Dieter Alke



Alles zur Person "Dieter Alke"


  • Dieter Alke lebte im Hüfferstift

    Mi., 15.08.2018

    Auf der Suche nach der Kindheit

    Dieter Alke vor dem Hüfferstift, in dem heute Einrichtungen der Fachhochschule und der Universität untergebracht sind. Das Gebäude wurde 1903 feierlich eingeweiht.

    Der Münsteraner Dieter Alke lebte nach dem Zweiten Weltkrieg mit seinen Eltern und seinen Geschwistern im Dachgeschoss des Hüfferstifts. Nun ist er zum ersten Mal seit 70 Jahren an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt.

  • Arbeitsgemeinschaften des Wolbecker Bürgerforums

    Sa., 17.03.2018

    Arbeitsgruppe für Flüchtlinge gegründet

    Der neue Vorstand des Bürgerforums (v.l.): Horst Geisler (Schatzmeister), Dieter Alke (1. Vorsitzender), Dr. Dieter Barth (2. Vorsitzender) und Dr. Manfred Wienzek (Schriftführer).

    Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung des Bürgerforums blieben ohne Überraschungen. Dieter Alke ist weiterhin 1. Vorsitzender.

  • Anregungen auch von Jugendlichen und Neubürgern erwünscht

    Di., 06.03.2018

    Bürgerforum blickt nach vorn

    Der Vorstand des Bürgerforums freut sich auf die Mitgliederversammlung mit vielen interessierten Bürgern und Bürgerinnen: (v.l.) Dieter Alke, Horst Geisler, Dr. Manfred Wienzek und Dr. Dieter Barth.

    Das Bürgerforum Wolbeck blickt in die Zukunft: „Wir möchten jeden ermuntern, sich für Wolbeck zu engagieren“, erklärt Dieter Alke. Und der Vereinsvorsitzende fügt hinzu: „Daher sind alle Interessierten zur Mitgliederversammlung des Bürgerforums am 15. März eingeladen, nicht nur Mitglieder.“ Ganz besonders seien Jugendliche und junge Erwachsene sowie Neubürger willkommen: „Alle, die gute Ideen für den Stadtteil haben.“

  • Gründungsmitglieder des Hiltruper Segelclubs erzählen von unvergessenen Abenteuern

    Mi., 17.01.2018

    Der erste Opti war aus Sperrholz

    Die Männer der ersten Stunde mit ihren Frauen und den beiden Ehrenvorsitzenden des HiSC. Den ersten vereinseigenen Opti zimmerten sie damals aus Sperrholz zusammen – heute sind die Boote ein gewohnter Anblick.

    Kaum zu glauben, was einige der Gründungsmitglieder des Hiltruper Segelclubs (HiSC) auf ihren heiß geliebten Booten schon erlebt haben. Die Männer der ersten Stunde trafen sich mit ihren Frauen fast 50 Jahre nach der Vereinsgründung im Clubhaus wieder.

  • Bürgerforum ehrt Ehrenamtliche mit Wolbeck-Münze und Urkunde

    Di., 24.10.2017

    Dreimal geballter Bürgereinsatz

    Strahlende Gesichter gab es bei den Ausgezeichneten und den Laudatoren.

    Ralf Bisselik, Maria Elia und Karin Geschwinde haben so einiges gemeinsam: Erstens opfern sie alle einen Großteil ihrer Freizeit für andere, zweitens stecken sie viel Kraft in ihr Engagement und drittens stehen sie stellvertretend für viele weitere Ehrenamtliche, die mit ihnen zusammen arbeiten. Jetzt wurden alle drei vom Bürgerforum mit Wolbeck-Münzen und Urkunden geehrt.

  • Musik verzaubert und macht gute Laune

    Fr., 20.10.2017

    Shantys wecken Erinnerungen

    Äußerst schwungvoll dirigierte Eckhard Lechermann (l.) den Marine-Shanty-Chor Münster bei dessen gelungenen Auftritt im Achatiushaus.

    Der Marine-Shanty-Chor Münster bezaubert 100 Zuhörer im Achatiushaus.

  • Bürgerforum präsentiert farbenprächtiges Kunstobjekt

    Di., 01.08.2017

    Eine Box zum 707. Geburtstag

    Sie präsentieren die Jubiläums-Box: Dieter Alke (v.l.), Dr. Hein Hoebink und Dr. Manfred Wienzek mit dem farbenprächtigen Beitrag des Bürgerforums zum „Boxenstopp“ des Gewerbevereins.

    Schon manches Exponat wurde vorgestellt, das zurzeit im Rahmen der Veranstaltung „Boxenstopp“ in Wolbeck bewundert werden kann. Ein besonderes Objekt der Aktion, die vom Wolbecker Gewerbeverein organisiert wird, ist die schmucke „Jubiläumsbox“ des Vereins Bürgerforum.

  • Splitterbunker am Wolbecker Bahnhof

    Do., 27.04.2017

    Schlüsselloch zur Vergangenheit

    Die Zeitzeugen Bernhard Roer und Dieter Alke (v.l.) sitzen auf dem ehemaligen Eingang des Bunkers am Wolbecker Bahnhof. „In der benachbarten Petersheide stand eine Flakstellung mit Scheinwerfern“, berichtet Roer. „Als die nach dem Krieg zerstört war, haben wir dort immer gespielt.“

    Eine Kindheit im Krieg: „Das war früher für uns eine Rodelbahn“, berichtet Bernhard Roer. Hügel oder Berge gab es in Wolbeck ja nicht, also musste es der Splitterbunker mit seinem Erdwall am Wolbecker Bahnhof tun.

  • Gewerbeverein steht Bürgerhaus-Plänen des Bürgerforums skeptisch gegenüber

    Do., 30.03.2017

    „Wir sehen den Bedarf nicht“

    Heike Schapmann (r.) und Gisela Hautopp vom Gewerbeverein wünschen sich, dass das Alte Gasthaus Lasthaus saniert wird. Sie hoffen, dass sich dort Gewerbe ansiedelt.

    „Wir würden es sehr begrüßen, wenn mit dem alten Gasthaus Lasthaus endlich etwas passiert“, sagt die stellvertretende Vorsitzende des Wolbecker Gewerbevereins, Heike Schapmann. Skeptisch stehe der Gewerbeverein aber einer künftigen Nutzung des Gebäudes als Bürgerhaus gegenüber, so Schapmann. Diese Idee hatte kürzlich der Vorsitzende des Wolbecker Bürgerforums, Dieter Alke, in den Raum gestellt. „Dafür sehen wir den Bedarf nicht“, so Schapmann erläuternd.

  • Neue Zukunft für Altes Gasthaus Lasthaus?

    Sa., 25.03.2017

    Gasthaus Lasthaus im Visier

    Das Alte Gasthaus Lasthaus an der Münsterstraße könnte, so die Vorstellung von Dieter Alke, zum idealen Bürgerhaus werden.

    Vorsitzender Dieter Alke stellt auf Mitgliederversammlung des Bürgerforums seine Pläne für ein neues Bürgerhaus vor.