Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten



Alles zum Ereignis "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten"


  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 22.11.2017

    Bundessieg geht an Schülerin aus Münster

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) hat zusammen mit (v.l.) Thomas Paulsen vom Vorstand der Körber-Stiftung und Tutorin Katy Beckmann am Mittwoch Carina Ebert (2.v.r.) die Urkunde für ihren ersten Preis beim Geschichtswettbewerb zum Thema „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ im Berliner Schloss Bellevue überreicht.

    Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten hat die münsterische Schülerin Carina Ebert einen Hauptpreis gewonnen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte der 15-Jährigen persönlich den auf 2000 Euro dotierten Preis am Mittwoch im Schloss Bellevue in Berlin.

  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

    Mi., 22.11.2017

    Die Bundes- und Landessieger aus Münster

    Den zweiten Bundespreis bekommen Finja Marie Haehser (Marienschule; 4.v.r.), Luzie Glade (Friedensschule; 3.v.l.) und Isabelle Schmoltzki (Annette-Gymnasium; 5.v.l.).  

    Neben Carina Ebert werden am heutigen Mittwoch in Berlin noch weitere Schülerinnen ausgezeichnet. Finja Marie Haeh­ser (Marienschule) und Luzie Glade (Friedensschule) bekommen je den zweiten Bundespreis verliehen. Isabelle Schmoltzki (Annette-Gymnasium) wird mit dem dritten Bundespreis ausgezeichnet. Als Schuldelegationen sind die Landessieger Theresa Gurlit und Julia Aichele (beide Annette-Gymnasium) sowie Hannah Kalvelage (Friedensschule) und Hannah Gerke (Marienschule) ebenfalls zur Preisverleihung in Berlin. Alle drei Schulen werden zudem als bundesbeste Schulen ausgezeichnet.

  • Schüler präsentieren ihre Forschungsarbeiten

    Di., 21.11.2017

    Einblicke in spannende Stadtgeschichte

    Die Figuren „Synagoge“ und „Ecclesia“ am Südportal der Lambertikirche: Wann sind sie dort angebracht worden? Auch das war Thema einer Arbeit aus Münster beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

    Beim Themenabend im Stadtarchiv am Donnerstag gewähren Schüler Einblicke in die Stadtgeschichte: Sie präsentieren Auszüge aus ihrer Forschung für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

  • Die Historie Drensteinfurts

    Mo., 11.09.2017

    Waltbert und die Wunder

    Ann-Christin Abeln (2.v.re.) hatte sich im Rahmen eines Geschichtswettbewerbs mit der Historie Drensteinfurts auseinander gesetzt. Die Ergebnisse stellte sie am Sonntag auf dem Marktplatz vor.

    Die 16-jährige Gymnasiastin Ann-Christin Abeln hat sich intensiv mit der Geschichte Drensteinfurts auseinander gesetzt. Die Ergebnisse präsentierte sie auf dem Marktplatz.

  • Geschichtswettbewerb

    Mi., 06.09.2017

    Christliche Werte haben weiterhin Bestand

    In einer Feierstunde wurde Theresa Hülsmann für ihren Erfolg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten geehrt. Erst gratulierten (v.l.) Reinhard Nieweler, Ehrenamtskoordinator des Stiftes Tilbeck, Geschichtslehrer Marten Möllers und Schulleiter Dr. Torsten Habbel.

    Mit einem Förderpreis wurde Theresa Hülsmann, Schülerin der Anne-Frank-Gesamtschule, beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet. In ihrer Facharbeit beleuchtet sie, wie christliche Werte in die pflegerische Betreuung von Menschen mit Behinderung im Stift Tilbeck einfließen.

  • Geschichtswettbewerb

    Mo., 03.07.2017

    Es regnet Preise für Münster

    Das Annette-Gymnasium wurde in Bonn als landesbeste Schule beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet. Das Bild zeigt die prämierten Schülerinnen und Schüler mit Schulleiterin Anette Kettelhoit (Mitte).

    Die münsterischen Schulen haben beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten sehr gut abgeschnitten. Bei der Ausscheidung auf Landesebene heimsten sie zahlreiche Preise ein.

  • Wettbewerb des Bundespräsidenten

    Di., 27.06.2017

    Münster, die Hauptstadt der jungen Geschichtsforscher

    Mehr als 200 Teilnehmer des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten kamen am Dienstagnachmittag im Rathausfestsaal zusammen.

    237 Kinder und Jugendliche aus Münster haben am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teilgenommen. Am Dienstagnachmittag kamen sie im Rathausfestsaal zu einer Feier zusammen.

  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

    Di., 27.06.2017

    „Wir haben uns gegenseitig motiviert“

    Landessieger: Yane Hobin (r.) und Linn Stenert haben erfolgreich am Geschichtswettbewerb teilgenommen.

    Geschichte kann viel mehr als staubige Büchern zu wälzen und Archive zu durchwühlen: Das haben Yane Hobin und Linn Stenert vom Ratsgymnasium gemerkt. Sie haben beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten mitgemacht – und das mit Erfolg.

  • Gymnasiastin forscht im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten zu Colonia Dignidad

    Mo., 12.06.2017

    Auf Spurensuche im Archiv

    Meike Dombrowski hat sich im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten mit der Colonia Dignidad beschäftigt. Für ihre Arbeit hat sie einen Förderpreis bekommen, der mit 100 Euro dotiert ist.

    Eigentlich hat alles mit einem Kinobesuch angefangen. Anfang des Jahres 2016 hat Meike Dombrowski sich mit ihrer Mutter den Film „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ angeschaut. Da wusste die Gymnasiastin allerdings noch nicht, dass sie sich noch einmal intensiv mit der deutschen Siedlung in Chile beschäftigen und dafür sogar einen Preis bekommen würde.

  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

    Do., 08.06.2017

    Strahlende Gesichter nach harter Arbeit

    Über den Erfolg im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten freuen sich (v.l.) Sophia Hickman, Franz Strukamp, Liane Kipka, Gerald Matis, Claas Häming, Jannis Weiland und Karin Park-Luikenga.

    Große Freude bei drei Stein-Gymnasiasten: Ihre Arbeiten wurden im Rahmen des Landes-Geschichtswettbewerbes mit Preisen ausgezeichnet.