Alexianer



Alles zur Organisation "Alexianer"


  • Begegnung im Sinnespark

    Di., 14.08.2018

    Alexianer benötigen Freiwillige bei Teichreinigung

    Elisa Rühle und Landschaftsplanerin Ilse Copak von der Alexianer Münster GmbH an einem der Teiche im Sinnespark. Beim Freiwilligentag sollen Ehrenamtliche eine zugewachsene Wasserfläche von überschüssigem Schilf befreien.

    Vor gut 25 Jahren wurde der Sinnespark auf dem Gelände der Alexianer in Amelsbüren angelegt, um den Bewohnern Freiräume zu bieten, aber auch, „um Begegnung zu ermöglichen“, sagt Landschaftsplanerin Ilse Copak von den Alexianern, die damals an der Konzeption der Gartenanlagen maßgeblich beteiligt war. Eine Bewohnergruppe kümmert sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten um die Pflege der weitläufigen Außenanlagen, benötigt aber hin und wieder tatkräftige Unterstützung. Beim Freiwilligentag soll am 22. September ein weitgehend zugewachsener Teich von überschüssigem Schilf befreit werden.

  • Projekt «Suspended Coffee»

    Mi., 08.08.2018

    Einen aufgeschobenen Kaffee an Bedürftige spenden

    Projekt «Suspended Coffee» : Einen aufgeschobenen Kaffee an Bedürftige spenden

    Hinsetzen, durchatmen und einen Kaffee schlürfen. Dem stressigen Alltag zumindest für eine kurze Zeit entfliehen. Für viele Menschen ist der Gang ins Lieblingscafé eine Selbstverständlichkeit - doch nicht für alle. Ein Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, genau das zu ändern.

  • Benefizkonzert zum Christopher-Street-Day

    So., 05.08.2018

    Mit Unterhaltung für mehr Toleranz

    Bunt für Gleichberechtigung und Toleranz: Die Mitglieder des Christopher Street Days Münster veranstalteten ein Benefizkonzert mit einer Vernissage in der Waschküche der Alexianer.

    Anlässlich des Christopher Street Day, bei dem Schwule und Lesben für Akzeptanz und Gleichberechtigung kämpfen, fanden am Wochenende in der Alexianer-Waschküche ein Benefizkonzert mit Bandcontest und eine Vernissage statt. „Wir wollen insbesondere den lokalen Künstlern eine Bühne bieten, sich zu zeigen”, so Tobias Gehre, Vorstandsmitglied des Christopher Street Day Münster. Als Sieg winkte ein Auftritt am Aasee auf der CSD-Bühne am 25. August.

  • Kost und Logis für das Freiwillige Soziales Jahr

    Fr., 03.08.2018

    Herberge International

    Igbal Ghofara (v.l.) aus Indonesien, Nadira Nazarova aus Usbekistan und Rifqi Arief Rachmann, ebenfalls aus Indonesien, absolvieren einen Freiwilligendienst im Pflegeheim Haus Heidhorn. Sie können sich vorstellen, im Anschluss eine Ausbildung in Deutschland zu machen.

    Das Pflegeheim Haus Heidhorn stellt Unterkünfte für FSJler aus der ganzen Welt. Auf diese Weise ist auf Haus Heidhorn eine kleine internationale Herberge entstanden.

  • Auftakt am 4. August

    Mi., 01.08.2018

    Flaggenhissen und Band-Contest läuten Christopher Street Day ein

     

    Das Flaggenhissen ist immer ein Zeichen der Sichtbarkeit von LSBTIQ (Lesbisch Schwul Bi Trans Inter Queer) in Münster, ein Zeichen von Toleranz, ein Zeichen des Miteinanders der Stadt Münster und der Community, heißt es in einer Pressemitteilung der (CDS)-Veranstalter. Es ist traditionell der Auftakt zum Christopher Street Day (CSD) und findet am Samstag (4. August) um 12 Uhr statt am Stadthaus 1, Klemensstraße 10.

  • Haushaltsjahr 2017 beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe

    Do., 26.07.2018

    LWL gibt 97,4 Millionen Euro für Menschen mit Behinderung aus

    Insgesamt 4,6 Milliarden Euro hat der LWL in Westfalen-Lippe ausgegeben.

    Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im Haushaltsjahr 2017 rund 186,6 Millionen Euro (Zahlen in Klammern 2016: 157,2 Millionen Euro) in Münster ausgegeben. Die Stadt Münster zahlte im selben Jahr einen Mitgliedsbeitrag von 83,3 Millionen Euro (74,8 Millionen Euro) an den Kommunalverband.

  • Einsatz in Amelsbüren

    Fr., 20.07.2018

    Feueralarm bei den Alexianern

    Einsatz in Amelsbüren: Feueralarm bei den Alexianern

    Ein Brand in einer Klinik: Da klingeln bei der Feuerwehr sämtliche Alarmglocken. Glücklicherweise war es diesmal offenbar nicht so schlimm . . .

  • Hilfsangebot in Nottuln

    Fr., 20.07.2018

    Das Alexianer Martinistift ist eine neue Chance für Jugendliche

    Selbst beim Karnevalsumzug haben sich einige Jungs aus dem Alexianer Martinistift beteiligt. Andreas Schmitz (l) und Sven Homann gehören zum Team, das sich um die Jugendlichen kümmert.

    Irgendwann hatte Carsten seine Mutter so weit, dass sie ihm sein Essen auf Zehenspitzen ins Zimmer stellte, um ihn bloß nicht beim Computerspielen zu stören. Was machen mit Jugendlichen wie ihm, die keine Grenzen mehr kennen – gegenüber niemandem: den Eltern nicht, den Lehrern nicht, den Mitschülern? Die kriminell sind, die ständig abhauen, die mit einem Messer zustechen? Eine Möglichkeit ist ein Jugendknast. Eine andere ist das Alexianer Martinistift.

  • Taktikspiel und befangener Experte

    Mi., 18.07.2018

    Bürgerinitiative kritisiert Gutachtenvergabe

    Wie kann die Sonderregelung für die Alexianer-Forensik wieder in Kraft gesetzt werden? Das soll ein Gutachten klären.

    Der Vorwurf der Befangenheit durch eine besondere Nähe zu den Alexianern sowie eine konträre inhaltliche Positionierung stehen der Vergabe eines Gutachtens an Dr. Heinz Kammeier entgegen. Das sieht die Bürgerinitiative der Forensik-Kritiker so. Das Thema spaltet auch die CDU, die die Expertise beauftragt hat.

  • Forensik-Debatte

    Fr., 13.07.2018

    Vorwurf der Befangenheit

    Simone Wendland und Dr. Stefan Nacke präsentieren Heinz Kammeier als Gutachter im Forensikstreit.

    In dem Streit über die Forensik-Ausgangsregelungen präsentiert die CDU-Landtagsfraktion einen Gutachter und handelt sich prompt massive Kritik ein.