Musikhochschule Detmold



Alles zur Organisation "Musikhochschule Detmold"


  • Neues Vokalensemble: „Seicento vocale“

    Di., 17.07.2018

    Gerechtigkeit in biblischen Texten

    Vokalensemble „Seicento vocale“

    Am Anfang stand eine Idee: Musik zu machen, die irgendwie durch das Raster des landläufig gesicherten Repertoires fällt. Dazu gehört sicher die umfangreiche Motettensammlung „Israelsbrünnlein“ des frühbarocken Komponisten Johann Hermann Schein – ein zauberhaftes Juwel, für das sich vier Absolventen der Musikhochschule Detmold vor rund drei Jahren lebhaft interessierten. Eine Idee, die schnell auf Neugier bei Studienkollegen stieß. Und schon war das Projekt „Israelsbrünnlein“ geboren, konkret geplant, intensiv geprobt und dann umgesetzt.

  • Orgelsommer-Eröffnung im St. Lamberti

    So., 15.07.2018

    Ein ganzer Kosmos grandioser Stilmittel

    Der Kammerchor der Musikhochschule Detmold, verstärkt von Solisten an Schlagwerk und Cello

    Der leibliche Tod gehört zum Leben eines jeden Menschen. Und deshalb hat der heilige Franz von Assisi ihn in seinem „Sonnengesang“ als „unsere Schwester“ besungen. Für Sofia Gubaidulina ist dies der Moment für infernalische Klänge, einzig und allein produziert von der Großen Trommel, die am Samstag beim Eröffnungskonzert des Orgelsommers vor dem Altar der Lambertikirche stand. Dahinter der Kammerchor der Musikhochschule Detmold, rechts und links die Perkussionistinnen Ayami Okamura und Ruri Kudo sowie Tim Hüttenmeister an der Celesta. Ein außergewöhnliches Ensemble, das Gubaidulinas „Sonnengesang“ zu einem faszinierenden Erlebnis werden ließ. Im Zentrum neben dem Chor vor allem der Cellist Alexander Gebert. Er hat im Verlauf dieser franziskanischen Meditation über die Schöpfung, über Gott und die Welt immer wieder zu ungewöhnlichen Mitteln zu greifen. Eben auch zum Gong und zur Großen Trommel.

  • Herbert Pälmke leitet Kammermusikreihe

    Sa., 07.04.2018

    Mit 88 noch den Ton angeben

    An dem Cembalo aus Zeiten Johann Sebastian Bachs in seinem Wohnzimmer, bei dem es sich um einen Nachbau handelt, schätzt Herbert Pälmke den besonders zarten Klang des Instruments.

    Die 80 hat Herbert Pälmke längst hinter sich gelassen. „Wie alt schätzen Sie mich denn?“, fragt er seinen Besucher mit schelmischem Lächeln. Der ist gekommen, um zu erfahren, was den ehemaligen Mathematik-, Physik- und Informatiklehrer bewegt, noch im hohen Alter eine kammermusikalische Konzertreihe zu betreuen. Betreuen heißt, die Künstler auszuwählen und sich auch am Tag ihres Auftritts im Alten Pfarrhaus um sie zu kümmern.

  • Orgelkonzert in St. Bonifatius

    Mi., 14.02.2018

    Weltliches ganz furios

    Das große Klangvermögen der neuen Freckenhorster Orgel setzte Prof. Tomasz Adam Nowak mit seinem weltlichen Programm gekonnt in Szene.  

    Es lag am Vorabend von Rosenmontag nahe, einmal die besonderen Möglichkeiten der neuen Orgel vorzustellen, die neben sakraler, liturgischer Musik durchaus auch weltliche Kompositionen erlaubt. Im Rahmen der „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“ präsentierte Prof. Tomasz Adam Nowak, Professor an der Musikhochschule Detmold und Organist an der Stadt- und Pfarrkirche St. Lambertus Münster, interessante Beispiele aus alter Zeit.

