Ort "Türkei"



  • Konflikte

    Mi., 20.09.2017

    Schriftsteller übergeben Petition zur Rückkehr von Akhanli

    Der in der Türkei geborene deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli.

    Köln (dpa/lnw) - Kölner Schriftsteller haben sich mit einer von mehr als 50 000 Menschen unterstützten Petition für ihren in Spanien festsitzenden Kollegen Dogan Akhanli stark gemacht. «Wir erwarten, dass alle europäischen Länder gemeinsam die rechtsstaatlichen Prinzipien verteidigen und der Türkei die Rote Karte zeigen», heißt es in dem Schreiben, das am Mittwoch dem SPD-Bundestagsabgeordneten Rolf Mützenich übergeben wurde. Hinzu kam ein USB-Stick mit den Namen von rund 53 000 Menschen, die die Petition online unterschrieben hatten. Mützenich soll beides an Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) weitergeben.

  • Kunst

    Mi., 20.09.2017

    Neue Art Düsseldorf startet mit 80 Galerien

    Eine Flagge weht im Areal Böhler.

    Düsseldorf (dpa) - Die neue Kunstmesse Art Düsseldorf geht mit 80 teilweise international bekannten Galerien aus dem In- und Ausland an den Start. Die neue Messe, eine kleinere Konkurrenz zur Art Cologne, findet erstmals vom 17. bis 19. November auf dem Areal Böhler statt. Unter den teilnehmenden Galerien sind internationale Schwergewichte wie David Zwirner oder Marlborough Contemporary aus New York, Galerien aus ganz Deutschland sowie den USA, Israel, Japan, der Türkei und Uruguay. Das teilte Messedirektor Walter Gehlen am Mittwoch mit. Rund 20 Galerien kommen aus Köln und Düsseldorf.

  • Migration

    Mi., 20.09.2017

    Österreich geht an der Grenze zur Slowakei gegen Schlepper vor

    Wien (dpa) - Im Kampf gegen Schlepper hat Österreich mit «verdeckten Schwerpunktkontrollen» in Grenznähe zur Slowakei begonnen. Grund für die Maßnahme von Polizei und Militär sei, dass immer mehr Schlepper versuchten, Flüchtlinge über die Slowakei in Richtung Norden zu schleusen, sagte der österreichische Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil der Zeitung «Die Welt». Erst vor wenigen Tagen hatte die deutsche Polizei in Brandenburg einen Lastwagen mit 51 Flüchtlingen gestoppt und damit möglicherweise eine neue Schleuserroute offengelegt - von der Türkei über Osteuropa nach Deutschland.

  • Kleingärtner am Siebenbach

    Di., 19.09.2017

    Gelebte Freundschaft

    Gemeinsam packen die Kleingärtner mit an, wenn es um Arbeit in der Anlage „Am Siebenbach“ geht. Familien mit Kindern sind gerne gesehen. Etliche Nationen sind hier vertreten. Integration wird unkompliziert umgesetzt.

    In dem großen Gemeinschaftsraum hängen unter der Decke Flaggen. Sie sind Symbol des multikulturellen Miteinanders der etwa 50 Vereinsmitglieder, die neben Deutschland aus Sri Lanka, Weißrussland, Türkei und den Niederlanden stammen.

  • Konflikte

    Di., 19.09.2017

    Deutscher Generalkonsul besucht Deniz Yücel im Gefängnis

    Istanbul (dpa) - Der deutsche Generalkonsul in Istanbul, Georg Birgelen, hat den in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel heute besucht. Birgelen habe den deutsch-türkischen Journalisten im Gefängnis in Silivri eine Stunde lang sprechen können, hieß es aus dem Auswärtigen Amt. Yücel gehe es den Umständen entsprechend gut. Er sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Ihm wird Terrorpropaganda und Volksverhetzung vorgeworfen, eine Anklage gibt es nicht. Die Inhaftierung Yücels und anderer Bundesbürger unter Terrorvorwürfen hat zum Zerwürnis zwischen Berlin und Ankara geführt.

