Andrea Rauße-Rüther



Alles zur Person "Andrea Rauße-Rüther"


  • Ärger in Reckenfeld

    Mi., 08.11.2017

    „Müllkippen“ sorgen für Unmut

    Reste der Reckenfelder Sperrgutabfuhr: Beim Parkplatz auf der Freilichtbühne hatte sich jede Menge Schrott angesammelt.

    In der vergangenen Woche haben sich die Reckenfelder über zwei „Müllkippen“ am Rande des Ortsteils geärgert. An den Papiercontainern am Jägerweg stapelten sich Kartonagen hoch zwischen den Containern auf. Und auf dem Parkplatz an der Freilichtbühne lagen Kühlschränke, Möbel und anderer Müll in der Landschaft. Beide „Müllkippen“ sind mittlerweile beseitigt.

  • Fahrgeschäfte öffnen schon am Freitag

    Fr., 18.08.2017

    Fünf Stunden länger Kirmesvergnügen

    Der Avenger Royal „verrückt“ Kopf und Magen. 

    Die Grevener Kirmes dauert diesmal fünf Stunden länger: Die Fahrgeschäfte öffnen schon am Freitagabend. Spannende Neuheiten wie der Avenger Royal und der „Krumm- und Schiefbau“ versprechen wieder Spaß und „verrückte“ Gefühle.

  • Ausgleichsmaßnahmen an der Kanalstraße

    Fr., 21.10.2016

    Streuobstwiese statt Pferdekoppel

    Hochstamm-Apfelbäume sind ökologisch besonders wertvoll, darum pflanzt die Stadt jetzt eine Streuobstwiese mit alten Sorten.

    Auf der Wiese hinter dem Bolzplatz Kanalstraße werden künftig keine Pferde mehr weiden, sondern Apfelbäume blühen. Die Stadt legt dort eine ökologisch wertvolle Ausgleichsfläche an.

  • Martinistraße wird wie Innenstadt behandelt

    Fr., 25.09.2015

    Anwohner müssen „Anton“ mitbezahlen

    Chic, aber nicht billig: Inklusive Leuchtmittel kostet „Anton“ 1500 Euro

    Die neuen Lampen in der Innenstadt müssen zu 70 Prozent von den Anwohnern bezahlt werden. Das gilt auch für die Bürger an der Martinistraße, die eigentlich 90 Prozent bezahlen müssten. Für sie macht der Rat eine Ausnahme in der Satzung.

  • Amtskette

    Mo., 10.08.2015

    Die neue Kette ist die alte Kette

     

    Die Amtskette, die der Bürgermeister seit geraumer Zeit trägt, schlummerte lange als verschmähtes Exemplar im Stadttresor

  • Alte Hauptschule

    Di., 13.01.2015

    Sperrung bald passé

    Immer wieder ist die alte Hauptschule Ziel von Vandalismus-Attacken. Beim letzten Einbruch entstand ein so großer Schaden, dass die Sanitäranlage wochenlang gesperrt werden musste.  

    Die Handwerker warten nur noch auf Material. Dann geht es los mit den Reparaturarbeiten an der Sanitäranlage der Alten Hauptschule. Die ist nach einem besonders schweren Fall von Vandalismus seit Wochen gesperrt.

  • Nach dem Starkregen läuft in Greven Suche nach Alternativen

    Di., 02.09.2014

    Sporthallen: Helfen Nachbarstädte aus?

    Die Dämmung unter dem Boden der Rönnehalle ist feucht – eine Nutzung ist weiterhin nicht möglich.  

    Die umfangreiche Sanierung der Ems- und Rönnesporthalle bringt Vereine in Greven in Bedrängnis.

  • Antikorruptionskonzept der Stadt Greven

    Do., 09.01.2014

    Strenge Regeln gegen den Filz

    Die Gefahr,  dass bei Auftragsvergaben etwa für den Straßenbau gemauschelt wird, ist besonders groß. Darum hat Greven für diesen Bereich ein besonderes Verfahren entwickelt, das als vorbildlich gilt.

    „Die Stadt Greven hat ein Antikorruptionskonzept, das 2006 in Kraft getreten ist“, verweist Dr. Andrea Rauße-Rüther von der Pressestelle darauf, dass das Thema im Rathaus durchaus präsent ist. Ein Kernpunkt dabei: Bei der Vergabe von Aufträgen, einem besonders kritischen Punkt im Verwaltungshandeln, ist auch eine besondere Sicherung eingebaut.

  • Reaktion auf Altpapierurteil

    Mo., 19.08.2013

    „Gesetz muss nachgebessert werden“

    Laut Abfallrecht steht den Kommunen das Geld aus der Altpapierverwertung zu; das OVG sieht aber kein öffentliches Interesse verletzt, wenn private Entsorger zum Einsatz kommen.

    Private Entsorger dürfen Altpapier in den Kommunen einsammeln. Das besagt ein Urteil des OVG. Ganz zufrieden ist Entsorger Ahlert damit nicht. Er fordert eine Gesetzesänderung.

  • Vorfreude auf Kirmes-Feuerwerk

    Do., 15.08.2013

    Kopfüber und in alle Richtungen

    Die Kirmes kommt in die Emsstadt! Und das bedeutet: Rasante Fahrten und jede Menge Spaß. Christoph Kemper (Marktmeister), Andrea Rauße-Rüther (Pressesprecherin der Stadt), Dieter Preckeler (Druckhaus Cramer) und Dieter Schürhaus (Werbeagentur Schürhaus, von links) freuen sich auf viele Besucher.

    Kirmes – Hochfest für alle Grevener. Vom 24. bis zum 26. August sorgen über 140 Schausteller für Jubel und Trubel in Grevens Straßen und auf den Plätzen.