Aschendorff



Alles zur Organisation "Aschendorff"


  • Opulenter Münster-Bildband in überarbeiteter Fassung

    Mi., 15.08.2018

    Eine Stadt in immer neuen Facetten

    Das filigrane Spiel des Sonnenlichtes hat Andreas Lechtape in dieser faszinierenden Aufnahme der liturgisch neu gestalteten Petrikirche eingefangen.

    Die Frage, was Münster für seine Bürger, aber auch für Zugereiste und Fremde bedeutet, lässt sich nicht leicht beantworten. Manche nennen die Stadt mit Blick auf ihre Provinzialhauptstadtgeschichte „heimliche Hauptstadt“ Westfalens. Dortmunder könnten zurecht einwenden, dass ihre Stadt die mit Abstand größte Stadt Westfalens ist, fast doppelt so groß wie Münster. Und Soester könnten die reiche Historie und Hanse-Schwerkraft ihrer Stadt ins Feld führen, wobei die Glanzzeit Soests eben lange zurückliegt. Nicht ganz von ungefähr hat sich für Städte, deren Bedeutung über die Jahre schwindet, in bestimmten Kreisen der Begriff „Versoestung“ eingebürgert. Dennoch ist Soest wunderschön. Aber wenden wir uns nun einmal wieder Münster zu.

  • Internationaler Preis des Westfälischen Friedens

    Fr., 13.07.2018

    Lettlands Staatspräsident Vejonis spricht über Nato-Gipfel in Brüssel

    Der lettische Staatspräsident Raimonds Vejonis (l.) im Gespräch mit Redakteur Mirko Heuping im Medienhaus Aschendorff.

    Nato-Gipfel in Brüssel: Angela Merkel, Donald Trump und Co. streiten über Militärausgaben und russische Gaslieferungen. Sie ringen um Handelsbeziehungen sowie um eine gemeinsame Erklärung als Zeichen der Stärke gegenüber Russland. Mit am Verhandlungstisch sitzt Raimonds Vejonis, Staatspräsident des kleinen Nato-Mitglieds Lettland. 

  • Landesverdienstorden für Dr. Benedikt Hüffer

    Mo., 02.07.2018

    Er verkörpert die Werte des ehrbaren Kaufmanns

    Finanzminister Lutz Lienenkämper (l.) überreichte Dr. Benedikt Hüffer den Landesverdienstorden.

    Für seine Verdienste als starker Impulsgeber für die heimische Wirtschaft, als erfolgreicher Unternehmer und Initiator regionaler Entwicklung hat Ministerpräsident Armin Laschet den Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen und geschäftsführenden Gesellschafter der Aschendorff GmbH & Co. KG, Dr. Benedikt Hüffer, mit dem Landesverdienstorden ausgezeichnet.

  • Tilman Pünders Buch über seinen Vater Hermann

    So., 24.06.2018

    Dem Tod knapp entronnen

    Gemeinsame Freude über das neue Buch: Autor Dr. Tilman Pünder mit Ehefrau Ulrike und Sohn Hermann (r.) sowie Oberbürgermeister Markus Lewe (l.).

    Nach eingehender Recherche in teilweise unbekanntem Quellenmaterial und nach Sichtung von Briefen, Tagebucheintragungen und Kassibern aus Familienbesitz legt der frühere Oberstadtdirektor von Münster, Tilman Pünder (85) nun einen biografischen Bericht über seinen Vater Hermann Pünder (1888-1976) vor. Dieser kam als seit 1933 kaltgestellter früherer Staatssekretär in Berlin und münsterischer Regierungspräsident nach dem Hitler-Attentat 1944 wegen eines Treffens im November 1942 mit dem zivilen Haupt des Widerstandes, Carl-Friedrich Goerdeler, in den Verdacht des Hochverrats.

  • Buch „Faust, Rumpelstilzchen und andere Seegers“

    Fr., 22.06.2018

    „Fack ju Göhte“ geht auch auf Masematte

    Wolfgang Schemann (2.v.l.) stellte sein neues Buch im Beisein von (v.l.) Peter Seiler und Andrea Scheidemann von der Buchhandlung Schatzinsel sowie Illustrator Arndt Zinkant vor.

