BUND



Alles zur Organisation "BUND"


  • Natur

    Do., 12.07.2018

    NRW-Umfrage: Mehrheit würde Nationalpark Senne befürworten

    Ein Waldstück im Teutoburger Wald in der Nähe der Bielstein Schlucht.

    Bad Lippspringe/Düsseldorf (dpa/lnw) - Trotz politischer Absage an das Projekt würde die Mehrheit der Menschen in Nordrhein-Westfalen einer Umfrage zufolge einen Nationalpark Senne befürworten. Wie eine von Naturschützern in Auftrag gegebene repräsentative Befragung ergab, fänden 85 Prozent der Befragten die Einrichtung eines zweiten NRW-Nationalparks in der Heidelandschaft am Rande des Teutoburger Waldes gut. Im Regierungsbezirk Detmold als betroffener Region fällt die Zustimmung mit 76 Prozent allerdings etwas geringer aus als im Landesschnitt.

  • Haushaltstipp

    Mo., 25.06.2018

    Natron beseitigt Gerüche im Teppich

    Durch Tiere können unangenehme Gerüche auf einem Teppich entstehen. Für die Beseitigung eignet sich Natron.

    Weinflecken, ausgelaufener Dünger und Lieblingsplatz der Haustiere: Es gibt einige Gründe, warum ein Teppich unangenehm riechen kann. Doch was tun? Idealerweise hilft Natronpulver.

  • Energie

    So., 24.06.2018

    Demonstranten fordern raschen Kohleausstieg

    Teilnehmer der Demonstration für den Kohleausstieg ziehen mit einem großen Schornstein aus Stoff am Bundeskanzleramt vorbei.

    Berlin (dpa) - Zwei Tage vor der ersten Sitzung der Kohlekommission haben nach Veranstalterangaben mehr als 1000 Aktivisten im Berliner Regierungsviertel für einen schnellen Kohleausstieg demonstriert. Der von Umweltverbänden wie Greenpeace, BUND und Campact organisierte Protestzug am Sonntag stand unter dem Motto «Stop Kohle - deine Hände für den Klimaschutz» und startete am Kanzleramt. Viele Demonstranten trugen Schilder, auf denen schwarze Hände zu sehen waren.

  • Bündnis «Stop Kohle»

    So., 24.06.2018

    Mehr als 1000 Demonstranten fordern raschen Kohleausstieg

    Ein riesiger Schaufelradbagger arbeitet im Braunkohletagebau Jänschwalde.

    Berlin (dpa) - Zwei Tage vor der ersten Sitzung der Kohlekommission haben nach Veranstalterangaben mehr als 1000 Aktivisten im Berliner Regierungsviertel für einen schnellen Kohleausstieg demonstriert.

  • Energie

    So., 24.06.2018

    Hunderte Demonstranten fordern raschen Kohleausstieg

    Berlin (dpa) - Zwei Tage vor der ersten Sitzung der Kohlekommission haben nach Veranstalterangaben mehr als 1000 Aktivisten im Berliner Regierungsviertel für einen schnellen Kohleausstieg demonstriert. Der von Umweltverbänden wie Greenpeace, BUND und Campact organisierte Protestzug stand unter dem Motto «Stop Kohle - deine Hände für den Klimaschutz». Viele Demonstranten trugen Schilder, auf denen schwarze Hände zu sehen waren. Die Bundesregierung müsse ein Sofortprogramm für die Einhaltung der Klimaschutzziele vorlegen, teilte das Bündnis «Stop Kohle» auf seiner Internetseite mit.

  • Energie

    Fr., 22.06.2018

    BUND fordert Moratorium für Rodungen im Hambacher Wald

    Gefällte Bäume liegen im Hambacher Forst.

    Kerpen (dpa/lnw) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) fordert während der Verhandlungen der Kohlekommission ein Moratorium für das Fällen von Bäumen im Braunkohlegebiet Hambach. Der BUND strebe in der Kommission zur Planung des Kohleausstiegs eine Verhandlungslösung zur Rettung des Hambacher Walds im Rheinischen Revier an, sagte der stellvertretende BUND-Landesvorsitzende, Thomas Krämerkämper, am Freitag in Kerpen. In der Zwischenzeit müsse es ein Rodungs-Moratorium geben, forderte er.

  • Tod mit 71 Jahren

    Fr., 15.06.2018

    Dirigent Enoch zu Guttenberg gestorben

    Enoch zu Guttenberg ist tot. Der Dirigent starb im Alter von 71 Jahren.

    Enoch zu Guttenberg war weltweit gefragt als Dirigent, in Deutschland engagierte er sich für den Naturschutz - und gegen die Windkraft. Nun ist der Vater von Ex-CSU-Star Karl-Theodor zu Guttenberg gestorben.

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze beim BUND

    So., 10.06.2018

    Artenvielfalt ist Lebensversicherung

    Ministerin Svenja Schulze beantwortete auch Fragen ihrer Gastgeber. Neben ihr steht der Landesvorsitzende Holger Sticht.

    Ein Glas Honig und einen Pflanzenkorb mit Lavendel und anderen von Bienen bestäubten Blütengewächsen bekam Svenja Schulze zum Abschied. Und lauten Applaus. Die Bundesumweltministerin aus Münster machte sich am Sonntag augenscheinlich Freunde, als sie bei der Landesdelegiertenkonferenz des Bundes für Umwelt und Naturschutz (Bund) ihre Sicht auf Umweltschutzmaßnahmen kundtat.

  • Verkehr

    Mi., 23.05.2018

    Diesel-Fahrverbot: BUND drängt auf Handeln in NRW

    Blick auf die Auspuffrohre eines Diesel-Pkw.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach den ersten Fahrverboten in Hamburg drängt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) jetzt auch die NRW-Landesregierung zum Handeln. In einigen Städten seien Fahrverbote für bestimmte Diesel-Pkw unumgänglich, bekräftigte der BUND am Mittwoch in Düsseldorf.

  • Landflucht

    Fr., 18.05.2018

    Maulwürfe erobern die Stadt

    Maulwurfshügel sind allein ein ästhetisches Problem. Maulwürfe im Boden haben viele Vorteile. Sie verspeisen Schädlinge, vertreiben Wühlmäuse, durchmischen, belüften und drainieren den Boden.

    Waschbären, Füchse, hin und wieder sogar ganze Wildschweinrotten zieht es in die Stadt. Manch Gärtner könnte den Eindruck bekommen, auch der Maulwurf fühlt sich urban immer wohler. Doch stimmt das?