  • Konzert

    Mi., 27.12.2017

    Mit der ­­Ritter-Bratsche im Gepäck

    Sein Körper ist wie für die Bratsche gemacht: Große Hände, lange Arme. Mit der Ritter-Bratsche tritt Tobias Breider am 30. Dezember im Alten Rathaus auf.

    Eigentlich hat Tobias Breider gerade Sommerpause. Doch während der letzten Tage in diesem Jahr ist bei ihm einiges anders. Da hat er weder Sommer noch Pause. Denn zum Ende des Jahres ist er bei seiner Familie in Schöppingen zu Gast. Und erstmals wird er dabei am 30. Dezember auch ein Konzert im Alten Rathaus geben.

  • Dahea Joung gewinnt Finale des Steinway-Wettbewerbs

    Mo., 13.02.2017

    Virtuoses Donnerwetter

    Steinway-Förderpreis 2017 im Pianohaus Micke (v.l.): Vasil Topalov (Klasse Peter von Wienhardt), 2. Preisträger Junhee Kim (Arnulf von Arnim), 1. Preisträgerin Dahea Joung (Michael Keller), 3. Preisträgerin Jinman Li (Manja Lippert) und Xinghao Wang (Clemens Rave)

    Wie gewinnt man einen Steinway-Förderpreis? Mit einer spannenden, meisterhaften Interpretation von Rachmaninows zweiter Klaviersonate!

  • Weihnachts-Oratorium in der Stadtkirche

    Di., 06.12.2016

    Konzert in zwei Teilen

    Annette Kleine-Rademacher und Michael Nonnhoff wirken als Solisten bei der Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach am Sonntag in der evangelischen Stadtkirche mit.

    Musik von Johann Sebastian Bach wird am 11. Dezember in der Lengericher Stadtkirche zu hören sein. Aufgeführt werden die Teile I bis VI seines Weihnachts-Oratoriums.

  • Horstmar

    Mo., 24.10.2016

    Luftwaffenmusikkorps Münster in Horstmar zu Gast

    Das Luftwaffenmusikkorps Münser musiziert unter der Regie von Oberstleutnant Christian Weiper.

    Am 15. November (Dienstag) gastiert das Luftwaffenmusikkorps Münster um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Gertrudis in Horstmar zu einem Benefizkonzert (wir berichteten bereits). Dieses musiziert unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper, aber auch sein Stellvertreter, Hauptmann Alexander Kalweit, wird einige Musikstücke dirigieren.

  • Musik

    Di., 27.10.2015

    Musikhochschule Detmold arbeitet NS-Vergangenheit auf

    Die Hochschule für Musik in Detmold (Nordrhein-Westfalen).

    Detmold (dpa/lnw) - Die Hochschule für Musik Detmold lässt die Biografie des Dirigenten Martin Stephani wissenschaftlich erforschen. Der Musiker lehrte von 1957 an in Detmold und war von 1959 bis 1982 Rektor der Hochschule. Nach Angaben des derzeitigen Rektors Thomas Grosse belegen Quellen, dass der 1983 verstorbene Stephani vor 1945 als Obersturmführer der Leibstandarte SS Adolf Hitler angehört und deren Musikzug geleitet habe.

  • Konzert in St. Lamberti:

    Mo., 09.02.2015

    Ein Säuseln und Brausen

    Anne Kohler dirigierte den Detmolder Hochschulchor beim Konzert in St. Lamberti.

    Was, wenn Frank Martin seinen Widerstand nicht aufgegeben und seine A-cappella-Messe 40 Jahre nach ihrer Entstehung nicht doch noch aus der Schublade hervorgeholt hätte? Die Welt wäre um ein Juwel ärmer! Und das Konzert mit dem Kammerchor der Musikhochschule Detmold am Sonntag in St. Lamberti hätte es so nicht gegeben.