Fachhochschule Münster



Alles zur Organisation "Fachhochschule Münster"


  • Drohne erfasst die Deipe Wiese

    Fr., 22.06.2018

    Leuchtturmprojekt als 3 D-Modell

    Dr. Ing. Nina Voßwinkel (Koordination des Projektes, aus Davensberg), Armin Bredereck, Sophie Schneider, Oliver Jonitz, (Studenten Bachelor-Studiengang)) Fabian Elsner (Master-Studiengang) sind in der Deipen Wiese aktiv.

    Die aufwendig renaturierte Deipe Wiese in Davensberg weckt den Forschergeist von Studenten der Fachhochschule Münster.

  • 25 Jahre INFA

    Do., 21.06.2018

    IHK würdigt herausragende Leistungen

    Mit Ehrenurkunde: Dr. Ingenieur Heinz-Josef Dornbusch, Professor Dr. Ingenieur Klaus Gellenbeck und Dr. Eckhard Göske (v.l.) vor dem Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur-Management GmbH.

    Die Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen hat in diesen Tagen das Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur-Management GmbH (INFA) in Ahlen für sein 25-jähriges Firmenbestehen geehrt.

  • Anton-Abiturient Leon Focks schreibt wissenschaftliche Arbeit

    Mi., 20.06.2018

    Leuchtstoffen auf der Spur

    Leon Focks (2.v.l.) hat zusätzlich zur normalen Abiturprüfung noch eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben. Dazu gratulierten (v.l.) Schulleiterin Elisabeth Hüttenschmidt, Chemielehrer Sebastian Paul, der zudem 2. Korrektor der besonderen Lernleistung war, Oberstufenkoordinatorin Mike Klingauf und MINT-Koordinator Frank Zienow.

    In fünf statt vier Abiturfächern wurde jetzt Leon Focks vom St.-Antonius-Gymnasium geprüft. Er hatte eine 99-seitige Forschungsarbeit erstellt.

  • Kiwa TBU wird 25 Jahre alt

    Mi., 20.06.2018

    Baustoffe auf dem Prüfstand

    Prüfen, Testen, Zertifizieren: Professor Frank Heimbecher, wissenschaftlicher Leiter der Kiwa GmbH TBU in Greven, bespricht mit Bauingenieur Jordan Tashev (rechts) eine Versuchsanordnung.

    Die Kiwa TBU GmbH, ein An-Institut der FH Münster mit Sitz in Greven, stellt seit 25 Jahren sicher, dass heute entwickelte Geotextilien auch nach mehreren Jahrzehnten im Einsatz zuverlässig funktionieren.

  • Sammlung von Prof. Dr. Uvo Hölscher soll Grundstein für ein Museum sein

    Mi., 13.06.2018

    Meilensteine der Medizingeschichte

    Das ist ein frühes Gerät zur Plasma-Behandlung. Die Glassonden werden in verschiedene Körperöffnungen eingeführt

    Es war ein wortwörtlicher Kraftakt und sein Gelingen unter Zeitdruck ein starkes Beispiel dafür, was in Steinfurt möglich ist, wenn viele mit anpacken: Am Mittwoch feierte der Heimatverein Burgsteinfurt die Einweihung der Depots des Medizintechnikmuseums Steinfurt und den Schenkungsvertrag zwischen Fachhochschule Münster und dem Heimatverein.

  • Greven

    Mi., 13.06.2018

    Greven:

    Das Innovationslabor Münsterland ist ein Gemeinschaftsprojekt der FH Münster, der Westfälischen Wilhelms-Universität/Arbeitsstelle Forschungstransfer, der Technologieförderung Münster sowie der Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt. Titel

  • Innovationslabor Münsterland eröffnet

    Mi., 13.06.2018

    Einfach am Ball bleiben

    Eröffneten das Innovationslabor Münsterland (von links): Dr. Elisa Franz (WWU Münster), Prof. Dr. Tobias Rieke, Projektmitarbeiter Daniel Schaschek, FH-Vizepräsident Carsten Schröder, Annika Thomas (Technologieförderung Münster), Projektleiterin Sally Friedrich.

    „Unser Programm bietet vor allem eines: Unterstützung.“ Projektleiterin Sally Friedrich ist zuversichtlich, dass viele Geschäftsideen durch das Innovationslabor Münsterland unterstützt werden können.

  • Zwei Altenpflegerinnen werben für ihren Beruf

    Di., 12.06.2018

    Markenzeichen starke Pflege

    Sie machen Werbung für den Altenpflege-Beruf (v.l.): Yvonne Frische, Andrea Lameck (Konkret Consult Ruhr), Silvia Erben und Einrichtungsleiterin Andrea Kielmann. Die roten Kästchen sind übrigens die Orgelpfeifen in der Kapelle des Seniorenzentrums „Handorfer Hof“.

    Was spricht eigentlich für die Altenpflege? Vieles, sagen Silvia Erben und Yvonne Frische. Die beiden arbeiten im „Handorfer Hof“ und sind von ihrem Beruf und seinen Möglichkeiten hellauf begeistert.

  • Studenten erfinden auf dem Steinfurter Campus einen „Smart Mirror“

    So., 10.06.2018

    Schneewittchen 2.0

    Spieglein, Spieglein, an der Wand ... Informationen auf der Spiegeloberfläche – das ist das Geheimnis des „Smart Mirrors“, den Lukas Scharlau und seine Mitstudierenden entwickelt haben.

    Fast könnte es sich um Science-Fiction handeln. Denn dieser Spiegel kann mehr, als seinem Betrachter schöne Augen machen.

  • Amokfahrt in Münster

    Sa., 09.06.2018

    „Die Rettungskette hat hervorragend funktioniert“

    Jan Klaas Landwehrt, Assistanzarzt am UKM erklärt Erste Hilfe Maßnahmen.

    Der Rettungseinsatz nach der Amokfahrt von Münster hat nach Einschätzung von Experten sehr gut funktioniert. „Das war grandios“, sagte Prof. Joachim Gardemann vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe an der Fachhochschule Münster am Samstag. „Es hat in der Tat super geklappt“, bestätigte Prof. Michael Raschke, Direktor der Klinik für Unfallchirurgie am Uni-Klinikum Münster (UKM), der am 7. April die Klinikeinsatzleitung hatte.