Missionsstation



Alles zum Schlagwort "Missionsstation"


  • Fushë Arrëz

    Mo., 07.05.2018

    Hilfslieferung ist sicher angekommen

    Pater Andreas Waltermann freut sich, nach den schweren Erdrutschen um Ostern seine Schützlinge mit Hilfsgütern auch aus Sendenhorst versorgen zu können.

    Am vergangenen Montag kam der Lkw mit den Hilfsgütern von „Kinder helfen Kindern“ aus Sendenhorst in der Missionsstation in Fushë Arrëz an. Einen Tag später meldete sich der Leiter der Mission, Bruder Andreas Waltermann, per E-Mail bei Hermann-Josef Lewentz, dem Mitbegründer der Realschul-Aktion.

  • „Freundeskreis Nyang’oma Kenya“

    Di., 19.09.2017

    Bildung und sauberes Wasser

    Sauberes Wasser ist überlebenswichtig: Die letzte von sechs Handpumpen auf den Untergrundtanks ist installiert.

    In der Missionsstation Nyang’oma in Kenia, in der unter anderem gehörlose Schüler leben, geht es gut voran. Davon konnten sich Mitglieder des Freundeskreises bei ihrem Besuch überzeugen. So wurden jetzt die neuen Klassenräume eingeweiht und Handpumpen in Betrieb genommen.

  • Sendenhorst

    Di., 04.07.2017

    Gesucht wird:

    Um in Fushe Arrez helfen und die Arbeit der Missionsstation unterstützen zu können, werden folgende Hilfsgüter gesucht:

  • Unterstützung für Missionsstation Bhopal

    Mi., 04.01.2017

    Brücke der Freundschaft

    Die Missionsstation Shantinagar im Bistum Bhopal bietet rund 1200 Kindern und Jugendlichen einen Ort, an dem sie nicht hungern müssen und eine Schulbildung erhalten.

    Die Brücke der Freundschaft zwischen Coerde und der Diözese in Bhopal existiert schon seit Jahrzehnten. Besuche aus Coerde galten in den vergangenen beiden Jahren der Missionsstation Shantinagar von Father Franklin Rodrigues, der übrigens Anfang vorigen Jahres noch in Coerde, in St. Norbert und der Hauptschule war.

  • Letzte Arbeiten

    Sa., 11.06.2016

    Kirchplatz soll ein Erlebnis werden

    Der Bereich rund um die Missionsstation  ist der letzte, der im Zuge der Neugestaltung des Kirchplatzes in Heek fertiggestellt wird.

    Nicht mehr lange und der Kirchplatz in Heek ist wieder ein Begegnungsort mit Wohlfühlcharakter: Die letzten Arbeiten rund um die Missionsstation laufen. Bis Mitte oder Ende der kommenden Woche wird alles fertig sein, glaubt Pfarrer Josef Leyer.

  • Reise nach Fushë Arrëz

    Sa., 07.05.2016

    Es gibt viel zu tun

    Weil der alte Mann seit Jahren ans Bett gefesselt ist, wird bei den Hausbesuchen von Pater Andreas auch die Hauskommunion gefeiert.

    Es gibt viel zu tun im albanischen Fushë Arrëz. Davon überzeugte sich eine Gruppe der Hilfsaktion „Kinder helfen Kindern“ bei einer Reise in das so genannte Armenhaus Europas. Hermann-Josef Lewentz, Judith Vosseberg, Bernd Gassner und Stefan Schubert waren zu Gast in der Missionsstation.

  • Neuer Wald für die Missionsstation

    Di., 18.11.2014

    2600 Bäume im 16-sitzigen Schulbus

    An der Secondary School“ für Gehörlose in Nyang`oma in Kenia ist ein neuer Wald gepflanzt worden. Möglich wurde die Pflanzaktion des Freundeskreises Nyang`oma durch eine Spende der Sendenhorster Pfadfinder.

  • Elisabeth Brauner berichtet aus Indien

    Do., 02.05.2013

    Freude in Mandya: Der Bus ist da

    Zum dritten Mal besuchte Elisabeth Brauner die Missionsstation von Pater Sojan in Indien. Von ihren Erlebnissen zeigt sich die Rinkeroderin tief beeindruckt.

  • Indische Kinder wollen studieren

    Mi., 04.07.2012

    Pater Suman Tirkey berichtet in der Hauptschule Coerde von der Arbeit der Christen im Erzbistum Bhopal

    Indische Kinder wollen studieren : Pater Suman Tirkey berichtet in der Hauptschule Coerde von der Arbeit der Christen im Erzbistum Bhopal

    Die Hauptschule Coerde hat Patenkinder in zwei Missionsstationen im indischen Erzbistum Bhopal.

  • Sauberes Wasser fürs Leben

    Do., 24.11.2011

    Freundeskreis ist seit 20 Jahren in der Missionsstation in Kenia engagiert

    Seit 20 Jahren kümmert sich der Freundeskreis Nyang’oma um die Missionsstation in Kenia. Ein wichtiges Anliegen war dabei, den Menschen sauberes Wasser zur Verfügung zu stellen. Außerdem wurden die zahlreichen Einrichtungen für Kinder, Kranke, Waisen und alte Frauen wie Schulen und die Krankenstation stetig ausgebaut.