank Account Number») soll Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen grenzüberschreitend beschleunigen.

    Bad Homburg (dpa) - Bei der Wettbewerbszentrale häufen sich die Beschwerden über Probleme mit der internationalen Kontonummer IBAN.

  • Skyactiv-X

    Do., 07.09.2017

    Mazda «Diesotto»: Ottomotor bekommt Kompressionszündung

    Das beste aus zwei Welten: Mazda kombiniert im «Diesotto» die Funktionsweise der Kompressionszündung mit Benzin und will dadurch den Verbrauch um 20 bis 30 Prozent senken.

    Volle Leistung, weniger Verbrauch - mit diesem Vorsatz hat Mazda ein neues Verfahren für den Verbrennungsmotor entwickelt. Bis diese Antriebstechnik, eingebaut in die Serie Skyactiv-X, auf die Straße kommt, wird es jedoch noch zwei Jahre dauern.

  • Terrorschutz

    Mi., 23.08.2017

    Mobile Straßensperren aus Greven halten auch 7,5 Tonnen-Lkw problemlos auf

    Funktioniert auch für große Lkw: Die Straßensperre aus mobilen Elementen der Grevener Firma Indutainer sind leicht zu befüllen und schalten Angreifer wirkungsvoll aus.

    Wie schützt man sich vor Attentätern wie in Spanien? Die Grevener Indutainer GmbH hat dazu eine Lösung entwickelt.

  • Milliarden-Deal

    Mo., 07.08.2017

    FMC setzt mit Übernahme in den USA auf Trend zur Heimdialyse

    Mit dem Deal strebe der Konzern eine weltweit führende Position in der Heimdialyse an und erweitere das US-Geschäft im Bereich Intensivmedizin.

    Viele Patienten mit Nierenerkrankungen müssen mehrmals pro Woche zur Blutwäsche in Dialysezentren. Der Gesundheitskonzern FMC baut nun auf den Trend zur Behandlung zu Hause - und stärkt sich dafür mit einem Milliardenzukauf.