Person "Deniz Yücel"



  • Deutsch-türkische Beziehungen

    Mi., 17.01.2018

    Deniz Yücel lehnt «schmutzige Deals» für Freilassung ab

    «Für schmutzige Deals stehe ich nicht zur Verfügung», sagte Deniz Yücel.

    Die Bundesregierung fordert die Entlassung von Deniz Yücel aus der Haft in der Türkei und hat Rüstungsexporte an den Nato-Partner eingeschränkt. Der Journalist sagt nun, er wolle auf keinen Fall mit Hilfe «schmutziger Deals» freikommen.

  • Interview mit Deniz Yücel

    Mi., 17.01.2018

    «Für schmutzige Deals stehe ich nicht zur Verfügung»

    Ein Schild mit der Aufschrift «#Free Deniz» an einem Kinderwagen in Flörsheim, der Heimatstadt von Deniz Yücel.

    Deniz Yücel ist zum Symbol der deutsch-türkischen Krise geworden. Im dpa-Interview erzählt der Journalist, auf welche Art er auf keinen Fall freikommen möchte - und was er nach der Entlassung aus dem Gefängnis als erstes machen will.

  • Konflikte

    Mi., 17.01.2018

    Deniz Yücel lehnt «schmutzige Deals» für seine Freilassung ab

    Berlin (dpa) - Der seit elf Monaten in der Türkei inhaftierte «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel lehnt einen etwaigen Tauschhandel zwischen Berlin und Ankara für seine Freilassung ab. Für schmutzige Deals stehe er nicht zur Verfügung, sagte Yücel in einem schriftlich über seine Anwälte geführten Interview der Deutschen Presse-Agentur. Außenminister Sigmar Gabriel hatte kürzlich gesagt, die Türkei sei zwar Nato-Partner. Trotzdem habe die Bundesregierung eine sehr große Anzahl von Rüstungsexporten nicht genehmigt. Dabei werde es auch bleiben, solange der Fall Yücel nicht gelöst sei.

  • Konflikte

    Mo., 15.01.2018

    Deutscher Generalkonsul besucht Deniz Yücel im Gefängnis

    Istanbul (dpa) - Der deutsche Generalkonsul Georg Birgelen hat den seit elf Monaten in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel im Gefängnis besucht. Birgelen habe im Hochsicherheitsgefängnis in Silivri ausführlich mit Yücel sprechen können, hieß es aus dem Auswärtigen Amt. Dem Journalisten gehe es dem Umständen entsprechend gut. Yücel sitzt seit Februar vergangenen Jahres wegen Terrorvorwürfen in Untersuchungshaft, ohne dass die Staatsanwaltschaft bislang eine Anklageschrift vorgelegt hätte. Die Bundesregierung fordert seine Freilassung.

  • Beim «Dostum» in Goslar

    Sa., 06.01.2018

    Gabriel setzt auf Versöhnung mit der Türkei

    Sigmar Gabriel (l)im Gespräch mit Mevlüt Cavusoglu in der Kaiserpfalz in Goslar.

    In der Türkei sitzen sieben Deutsche wegen politischer Vorwürfe in Haft, die aus deutscher Sicht fadenscheinig sind. Trotzdem hat Außenminister Gabriel jetzt den türkischen Außenminister empfangen. Dieser Versöhnungskurs ist nicht ohne Risiko.

  • Botschaft aus dem Gefängnis

    Fr., 05.01.2018

    Yücel: «Werde seit fast einem Jahr als Geisel gehalten»

    Die Untersuchungshaft für Yücel hatte ein Gericht im Februar mit Vorwürfen der Terrorpropaganda und Volksverhetzung begründet.

    Außenminister Cavusoglu sieht die Türkei und Deutschland in einer «Krisenspirale», am Samstag wird er darüber mit Sigmar Gabriel in Goslar sprechen. Thema wird auch Deniz Yücel sein - der in einer Erklärung aus dem Gefängnis mitteilt, er werde als «Geisel» gehalten.

