Andrea Winkler



Alles zur Person "Andrea Winkler"


  • Kein Abbruch, sondern „selektiver Rückbau“

    Do., 05.07.2018

    Herties letzte Tage rücken näher

    Drinnen wird auch derzeit schon mit „schwerem Gerät“ gearbeitet. Das gesamte Innenleben des ehemaligen Hertie-Hauses wird ab- und ausgebaut, sortiert und nach Materialsparten getrennt.

    Ein paar Tage dauert es noch, bis Bagger und Kettenfahrzeuge anrücken. Und dann wird sich der eine oder andere Anlieger vielleicht wünsche, sie wären schon wieder weg: In der 30. Kalenderwoche soll der Abbruch des ehemaligen Kaufhausgebäudes nach Angaben der Stadt auch nach außen sichtbar werden.

  • Folgen des Starkregens

    Mi., 04.07.2018

    Sporthalle 1: 200 000 Euro Schaden

    Der Schwingboden der Sporthalle wurde durch eindringendes Wasser ruiniert.

    Schäden an städtischen Gebäuden in einer Gesamthöhe von über 240 000 Euro hat der Starkregen Ende Mai verursacht. Betroffen sind neben der Sporthalle 1 auch die Euregio-Gesamtschule, die Georgschule und die Hermann-Löns-Schule.

  • Marode Decken in der Viktoriaschule

    Mi., 07.02.2018

    Sanierung wird teuer und dauert

    Blick in eines der Klassenzimmer, in denen die schadhafte Steineisendecke saniert werden muss. Erste Schätzungen der Stadt gehen von Sanierungskosten in Höhe von mindestens 280 000 Euro aus.

    Noch sind die Kosten nur geschätzt und auch der Umfang und die Zeitdauer der Arbeiten stehen noch nicht fest. Aber sicher ist: Die Sanierung der alten Steineisendecken in der Viktoriaschule wird sicher keine kleine Baustelle. Das wurde am Montagabend aus den Beratungen im Schulausschuss deutlich.

  • Deckenschäden in der Viktoriaschule

    Mi., 24.01.2018

    Harte Prüfung für Schulalltag

    Schäden an der Decke des Altbaus wirbeln im Moment den Alltag an der Viktoriaschule durcheinander.

    Der alten Dame „Viktoriaschule“ bleibt derzeit wenig erspart: Im August letzten Jahres richtete ein Feuer auf der Baustelle des Anbaus massiven Schaden an. Und jetzt das: Die rund 100 Jahre alten Steineisen-Decken des Altbau-Traktes müssen saniert werden. Das wirbelt gegenwärtig den Schulalltag durcheinander.

  • Gesamtschule Epe

    Do., 09.03.2017

    Eine Schule – zwei Standorte

    Die beiden Standorte für die Gesamtschule in Epe sind auf dem Luftbild gut zu erkennen: Das Realschulgebäude am Gildehauser Damm (rot) und das Hauptschulgebäude an der Gasstraße (gelb). Dessen Nähe zur Sporthalle (grün) war ein Argument dafür, dort die jüngeren Schüler unterzubringen.

    Das städtische Gebäudemanagement hat einen neuen Anlauf für die bauliche Planung der Gesamtschule in Epe genommen: Die Schule, die zum kommenden Schuljahr mit vier Eingangsklassen ihren Betrieb aufnimmt, wird auf zwei Standorte aufgeteilt.

  • Gesamtschule: Entwurf musste ergänzt werden

    Do., 01.09.2016

    Schulausbau wird teurer

    Ansichten der Gesamtschule. Die Verwaltung stellte die Pläne im Fachausschuss vor.

    Fast 11,4 Millionen Euro sind für den Ausbau der Gesamtschule in Gronau im städtischen Haushalt veranschlagt. Doch dieses Geld wird nicht reichen. Voraussichtlich muss die Stadt weitere 2,1 Millionen Euro locker machen. Das wurde am Dienstagabend im Fachausschuss für Bauen und Planen deutlich.

  • Graffiti fürs Hertie-Gebäude

    Fr., 24.04.2015

    „Gute Idee“ contra „Aprilscherz“

    So oder ähnlich stellen sich die Experten der Oldenzaaler Agentur MAPH ein Graffiti auf der Hertie-Fassade vor. Der Bauausschuss gab dafür am Donnerstag „grünes Licht“. Der hier zu sehende Entwurf wird aber nicht 1:1 umgesetzt, est ist lediglich eine Diskussionsgrundlage.

    Die Hertie-Fassade als „Leinwand“ für Graffiti-Kunst: Mit großer Mehrheit hat der Bauausschuss am Mittwochabend entschieden, dass die Oldenzaaler Agentur MAPH dafür einen Auftrag erhalten soll.

  • 45. Elfi-Turnier des Reiterverbandes

    Mo., 09.03.2015

    Tom Weerts bester Dressurreiter

    Die Lengericher Mannschaft mit Tom Weerts, Sarah Birgoleit, Julia Brunsmann (hinten von links), Lara Groppe, Joline Liske und Sarah Bäumer (vorn von links) belegte hinter Sieger Dickenberg den zweiten Platz.

    Die Antwort ist gefunden. Die neuen „Besten“ des Reiterverbandes Tecklenburger Land sind gekürt. Tom Weerts aus Lengerich und Lisa-Sophie Daut vom SV Dickenberg dürfen sich „Bester Dressurreiter“ bzw. „Beste Springreiterin“ im Tecklenburger Land nennen. Am vergangenen Sonntag sicherten sich die beiden Nachwuchstalente in beeindruckender Manier anlässlich des 45. Jugendvergleichswettkampfes des Reiterverbandes Tecklenburger Land die Titel.

  • Mehrkosten der Wasserturmsanierung

    Do., 23.08.2012

    Verwaltung im Fragenhagel

    Mehrkosten der Wasserturmsanierung : Verwaltung im Fragenhagel

    In der Debatte um die Verteuerung der Wasserturmsanierung um rund 160 000 Euro (WN berichteten) ging es am Dienstag im Bauausschuss und am Mittwoch im Hauptausschuss nicht eben zimperlich zu. Am Ende stand dennoch ein einstimmiger Beschluss, die Mehrkosten zu akzeptieren. Aber: Der Vorgang soll von den Rechnungsprüfern unter die Lupe genommen werden.

  • Sassenberg

    Sa., 14.08.2010

    Ideal für Pferd und Reiter