  • Konflikte

    Di., 19.09.2017

    Asyl für 196 Türken mit Diplomatenpass

    Berlin (dpa) - Seit dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei vor mehr als einem Jahr haben fast 200 Personen mit türkischem Diplomatenpass in Deutschland Asyl erhalten. Von 249 Asyl-Antragstellern aus dieser Gruppe bekamen bis Mitte September bislang 196 einen positiven Bescheid - also ein Anteil von fast 80 Prozent. Dies geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Frage der Linksfraktion hervor. Die Zahl umfasst auch Familienangehörige. Nach dem Putschversuch in der Türkei 2016 war die Zahl der Asylsuchenden aus dem Land merklich gestiegen.

  • Konflikte

    Mo., 18.09.2017

    Türkei bestellt deutschen Botschafter wegen Armenien-Streits ein

    Berlin (dpa) - Zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden hat das türkische Außenministerium den deutschen Botschafter Martin Erdmann einbestellt. Bei dem Gespräch ging es um den seit Jahren ausgetragenen Streit, ob die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor mehr als 100 Jahren ein Völkermord waren oder nicht. Die türkische Regierung protestierte gegen eine Workshop einer unabhängigen Stiftung zu dem Thema. Das Auswärtige Amt erklärte nach dem Gespräch, der Botschafter habe die Unabhängigkeit und Freiheit von Stiftungen in Deutschland betont.

  • Wegen Armenien-Resolution

    Mo., 18.09.2017

    Zum 17. Mal: Türkei bestellt deutschen Botschafter ein

    Martin Erdmann, deutscher Botschafter in der Türkei, war zuletzt am Samstagnachmittag ins Außenministerium in Ankara zitiert worden.

    Der deutsche Botschafter Erdmann ist inzwischen Dauergast im türkischen Außenministerium. In gut zwei Jahren wurde er 17 Mal dorthin zitiert, um sich Unmutsbekundungen anzuhören - ein Novum zwischen Nato-Partnern.

  • Konflikte

    Mo., 18.09.2017

    Türkei bestellt erneut deutschen Botschafter ein

    Berlin (dpa) - Zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden hat das türkische Außenministerium den deutschen Botschafter Martin Erdmann einbestellt. In dem Gespräch sollte es um türkischen Protest im Zusammenhang mit der Armenien-Resolution des Bundestags von 2016 gehen. Erst Samstag Erdmann ins Außenministerium zitiert worden, weil bei einem kurdischen Kulturfest Bilder des PKK-Führers Abdullah Öcalan gezeigt wurden. Unter Nato-Partnern wird das diplomatische Instrument Einbestellung normalerweise so gut wie nie genutzt.

  • Analyse

    Mo., 18.09.2017

    PKK und Gülen: Ist Erdogans Deutschland-Kritik berechtigt?

    Erdogans einstiger Unterstützer und jetziger Erzfeind: Der türkische Prediger Fethullah Gülen.

    Regelmäßig kritisiert Präsident Erdogan einen zu laxen Umgang der deutschen Behörden mit Organisationen, die die Sicherheit der Türkei bedrohen - also die PKK und die Gülen-Bewegung. Sogar ein deutscher Beamter meint dazu: «Nicht alles, was Erdogan sagt, ist falsch.»

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.148
Barack Obama 5.346
Joachim Löw 4.689
Donald Trump 4.135
Sigmar Gabriel 3.672
Sebastian Vettel 3.167
Wladimir Putin 3.159
Frank-Walter Steinmeier 2.472
Thomas de Maizière 2.345

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.595
Karneval 6.035
Jahreshauptversammlung 5.808
Weihnachten 5.721
Olympische Spiele 4.635
Bundestagswahl 3.718
DFB-Pokal 3.576
Fußball-WM 3.449
Europameisterschaft 2.875

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 124.387
Deutschland 73.598
Berlin 56.007
Warendorf 34.785
NRW 31.825
Steinfurt 29.790
Gronau 29.782
Düsseldorf 28.770
USA 26.359

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.512
iPhone 1.919
Red Bull 1.855
YouTube 1.458
iPad 1.063
Instagram 985
Dow-Jones-Index 817
Apple iOS 781
WhatsApp 683

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 53.830
CDU 32.656
SPD 32.023
EU 20.183
Bezirksliga 17.175
Kreisliga 16.527
Feuerwehr 14.271
FC Bayern München 14.048
Fußball-Bundesliga 11.551

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 74.627
Auto 31.051
Archiv 15.404
Unfall 15.287
Kriminalität 13.321
Fahrzeug 12.923
Kurzmeldung 11.202
Handball 10.554
Krise 8.421