  • Konflikte

    Do., 04.01.2018

    Vor Cavusoglu-Besuch bei Gabriel: Bewegung im Fall Yücel

    Istanbul (dpa) - Vor dem Besuch des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu bei seinem deutschen Kollegen Sigmar Gabriel kommt Bewegung in den Fall Deniz Yücel: Die Regierung in Ankara hat nach neun Monaten ihre Stellungnahme beim türkischen Verfassungsgericht zur Beschwerde des «Welt»-Korrespondenten gegen dessen Untersuchungshaft eingereicht, wie die «Welt» berichtete. Das Verfassungsgericht habe Yücel eine Frist von zwei Wochen für eine Reaktion eingeräumt. Danach könnte das höchste türkische Gericht darüber entscheiden, ob Yücel bis zu einem Urteil in einem Verfahren auf freien Fuß gesetzt.

  • Treffen mit Gabriel

    Do., 04.01.2018

    Vor Cavusoglu-Besuch: Bewegung im Fall Deniz Yücel

    Weiter in türkischer Haft: Der deutsche Journalist und «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel sitzt seit Februar im Gefängnis. Ihm wird «Terrorunterstützung» vorgeworfen.

    Die türkische Regierung will die Beziehungen zu Deutschland normalisieren. Größter Stolperstein: der Fall Deniz Yücel. Eine Entscheidung des türkischen Verfassungsgerichts über die U-Haft des Journalisten ist nun einen Schritt näher gerückt.

  • Viele Journalisten in Haft

    Mi., 27.12.2017

    OSZE sieht erhebliche Gefahren für die Pressefreiheit

    Die Sicherheit von Reportern ist nach Einschätzung der OSZE so stark bedroht wie schon lange nicht mehr.

    Mehr als 170 Journalisten sitzen in den Mitgliedsländern der OSZE in Haft. Viele davon, wie der deutsche «Welt»-Journalist Deniz Yücel, in der Türkei. Die OSZE ist über die Entwicklung tief besorgt.

  • Mesale Tolu kommt frei

    Mo., 18.12.2017

    Endet die deutsch-türkische Krise?

    Martin Erdmann, deutscher Botschafter in der Türkei, spricht vor einer Polizeistation in Istanbul mit Journalisten.

    Monatelang war Mesale Tolu hinter Gittern, nun ist die Deutsche aus der U-Haft entlassen worden. Damit wird in den deutsch-türkischen Beziehungen ein weiteres Problem ausgeräumt. Das letzte ist es aber längst nicht.

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.911
Barack Obama 5.407
Donald Trump 4.992
Joachim Löw 4.866
Sigmar Gabriel 3.860
Sebastian Vettel 3.300
Wladimir Putin 3.291
Frank-Walter Steinmeier 2.687
Horst Seehofer 2.507

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 16.208
Weihnachten 6.595
Karneval 6.248
Jahreshauptversammlung 5.956
Olympische Spiele 4.756
Bundestagswahl 4.312
DFB-Pokal 3.789
Fußball-WM 3.620
Europameisterschaft 2.938

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 129.319
Deutschland 75.361
Berlin 57.119
Warendorf 35.605
NRW 32.447
Gronau 30.672
Steinfurt 30.664
Düsseldorf 29.494
USA 26.986

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.608
iPhone 2.035
Red Bull 1.945
YouTube 1.551
Instagram 1.162
iPad 1.106
Dow-Jones-Index 879
Apple iOS 857
WhatsApp 756

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 57.030
CDU 34.801
SPD 33.840
EU 21.164
Bezirksliga 18.057
Kreisliga 17.715
Feuerwehr 15.078
FC Bayern München 14.915
Fußball-Bundesliga 12.359

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 78.259
Auto 32.141
Unfall 16.313
Archiv 15.405
Kriminalität 13.324
Fahrzeug 13.197
Handball 11.327
Kurzmeldung 11.202
Krise 8.616