Ort "Münster"



  • Kommentar zur Bahnhofstraße

    Di., 25.07.2017

    Eine Zumutung

    Kommentar zur Bahnhofstraße : Eine Zumutung

    Was die Anlieger an der Bahnhofstraße Tag für Tag zu Gesicht bekommen, ist – da gibt es nichts zu beschönigen – eine Zumutung. Damit sind nicht die Obdachlosen gemeint, die sich hier seit den 1990er-Jahren aufhalten und die überwiegend gut mit der Nachbarschaft auskommen. 

  • Kleine Bahnhofstraße

    Di., 25.07.2017

    Anlieger erschüttert: „So schlimm war es hier noch nie“

    Blick aus einer der Anliegerwohnungen an der Kleinen Bahnhofstraße auf das Grundstück, auf dem sich bis vor Kurzem eine Westfalen-Tankstelle befand (siehe Karte, grünes Kreuz). An manchen Tagen halten sich hier mehr als 50 Personen auf, berichten die Anwohner.

    Drogen, Lärm, Müll – so schlimm wie jetzt war die Situation an der Kleinen Bahnhofstraße noch nie, kritisieren die Anlieger. Sie fordern von Stadt und Polizei, mehr zu tun.

  • Kleine Bahnhofsstraße

    Di., 25.07.2017

    Reaktionen von Stadt und Polizei: „Kurzfristige Verlagerung der Szene nicht absehbar“

    Rund um die Uhr halten sich an der Kleinen Bahnhofstraße Personen im Freien auf.

    Die Stadt und die Polizei weisen den Vorwurf der Anlieger zurück, nicht genug an der Kleinen Bahnhofstraße zu tun. Man sei täglich vor Ort, werde tätig, sobald dies notwendig ist, versichern die Behörden.

  • BSV-Tennisabteilung Roxel

    Di., 25.07.2017

    Fünf Tage Training auf acht Plätzen

    Tennis in den Ferien: 31 Kinder und Jugendliche nahmen am Feriencamp teil, dass der BSV Roxel auf seiner Anlage an der Tilbecker Straße durchführte.

    Sport und Spaß in den Schulferien: Der BSV Roxel führt auf seiner Anlage an der Tilbecker Straße Tenniscamps für Kinder und Jugendliche durch.

  • Skulpturen-Projekt am Haus Kump

    Di., 25.07.2017

    LED-Kunst auf der Wiese

    „Tableau vivant“: Auf der Wiese am Haus Kump stellt Judith Kaminski (r.) mit einem niederländischen Besucherpaar Gustav Courbets Gemälde „The Meeting“ als lebendes Bild dar. Der Künstler Ei Arakawa hat es im Rahmen seines Beitrags für die „Skulpturen-Projekte 2017“ am Haus Kump in LED-Kunst umgesetzt.

    Auch in Münsters Westen, in Mecklenbeck, ist ein Beitrag der aktuellen münsterischen Skulpturen-Ausstellung zu finden: Ei Arakawas LED-Kunstprojekt. Die Studentin Judith Kaminski zählt zu denen, die es tagsüber aufmerksam bewachen.

  • Helferfest der CTG Constantia

    Di., 25.07.2017

    Gelmer ist theaterbegeistert

    Der Bühnenerfolg hat viele Gesichter: Die Constantia feierte deshalb ein großes Helferfest im Sportheim.

    Die jährlichen Theater-Produktionen der Constantia sind ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Jahreskalender des Ortes. Das wurde jetzt mit einem Helferfest gewürdigt. Weitere Darsteller und Helfer werden noch gesucht.

  • Uwe Völkel will nicht Superintendent werden

    Di., 25.07.2017

    „Ich bin so gern Gemeindepfarrer“

    Will Gemeindepfarrer bleiben: Uwe Völkel bewirbt sich nicht um das Amt des Superintendenten.

    Uwe Völkel, Gemeindepfarrer in Reckenfeld, ist Stellvertreter der schwer erkrankten Superintendentin Meike Friedrich. Ihr Nachfolger aber will er nicht werden.

  • Schlechtwetterfront

    Di., 25.07.2017

    Stürme bringen Tauben vom Weg ab

    280 Tauben werden noch vermisst.

    Taubenzüchter in Münster hoffen, dass ihre Tauben in den kommenden Tagen doch noch heimkehren. Am Wochenende machte eine Schlechtwetterfront dem letzten Saisonflug der Alttauben einen Strich durch die Flugroute. Nur ein Drittel aller Tiere sind bisher heimgekehrt.

  • Fußball | Kreis Ahaus/Coesfeld: Elektronischer Spielerpass

    Di., 25.07.2017

    Dem Papierkram droht die Rote Karte

    Vergangenheit und Zukunft: Im Jahr 2007 mussten noch alle Spielernamen schriftlich festgehalten werden, inzwischen nimmt das DFB-Net Schiedsrichtern und Vereinen viel Arbeit ab.

    Im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld kommt der elektronische Spielerpass – allerdings nicht sofort verpflichtend. Bei der Einführung der digitalen Variante, die den Papierkram ersetzen soll, setzt der Kreis auf Freiwilligkeit und Überzeugung durch die Vorteile.

  • Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde

    Di., 25.07.2017

    Ausflug in den Wilden Westen

    Die Karl-May-Festspiele in Elspe  besuchte die Kameradschaft Sprakel.

    In den Wilden Westen zog es 30 Sprakeler, die mit der Kameradschaft zu den Karl-May-Festspielen in Elspe im Sauerland fuhren

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 11.746
Barack Obama 5.312
Joachim Löw 4.619
Donald Trump 3.696
Sigmar Gabriel 3.536
Wladimir Putin 3.108
Sebastian Vettel 3.081
Frank-Walter Steinmeier 2.448
Thomas de Maizière 2.302

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.377
Karneval 6.018
Jahreshauptversammlung 5.803
Weihnachten 5.695
Olympische Spiele 4.546
Fußball-WM 3.418
DFB-Pokal 3.417
Bundestagswahl 3.260
Europameisterschaft 2.769

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 121.623
Deutschland 71.671
Berlin 54.711
Warendorf 34.266
NRW 31.400
Gronau 29.316
Steinfurt 29.228
Düsseldorf 28.065
USA 25.596

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.445
iPhone 1.859
Red Bull 1.799
YouTube 1.393
iPad 1.036
Instagram 901
Dow-Jones-Index 793
Apple iOS 750
WhatsApp 652

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 52.145
CDU 31.926
SPD 31.283
EU 19.709
Bezirksliga 16.786
Kreisliga 15.928
Feuerwehr 13.875
FC Bayern München 13.683
Fußball-Bundesliga 11.174

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 72.634
Auto 29.977
Archiv 15.404
Unfall 14.731
Kriminalität 12.791
Fahrzeug 12.489
Kurzmeldung 11.202
Handball 10.276
Krise 8.235