    Faust und „Fack ju Göhte“, „Pretty Woman“ und Loriots „Pappa ante Portas“ – all das passt in ein Buch, und irgendwie lässt sich all das auch in Masematte ausdrücken, nämlich dann, wenn es Wolfgang Schemann in die Hand nimmt.

  • Bildband über den 101. Katholikentag

    Mi., 20.06.2018

    Erinnerung an ein großes Glaubensfest

    Die Verleger Dr. Benedikt Hüffer (stehend) und Dr. Eduard Hüffer (r.), präsentierten den Bildband zum Katholikentag. ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg, der stellv. Katholikentags-Geschäftsführer Dr. An­dreas Kratel und Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp (hinten am Tisch sitzend, von links) freuen sich über die Erinnerungsgabe.

    Für Gäste, Mitwirkende und journalistische Beobachter steht auch mit sechs Wochen Abstand fest: Der 101. Katholikentag in Münster geht als fröhliche, friedliche und ertragreiche Ausgabe in die Geschichte der Kirchentreffen seit 1848 ein. Ein Bildband mit über 160 Fotos der WN-Bildredakteure Matthias Ahlke, Wilfried Gerharz, Gunnar A. Pier und Oliver Werner sowie bilanzierenden Texten von Feuilleton-Ressortleiter Johannes Loy ist seit Anfang Juni auf dem Markt.

  • Realschule realisiert Projekt „Erfahrungen im Ausland“

    Di., 19.06.2018

    Praktika in Innsbruck und Oosterhout

    Praktika der besonderen Art absolvierten Wilhelm Balke, Merlin Berthold und Lars Hofmann von der Realschule Wolbeck. Sie konnten Erfahrungen in Österreich und den Niederlanden sammeln.

    Praktika gehören inzwischen zu jeder Schullaufbahn. Eine Besonderheit trifft allerdings auf drei Schüler der Klasse zehn der Realschule Wolbeck zu: Sie haben ein Praktikum im Ausland gemacht. Das Projekt stand unter dem Motto: „Erfahrungen im Ausland – Auslandspraktikum“, teilt die Schule in einer Pressenotiz mit.

  • Brüder-Grimm-Schule in Telgte

    Do., 14.06.2018

    Redakteurin erzählt von ihrem Job

    Für das Gruppenfoto mit Tageszeitung gingen die Schüler 4a ins „Grüne Klassenzimmer“. WN-Redakteurin Ines-Bianca Hartmeyer (l.) hatte keine Chance: Der schwarze Königspudel Haakon stahl ihr locker die Show.

    Die Kinder der Klasse 4a der Brüder-Grimm-Schule fragten WN-Redakteurin Ines-Bianca Hartmeyer Löcher in den Bauch. Die Schüler nehmen am Medienprojekt „Klasse!“ des Hauses Aschendorff teil.

  • Klasse!-Schüler-Pressekonferenz mit Titus Dittmann

    Mi., 13.06.2018

    Der Mann hinter der Marke

    Ganz Ohr war Titus Dittmann. Er stellte sich bei der Klasse!-Schüler-Pressekonferenz den Fragen von Jugendlichen.

    Das „Sie“ hört Titus Dittmann nicht gern. Erst mit dem „Du“ fühlt er sich richtig wohl. Dass der Münsteraner noch in diesem Jahr 70 wird, wischte der Skateboarder, Unternehmer und Stiftungsgründer am Mittwoch mit einer schnellen Handbewegung weg. 

  • Kurzführer zur Friedensausstellung

    Di., 29.05.2018

    Fünf Ausstellungen auf 62 Seiten

    Präsentieren den Kurzführer zur Friedensausstellung (v.l.): Autor Hans-Peter Boer mit Silke Haunfelder und Dr. Dirk Paßmann vom Aschendorff Verlag.

    Zum Friedens-Ausstellungsprojekt ist jetzt ein Kurzführer erschienen. Auf 62 Seiten werden die fünf Ausstellungen vorgestellt. Daneben gibt es Tipps, was zwischen den verschiedenen Museen sehenswert ist.