BUND



Alles zur Organisation "BUND"


  • Offensive des Handels

    Di., 17.04.2018

    Grüner einkaufen

    Mehrwegnetz statt Plastiktüte: Nicht nur die Händler auch Verbraucher können umweltfreundlicher handeln.

    Von der Rolltreppe bis zur Tiefkühltruhe: Der tägliche Einkauf verschlingt jede Menge Energie. Der Handel will nun mehr für den Klimaschutz unternehmen. Doch auch die Kunden können noch viel tun.

  • Königstraße wegen Amphibienwanderung gesperrt

    Di., 10.04.2018

    Kröten machen sich auf den Weg

    Die Königstraße ist derzeit von 19 bis 6 Uhr gesperrt. Damit soll den Amphibien ein gefahrloses Überqueren ermöglicht werden. Sie sind derzeit auf „Hochzeitsreise“ zum Königssee.

    Für die „Hochzeitsreise“ war es bislang zu kalt. Frostige Temperaturen und sogar Schneefall zu Ostern hielten Amphibien davon ab, sich auf den Weg zu den Laichgewässern zu machen. Doch jetzt sind sie unterwegs – und das kann sehr gefährlich sein.

  • Runder Tisch Biodiversität

    Mi., 21.03.2018

    Umweltgruppen vor der Rückkehr

    Der Kreisverband des Nabu, der BUND und die Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz im Tecklenburger Land (ANTL) schließen eine Rückkehr an den „Runden Tisch Biodiversität“ des Kreises Steinfurt nicht länger aus. Bis Ende dieses Monats soll eine gemeinsame Entscheidung fallen, erklärte Nabu-Kreisgeschäftsführer Gisbert Lütke auf Nachfrage dieser Zeitung.

  • Naturschutz

    Di., 13.03.2018

    Rechtsstreit um Tagebau Hambach: BUND will nächste Instanz

    Mit Bergbaugerät wird im Tagebau Hambach gearbeitet.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz will gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Köln zum umstrittenen Braunkohletagebau Hambach vorgehen. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen stellte nach eigenen Angaben am Dienstag einen Antrag auf Berufung gegen ein Urteil vom November. Die Umweltschützer waren mit ihrer Klage gegen den Rahmenbetriebsplan für die Jahre 2020 bis 2030 und den Hauptbetriebsplan bis 2017 in erster Instanz gescheitert. Bei Zulassung der Berufung müsste das Oberverwaltungsgericht Münster über die Klage entscheiden.

  • Versammlung des BUND

    So., 11.03.2018

    „Kommunen sind in der Pflicht“

    Die BUND-Kreisgruppe spricht sich deutlich gegen Glyphosat aus.

    Das Vorstandsquartett der BUND-Kreisgruppe bleibt im Amt. Einstimmig bestätigten die Mitglieder Hiltrud Brüggemann, Reinhard Sommer, André Radojewski und Harry Wagner.

  • Energie

    Do., 08.03.2018

    Bergbaubehörde: Hambach-Entscheidung bis Ende März

    Über die Zukunft des Braunkohletagebaus in Hambach wird demnächt entschieden.

    Darf im Wald am Tagebau Hambach weiter gerodet werden? Nach einer Verschnaufpause wird wieder darum gerungen. Die Bezirksregierung Arnsberg will bis Ende März eine Entscheidung treffen.

  • Runder Tisch Biodiversität

    Do., 01.03.2018

    Kreis will Naturschützer zurückholen

    Ein „Runder Tisch Biodiversität“ mit Vertretern der Kreisverwaltung, der Landwirtschaft, der Biologischen Station aber ohne Beteiligung der Umweltverbände? Für Franz Niederau ist die aktuelle Situation alles andere als befriedigend.

  • Wasserhaushalt im Naturschutzgebiet optimiert:

    Fr., 16.02.2018

    Venner Moor fit für Klimawandel

    Mit dem Wasserspiegel steigt und fällt der Bestand des Venner Moores. Thomas Zimmermann informierte im Umweltausschuss über Vorsorgemaßnahmen.

    Das Venner Moor ist als Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten bedroht: Der Klimawandel könnte eine Verlandung vorantreiben. Deshalb wurden Schutzmaßnahmen zum Erhalt des Naturschutzgebietes ergriffen.

  • Energie

    Sa., 10.02.2018

    Fledermäuse ausgesperrt: Neuer Streit am Tagebau Hambach

    Energie: Fledermäuse ausgesperrt: Neuer Streit am Tagebau Hambach

    Düren (dpa/lnw) - Im Waldgebiet am Braunkohletagebau Hambach gibt es Streit um die geschützte Bechsteinfledermaus. Die Tiere kommen nach Angaben des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in NRW schon vereinzelt aus ihren Winterquartieren in den Hambacher Wald zurück und stehen quasi vor verschlossener Tür. Der Tagebaubetreiber RWE Power hat die Baumhöhlen mit Plastikfolien verschließen lassen, damit bei den geplanten Rodungen keine Tiere getötet würden, wie das Unternehmen mitteilte.

  • Umwelt

    Di., 06.02.2018

    Multiresistente Keime in Gewässern: Untersuchung gefordert

    Entnahme einer Wasserprobe.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Fund antibiotika-resistenter Keime in niedersächsischen Gewässern fordern Umweltschützer entsprechende Untersuchungen in Nordrhein-Westfalen. Es liege bereits seit längerem die Vermutung nahe, dass auch im Rhein und anderen Gewässern von Nordrhein-Westfalen antibiotika-resistenter Keime existieren, sagte der BUND-Landesgeschäftsleiter Dirk Jansen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordere das NRW-Umweltministerium auf, alle verfügbaren Daten offenzulegen beziehungsweise eigene Untersuchungen durchzuführen. Es gelte, mögliche Gefahren für Mensch und Umwelt abzuwehren.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 144
Greven 34
Warendorf 31
Ahlen 26
Gronau 24
Steinfurt 23
Lengerich 22
Nottuln 22
Westerkappeln 20
Ochtrup 18

Die aktuell häufigsten

Produkte Artikelanzahl
Apple iOS 3
iPad 3
iPhone 3
Minecraft 2
YouTube 2
12 Years a Slave 1
Adblock Plus 1
Blade Runner 1
Cannabis 1

Die aktuell häufigsten

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 43
Handball 16
Nachholspiel 11
Unfall 10
Amokfahrt 9
Tischtennis 8
Volleyball 8
Klassenerhalt 7
Oberliga 6
Sanierung 6