Annette von Droste-Hülshoff



Alles zur Person "Annette von Droste-Hülshoff"


  • Unterzeichnung im Rüschhaus

    Fr., 17.08.2018

    Annettes Nachlass bleibt in Münster

    Annette von Drost-Hülshoff (1797-1848)

    Das personelle Aufgebot ist ansehnlich: Es reicht vom Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, über den Rektor der Universität Münster, Johannes Wessels, bis zum Landesdirektor Matthias Löb. Den feierlichen Rahmen für eine feierliche Unterschrift bietet das putzige Schlaunsche Rüschhaus in Nienberge, wo die Droste damals wohnte. Am kommenden Dienstag fällt also der Startschuss für eine einzigartige Kooperation im Zeichen von Annette von Droste-Hülshoff: Der umfangreiche Handschriftenbestand („Meersburger Nachlass“) der berühmtesten Dichterin Westfalens (1797-1848) wird in Zukunft im Westfälischen Literaturarchiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster untergebracht, dort auch weiter erschlossen und erforscht. Eine entsprechende Vereinbarung wollen Vertreter der Stiftung Preußischer Kulturbesitz als Eigentümer, der Universität Münster, die das Konglomerat in der Universitäts- und Landesbibliothek seit 1967 aufbewahrt, und des Landschaftsverbandes am Dienstag unterzeichnen. Damit möchte sich der Landschaftsverband noch stärker zum Kristallisationspunkt der Droste-Forschung entwickeln.

  • Große Serie zur Stadtentwicklung

    Di., 07.08.2018

    Heimspiel für die Diplomatie: 1998 feiert Münster „350 Jahre Westfälischer Friede“

    Große Serie zur Stadtentwicklung: Heimspiel für die Diplomatie: 1998 feiert Münster „350 Jahre Westfälischer Friede“

    In protokollarischer Hinsicht ist das Ereignis nicht zu toppen. 1998 versammeln sich aus Anlass der Feierlichkeiten zum Jubiläum „350 Jahre Westfälischer Friede“ die Staatsoberhäupter 20 europäischer Staaten in Münster.

  • Mond-Lyrik in der Gartenakademie

    So., 29.07.2018

    Trabant der Sehnsucht und Leuchtquelle

    Da war es noch hell und der Mond noch nicht aufgegangen: Carsten Bender las im Rahmen der Garten-Akademie.

    Auch wenn auf dem Gartenweg ein Passant „Der Mond ist aufgegangen“ pfiff: Noch war der Hauptakteur des Abends nicht erschienen, als der Schauspieler Carsten Bender zu einem vielstimmigen literarischen Potpourri anhob. Unter großem Publikumsandrang stimmte Wilm Weppelmanns Gartenakademie auf das astronomische Großereignis, die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts, ein.

  • Workshop für Droste-Tage

    Fr., 29.06.2018

    „Volxtheater“ auf Burg Hülshoff

    Das „Volxtheater“ der Theaterwerkstatt Bethel lädt alle Interessierten zu einem Workshop auf die Burg Hülshoff ein.

    Eine Workshop des „Volxtheaters“ der Theaterwerkstatt Bethel findet zur Vorbereitung auf die Droste-Tage statt. Interessierte sind zum Improvisieren und Experimentieren auf die Burg Hülshoff eingeladen.

  • „Center for Literature“

    Di., 19.06.2018

    Hülshoff zur Welt hin öffnen

    Seit Anfang Februar wirkt Dr. Jörg Albrecht als Gründungsdirektor und künstlerischer Leiter auf Burg Hülshoff. Seine Ideen und Pläne für das „Center for Literature“ stellte er im Kulturausschuss vor.

    In den historischen Gemäuern der Burg Hülshoff in Havixbeck weht frischer Wind. Gründungsdirektor Dr. Jörg Albrecht baut dort das „Center for Literature“ auf.

  • Jörg Albrecht

    Sa., 02.06.2018

    George-Tabori-Preis für Theatercompany

    Dr. Jörg Albrecht ist der Künstlerische Leiter auf der Burg Hülshoff.

    Die Theatergruppe des Gründungsdirektors von Burg Hülshoff, Dr. Jörg Albrecht, ist in Berlin mit dem George-Tabori-Preis ausgezeichnet worden, der bundesweit höchsten Auszeichnung für Ensembles und Künstler aus der Freien Theaterszene.

  • Maifest auf dem Roxeler Pantaleonplatz

    Mo., 30.04.2018

    Symbolbaum mit Annette-Spitze

    Mit vereinten Kräften sorgten Mitglieder des Roxeler Feuerwehr-Löschzugs dafür, dass der neue Maibaum mit der metallenen Annette-Spitze auf dem Pantaleonplatz in Position gebracht wurde.

    Die Mannen vom Roxeler Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr sorgten dafür, dass es auf dem Pantaleonplatz wieder einen schmucken Maibaum gibt: Beim Maifest brachten sie das gute Stück in Stellung.

  • Martin Kippenberger auf münsterischen Spuren

    Di., 13.02.2018

    „Unerwartete Begegnungen“ aus der „Provinzial“-Sammlung

    Fotos einer Büste der münsterischen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff dienten Martin Kippenberger als Inspirationsquelle für seine Darstellungen der berühmten Schriftstellerin.

    In der Sonderausstellung „Unerwartete Begegnungen“ zeigt das Landemuseum zurzeit rund 140 Arbeiten aus der umfangreichen Sammlung der Westfälischen Provinzial. Die Skulpturen, Textilarbeiten, Porträts, Fotografien und Installationen der vertretenen Künstler im Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) verbildlichen den Bestand und sind zugleich ein Abriss der Sammlungsschwerpunkte. Das Museum stellt in einer fünfteiligen Serie einzelne Künstler und Werke der Sonderausstellung exemplarisch vor:

  • Gründungsintendant tritt Arbeit an

    Di., 06.02.2018

    Jörg Albrecht soll Burg Hülshoff entstauben

    Die Droste immer im Hintergrund: Dr. Jörg Albrecht im Festsaal von Burg Hülshoff.

    Der erste Eindruck: Was für ein freundlicher Typ. Der zweite: Aber der passt doch nicht zur Burg Hülshoff. Der dritte – nach dem ersten Gespräch: Doch, doch, der könnte genau der Richtige dafür sein, dem altbackenen Anwesen der Droste zu neuer Klasse zu verhelfen.

  • Forum Roxel

    Fr., 02.02.2018

    Welche Beschriftung soll auf den Roxeler Stelen stehen?

    Ansehnlich aufgearbeitet: Das Stelen-Trio am Roxeler Ortseingang strahlt in neuem Glanz. Das Forum Roxel bittet um Vorschläge für mögliche dauerhafte Beschriftungen.

    Das Forum Roxel, Dachgremium der Roxeler Vereine, hofft auf Vorschläge aus der Bürgerschaft. Es geht darum, die neu aufgearbeiteten Stelen am Ortseingang ansehnlich zu gestalten.