Kleinanzeige



Alles zum Schlagwort "Kleinanzeige"


  • Achtung beim Kauf

    Fr., 16.03.2018

    Gebrauchte Notebooks und PCs: Spezialhändler sind erste Wahl

    Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man gebrauchte Laptops und PCs besser bei einem Spezialhändler erwerben.

    Über private Kleinanzeigen im Internet lassen sich tausende technische Geräte erwerben. Davon raten Computer-Experten ab. Sie verraten, warum der Kauf eines gebrauchten Rechner beim Händler besser ist.

  • Probleme mit Auszahlung

    Fr., 24.03.2017

    Bundesweit Beschwerden: Was taugen Ankaufplattformen?

    Probleme mit Auszahlung : Bundesweit Beschwerden: Was taugen Ankaufplattformen?

    Wer Gebrauchtes mit einem möglichst hohen Gewinn verkaufen möchte, kommt um Kleinanzeigen oder Internetauktionen oft nicht herum. Das Beschreiben, Fotografieren, Einstellen, Kommunizieren und Handeln kostet aber Zeit. Sind Online-Ankaufplattformen die Lösung?

  • Schnäppchen-Suche im Internet

    Di., 03.01.2017

    Das Schwarze Brett im Netz: Richtig stöbern in Kleinanzeigen

    Schnäppchen-Suche im Internet : Das Schwarze Brett im Netz: Richtig stöbern in Kleinanzeigen

    Kostenlos, umfangreich, bequem: Kleinanzeigenmärkte im Netz sind eine Schatztruhe für Sammler und Angebotsjäger. Mit Geduld und etwas Glück finden sich dort Wunschstücke oft ganz in der Nähe. Doch nicht hinter jedem Billigangebot befindet sich ein Schnäppchen.

  • Kriminalität

    Do., 22.12.2016

    Verfahren gegen Vater von «Ebay-Baby» eingestellt

    Duisburg (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat das Ermittlungsverfahren gegen den Vater des sogenannten Ebay-Babys eingestellt. Der 28-Jährige hatte Mitte Oktober seine damals 40 Tage alte kleine Tochter auf der Plattform Ebay Kleinanzeigen für 5000 Euro zum Kauf angeboten. Seine Aussage, die Anzeige sei ein Scherz gewesen, sei nicht zu widerlegen, erklärte die Staatsanwaltschaft Duisburg am Donnerstag in einer Mitteilung. Der Fall hatte große Empörung ausgelöst.

  • Kriminalität

    Do., 27.10.2016

    Vater von «Ebay-Baby» wird Kontakt zum Kind untersagt

    Duisburg (dpa) - Ein Mann, der seine wenige Wochen alte Tochter in einer Ebay Kleinanzeige angeboten hat, darf vorerst keinen Kontakt mehr zu dem Baby haben. Das hat das Duisburger Amtsgericht entschieden. Die Mutter soll mit dem Kind ohne den Vater in eine Mutter-Kind-Einrichtung ziehen. Das Mädchen war vor zwei Wochen für 5000 Euro auf der Handelsplattform Ebay Kleinanzeigen angeboten worden. Das Duisburger Jugendamt übergab es einer Pflegefamilie. Der Vater gab an, das Ganze sei nur ein Scherz gewesen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen Verdachts auf Menschenhandel dauern an.

  • Kriminalität

    Do., 27.10.2016

    Duisburger Familiengericht entscheidet über «Ebay-Baby»

    Duisburg (dpa) - Das Amtsgericht Duisburg entscheidet heute, ob ein kürzlich im Internet angebotenes Baby weiter in einer Pflegefamilie bleibt oder zurück zu seinen Eltern kommt. Das Mädchen war vor zwei Wochen auf der Handelsplattform Ebay Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten worden. Das Jugendamt schritt ein und übergab es einer Pflegefamilie. Der 28 Jahre alte Vater gestand drei Tage später, die Anzeige geschaltet zu haben. Es sei nur ein Scherz gewesen, gab er an. Die Ermittlungen gegen ihn wegen Verdachts auf Menschenhandel dauern an.

  • Kriminalität

    Mo., 17.10.2016

    Vater von Duisburger Baby räumt Kleinanzeige im Netz ein

    Duisburg (dpa) - Der Vater eines Babys aus Duisburg hat zugegeben, das Mädchen in einer Ebay-Kleinanzeige für 5000 Euro zum Verkauf angeboten zu haben. Es sei ein Scherz gewesen, sagte der 28 Jahre alte Vater laut Polizei. Der Mann habe sich bereits am Freitag bei der Polizei offenbart. Er übergab den Ermittlern auch das Handy, mit dem die Annonce geschaltet worden sein soll. Das Verkaufsangebot hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Eltern hatten zunächst bestritten, ihre Tochter auf der Handelsplattform angeboten zu haben.

  • App-Charts

    Mi., 28.09.2016

    Beliebte Programme zur Illustration und Bildbearbeitung

    «Procreate» ist eine App zum Malen und Zeichnen mit vielen verschiedenen Werkzeugen.

    In die Liste der beliebtesten Apps haben es diese Woche die Mal- und Bildbearbeitungs-Apps «Procreate» und «Afterlight» geschafft. Außerdem in den Charts: die App von «eBay Kleinanzeigen» und der Klassiker «Google Maps».

  • Prügel statt Handy

    Fr., 16.09.2016

    Polizei klärt „Ebay-Raub“ auf

    Prügel statt Handy : Polizei klärt „Ebay-Raub“ auf

    Der Fall ereignete sich Ende August. Ein Ehepaar aus Borken fuhr nach Paderborn, um einen auf "eBay Kleinanzeigen" vereinbarten Handy-Kauf abzuwickeln. Am vereinbarten Treffpunkt angekommen, wurden die Beiden böse überrascht: Drei vermummte Männer erwarteten sie mit Waffen. Nun konnte der gewaltsame „Ebay-Raub“ aufgeklärt werden, teilte die Polizei am Freitag mit.

  • Technik

    Mi., 13.04.2016

    Kleinanzeigen und Hintergrundbilder - Meistgenutzte iOS-Apps

    Mit der «eBay Kleinanzeigen»-App wird die direkte Umgebung zum Marktplatz. Screenshot: www.itunes.apple.com

    Stöbern, kaufen und verkaufen - damit sind derzeit viele iOS-Nutzer beschäftigt. Und zwar auf dem Online-Marktplatz eBay. Zumindest wurde die passende App häufig heruntergeladen. Beliebt ist zudem eine App zum Verschönern des Bildschirms und ein Märchen-Abenteuer.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 135
Greven 34
Warendorf 28
Ahlen 24
Gronau 24
Steinfurt 23
Lengerich 20
Nottuln 20
Westerkappeln 17
Deutschland 16

Die aktuell häufigsten

Produkte Artikelanzahl
Apple iOS 3
iPad 3
iPhone 3
Minecraft 2
YouTube 2
12 Years a Slave 1
Adblock Plus 1
Blade Runner 1
Cannabis 1