Ort "Amerika"



  • Große Sorgen

    Mo., 23.10.2017

    John le Carré über Brexit und Populismus

    John le Carré beim dpa-Interview in Hamburg.

    Mit 86 Jahren hat John le Carré noch viel Wut im Bauch. Der britische Schriftsteller wirft der Regierung in London Unfähigkeit vor und fordert zum Widerstand gegen US-Präsident Donald Trump auf, der eine Gefahr für westliche Werte sei.

  • Judith Angelkort

    Fr., 20.10.2017

    Wohlfühlen in Amerika: Schülerin lebt in Louisville

    Judith Angelkort (re.) und ihre Gastgeschwister von links Gretchen, Sophia und Alyssa.Im Stadion  beim Football-Spiel mit ihren Gasteltern (v.l.) Steve, Bruder Derek, Jennifer und Judith Angelkort.

    Drei Monate im Land des Donald Trump, Judith Angelkort aus Herbern sieht ihre Zeit so: „Ich hatte bisher in Amerika noch keinen Tag, an dem ich mich nicht wohlgefühlt habe.“

  • Rede von Ex-Präsident

    Fr., 20.10.2017

    George W. Bush übt scharfe Kritik an Politik der Ära Trump

    Der ehemalige US-Präsident George W. Bush spricht in einem vom George-W.-Bush-Institut finanzierten Forum in New York.

    Jahrelang war von ihm kaum etwas zu hören. Nun meldet sich George W. Bush zu Wort, mit einer regelrechten Rums-Rede. Der Adressat ist klar, auch wenn der Name nie fällt: Donald Trump.

  • Präsident auf dünnem Eis

    Do., 19.10.2017

    Trump und die Hinterbliebenen: Von Anrufen und Unwahrheiten

    US-Präsident Donald Trump umgibt sich gern mit Militärs.

    Die Aufregung ist sehr groß. Wie hält es Trump mit den Hinterbliebenen Gefallener? Haben Vorwürfe an seine Vorgänger irgendeine Substanz? Und bot er dem Vater eines Gefallenen wirklich Geld?

  • «Think big!»

    Di., 17.10.2017

    Amerikanerin wirbt für Einstein-Zentrum in Ulm

    Wollen mehr: Nancy Hecker-Denschlag (r) und Joachim Ankerhold an der Gedenkstele zu Ehren des Physikers Albert Einstein in Ulm.

    Der bekannteste aller Physiker stammt aus Ulm. An Albert Einstein erinnern dort eine Straße, ein Denkmal, ein Brunnen und die Volkshochschule. Vielen ist das zu wenig. Nun will ein Verein Millionengelder sammeln für ein modernes Einstein-Zentrum.

  • Gesunkene Bewerberzahlen

    Mo., 16.10.2017

    Das Ende eines Traumlands? Studieren in den USA unter Trump

    Als Traumland würde Austauschstudent Florian Daase die USA nicht bezeichnen, sagt er - die Freundlichkeit der Menschen begeistere ihn aber.

    Seit Donald Trump Präsident ist, zieht es weniger deutsche Studenten in die USA. Trotzdem kann sich ein Studienjahr dort lohnen. Wer sich dafür interessiert, sollte aber mindestens ein Jahr vorher mit der Planung beginnen - und sich auf viel Papierkram einstellen.

  • Freundschaftsverein Lengerich-Wapakoneta

    Di., 10.10.2017

    „Partner sind auf gutem Weg“

    Einblick in das Leben in den USA gab beim Deutsch-Amerikanischen Tag Nicholas K. Johnson. Er war auf Einladung des Freundschaftsvereins Lengerich-Wapakoneta gekommen. Neben ihm die zweite Vorsitzende Sandra Deerberg.

    Der Förderverein der Freundschaft zwischen den Städten Lengerich und Wapakoneta (Ohio) hatte zum Deutsch-Amerikanischen-Tag eingeladen. Als Gastredner berichtete Nicholas K. Johnson, der in New Orleans lebt, über die amerikanische Gesellschaft und die aktuelle Stimmungslage.

  • Im Navajo-Land

    Di., 10.10.2017

    In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer

    Navajo-Frau Eula sitzt zwischen Kunsthandwerk in einem traditionellen Hogan - Touristen können die Produkte kaufen.

    Wie leben heute die Indianer im Westen der USA? Touristen können das auf eigene Faust erkunden. Wer ein bisschen plant, verbindet touristische Höhepunkt wie Las Vegas und Grand Canyon mit einem Besuch bei Navajo, Hualapai und Hopi.

  • Mindestens 58 Opfer

    Mo., 02.10.2017

    Todesschütze stürzt Las Vegas in Trauer

    Polizisten stehen in der Nähe des Tatortes am Mandalay Bay Resort und Casino am Las Vegas Strip.

    Wie ein Blitz schlägt die Tat in Las Vegas ein. Dort, wo Amerika sich am fröhlichsten präsentiert, zeigt sich auch das hässliche Gesicht des Landes: Ein Mann erschießt mindestens 58 Menschen. Ein neues Kapitel in der Diskussion um Schusswaffen in den USA ist eröffnet.

  • Ingo Zamperoni stellte in Münster seine Amerika-Erfahrungen vor

    So., 01.10.2017

    Berichte aus einem so anderen Land

    Ingo Zamperoni stellte sein Amerika-Buch vor.

    Ingo Zamperoni weiß, dass sein Werk wenig überrascht. „Ein Amerika-Korrespondent schreibt ’n Buch über Amerika – ein Klassiker“, lächelt der Tagesthemen-Mann zu Anfang. Und bestellt Grüße von den Kolleginnen Judith Rakers und Pinar Atalay, die ihre ersten Berufserfahrungen in Münster sammelten. Mit smartem Charme gewann er am Freitag mühelos sein Publikum im Bürgerhaus Kinderhaus, wo er auf Einladung der Agentur Weverinck sein Buch „Fremdes Land Amerika“ vorstellte.

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.399
Barack Obama 5.370
Joachim Löw 4.744
Donald Trump 4.351
Sigmar Gabriel 3.712
Sebastian Vettel 3.236
Wladimir Putin 3.187
Frank-Walter Steinmeier 2.508
Thomas de Maizière 2.361

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.654
Karneval 6.058
Jahreshauptversammlung 5.823
Weihnachten 5.765
Olympische Spiele 4.653
Bundestagswahl 4.138
DFB-Pokal 3.612
Fußball-WM 3.499
Europameisterschaft 2.888

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 125.904
Deutschland 74.029
Berlin 56.349
Warendorf 35.041
NRW 32.013
Steinfurt 30.039
Gronau 30.036
Düsseldorf 29.008
USA 26.552

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.549
iPhone 1.953
Red Bull 1.877
YouTube 1.483
iPad 1.075
Instagram 1.027
Dow-Jones-Index 836
Apple iOS 804
WhatsApp 698

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 54.766
CDU 33.418
SPD 32.572
EU 20.459
Bezirksliga 17.555
Kreisliga 17.036
Feuerwehr 14.494
FC Bayern München 14.305
Fußball-Bundesliga 11.802

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 75.934
Auto 31.300
Unfall 15.518
Archiv 15.404
Kriminalität 13.321
Fahrzeug 12.989
Kurzmeldung 11.202
Handball 10.864
Krise 8.486