Vatikan



Alles zur Organisation "Vatikan"


  • Kirche

    So., 24.06.2018

    Ex-Diplomat im Vatikan wegen Kinderpornografie verurteilt

    Rom (dpa) - Im Vatikan ist erstmals ein katholischer Geistlicher im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch verurteilt worden. Das Gericht des Vatikanstaates verhängte am Samstag gegen den ehemaligen Diplomaten Carlo Alberto Capella eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren und eine Geldstrafe von 5000 Euro. Die Richter befanden ihn des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie für schuldig. Die Anklage hatte nach zwei Prozesstagen fünf Jahre und neun Monate sowie 10 000 Euro Strafe gefordert. Am Freitag hatte Capella ein umfassendes Geständnis abgelegt.

  • Film von Wim Wenders

    So., 10.06.2018

    Dokumentation: «Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes»

    Film von Wim Wenders: Dokumentation: «Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes»

    Wim Wenders widmet sich in seiner neuen Doku dem Papst. Für «Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes» durfte der Regisseur exklusives Archivmaterial des Vatikans verwenden und vier Interviews mit Franziskus führen.

  • 250. Todestag

    Do., 07.06.2018

    Mordakte Winckelmann: Wie der Gelehrte in Triest starb

    Das Denkmal von Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) in Stendal.

    Geburt in Stendal, Tod in Triest: Sein rasanter Aufstieg führt den Archäologen Winckelmann in die Spitze der Geisteswelt. Vor 250 Jahren stirbt er auf blutige Weise. Trotz Gerichtsprozess bleiben Fragen.

  • Kirche

    Mo., 04.06.2018

    Vatikan entscheidet Kommunionsstreit

    Kirche: Vatikan entscheidet Kommunionsstreit

    Rom/Köln (dpa) - Im Streit unter katholischen Bischöfen um die Teilnahme protestantischer Ehepartner an der Kommunion hat Papst Franziskus eine Entscheidung getroffen. Er sei zu der Auffassung gekommen, dass eine entsprechende pastorale Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz «nicht zur Veröffentlichung reif ist», zitierte die katholische «Tagespost» am Montag aus einem Schreiben des Präfekts der Glaubenskongregation, Erzbischof Luis Ladaria, an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. In dem Streit war der Kölner Kardinal Rainer Woelki als Wortführer des konservativen Lagers aufgetreten.

  • Kirche

    Fr., 01.06.2018

    Söder verteidigt Kreuzerlass - Privataudienz beim Papst

    Rom (dpa) - Zum Start der umstrittenen Kreuzpflicht für bayerische Landesbehörden hat Ministerpräsident Markus Söder seine Entscheidung verteidigt. Das Kreuz stehe für die christliche Botschaft sowie für eine Grundhaltung mit Respekt und Werten, sagte Söder am Rande einer Reise zu Papst Franziskus. Im Gespräch mit Papst Franziskus kündigte er ein Hilfsprogramm für Obdachlose in Großstädten an. Söder wurde am Morgen vom Papst im Vatikan zu einer Privataudienz empfangen. Aus der Münchner Staatskanzlei hatte es zuvor geheißen, die Terminüberschneidung mit dem Kreuzerlass sei reiner Zufall.

  • Pflicht gilt seit heute

    Fr., 01.06.2018

    Vor Privataudienz beim Papst: Söder verteidigt Kreuz-Erlass

    Papst Franziskus begrüßt Markus Söder im Vatikan.

    Es ist ein Zufall, versichert die Staatskanzlei. Just an dem Tag, an dem die Kreuzpflicht in den bayerischen Landesbehörden in Kraft tritt, wird Ministerpräsident Söder vom Papst empfangen.

  • Kirche

    Mo., 28.05.2018

    Laschet sagt Papst Franziskus Schutz von Flüchtlingen zu

    Papst Franziskus begrüßt Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) zu einer Privataudienz.

    Vatikanstadt/Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer Privataudienz mit Papst Franziskus im Vatikan hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zugesagt, Flüchtlinge in Not zu unterstützen. «Es ist für uns eine selbstverständliche humanitäre Verpflichtung, Flüchtlingen Schutz zu bieten», sagte Laschet laut Mitteilung der Düsseldorfer Staatskanzlei am Montag. Die Landesregierung werde auch helfen, Fluchtursachen in Krisenregionen zu bekämpfen.

  • Kirche

    Do., 24.05.2018

    Papst Franziskus empfängt NRW-Ministerpräsident Laschet

    Armin Laschet.

    Düsseldorf/Vatikanstadt (dpa/lnw) - Papst Franziskus empfängt am Montag den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) zu einer Privataudienz im Vatikan. Ursprünglich war das Treffen mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche bereits für Ende April geplant gewesen, dann aber verschoben worden, weil der Papst sich stattdessen den Sorgen chilenischer Missbrauchsopfer widmen wollte.

  • Kirche

    Do., 17.05.2018

    Papst Franziskus kündigt Maßnahmen zu Missbrauchskandal an

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat Maßnahmen zur Aufarbeitung des jüngsten Missbrauchsskandals der chilenischen Kirche angekündigt. Der Pontifex dankte in einem offenen Brief den chilenischen Bischöfen für ihre Bereitschaft, Veränderungen zur «Wiederherstellung der Gerechtigkeit» zu unterstützen. Das Schreiben wurde nach einem Treffen des Papstes mit den 34 Mitgliedern der Bischofskonferenz Chiles vom Vatikan veröffentlicht. In Chile sollen Sexualdelikte des früheren Pfarrers und Priesterausbilders Fernando Karadima jahrelang von der Kirche gedeckt worden sein.

  • Kommunikation

    Do., 17.05.2018

    Papst stellt Social-Media-Regeln für Nonnen auf

    Papst Franziskus mit franziskanischen Nonnen auf dem Petersplatz.

    Papst Franziskus (81) ist selbst ein eifriger Twitter-User, auf Englisch folgen ihm knapp 18 Millionen Menschen, seinem deutschen Konto mehr als 640 000. Nonnen sollten indes soziale Medien wie Facebook und Twitter mit nur «Ernsthaftigkeit und Diskretion» nutzen.