Dominick Lünemann



Alles zur Person "Dominick Lünemann"


  • Fußball: Wechselbörse

    Di., 03.07.2018

    Ein Kommen und Gehen – Zu- und Abgänge von der Landesliga bis zur A-Liga

    Verlässt den SC Union Lüdinghausen nach nur einem Jahr wieder: Klaudio Kvesic (l.).

    Mit dem Juni ging auch die offizielle Wechselfrist zu Ende. Ab sofort können die hiesigen Vereine nur noch Fußballer für die neue Spielzeit verpflichten, die sich fristgerecht bei ihrem alten Verein abgemeldet haben oder zuletzt vertragslos waren. Die Zu- und Abgänge in der Übersicht.

  • Fußball: Elf des Jahres

    Fr., 01.06.2018

    Dabrowski und Lünemann top

    Landesligist VfL Senden (Joshua Dabrowski, Patrick Reckmann, Sebastian Schnetgöke) und Bezirksligavertreter Union Lüdinghausen (Pierre Koczubik, Niklas Hüser, Nils Husken) stellen je drei Mann in der Elf des Jahres, der SV Herbern (Landesliga/Oscar Franco Cabrera, Dominick Lünemann) zwei, die A-Ligisten Davaria Davensberg (Dennis Kreuzberg) und TuS Ascheberg (Tobias Kofoth) sowie B-Liga-Champion Fortuna Seppenrade (Michel Lüling) jeweils einen.

    Sonntag für Sonntag erstellen die WN die Spieltags-Elf. Nach 30 Wochenenden haben wir die Anzahl der Berufungen addiert. Und siehe da: Zwei Fußballer teilen sich den Titel „Spieler der Saison 2017/18“.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 21.05.2018

    Spielstärke behält Oberhand: SV Herbern besiegt SV Burgsteinfurt

    Dennis Kaminski (M.) – hier gegen Burgsteinfurts Max Feldhues – verabschiedete sich vom SVH mit einer starken Leistung.

    Mit 3:1 gewann spielerische Stärke gegen Kampfgeist – mit anderen Worten: der SV Herbern gegen den SV Burgsteinfurt. Der SVB steht nun auf dem ersten Abstiegsplatz.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 13.05.2018

    SV Herbern verpasst beim TuS Altenberge Sprung auf Platz drei

    Simon Mors (r.) erzielte die Herberner Führung.

    Der TuS Altenberge und der SV Herbern bleiben punktgleich auf den Plätzen drei und vier. „Wir haben aufgrund unserer ungenutzten Torchancen zwei Punkte liegenlassen“, ärgerte sich SVH-Coach Holger Möllers nach dem direkten Duell.

  • Fußball: Landesliga

    So., 13.05.2018

    Altenberge und Herbern mit Remis

    Patrick Teriete lieferte mit seinem TuS eine hochklassiges Landesliga-Spiel und glich mit sehenswertem Schlenzer aus.

    TuS Altenberge und der SV Herbern zeigten ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe – trotz einsetzenden Starkregens. Patrick Teriete traf mit einem sehenswerten Schlenzer zum Ausgleich.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 25.03.2018

    SV Herbern verliert klar beim SV Dorsten-Hardt

    „Heute war der Gegner besser“ – für SVH-Trainer Holger Möllers war der Erfolg der Dorstener vollauf gerechtfertigt.

    Keinen Blick zurück im Zorn warf Trainer Möllers nach dem Spiel des SV Herbern beim SV Dorsten-Hardt. Und fand gute Gründe für die klare Niederlage.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 18.03.2018

    SV Herbern ist auch gegen Eintracht Ahaus der Heimdominator

    Simon Mors (l.) bereitete erst den Herberner Führungstreffer vor und schoss nur eine Minute später selbst das 2:0.

    Der SV Herbern hat seinen Status als beste Heimmannschaft auch gegen Eintracht Ahaus wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Zumindest schenkten die Blau-Gelben den Gästen deren erstes Pflichtspieltor in 2018. In Erinnerung blieb aber ein anderes Kunststück.

  • Fußball: Davertpokal

    Fr., 05.01.2018

    Alle Favoriten weiter

    Ein rassiges Duell um den Sieg in Gruppe A lieferten sich Herbern (Fabian Vogt/l.) und Lüdinghausen (hier Niklas Hüser).

    Favorit SV Herbern ist beim Hallenturnier in Ascheberg ohne Punktverlust in die Endrunde eingezogen. Auch Union Lüdinghausen wusste zu überzeugen. Der VfL Senden steigerte sich nach schwachem Start.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 05.11.2017

    Herbern überrollt Altenberge

    Der Brasilianer Whitson (r.) in Aktion, Teamkollege Julian Trapp (l.) schaut zu.

    Der SV Herbern hat den TuS Altenberge 5:1 bezwungen. Nach dem Wechsel drehten die Hausherren richtig auf. Besonders ein Blau-Gelber.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 08.10.2017

    Ein Oberarm bringt die Entscheidung – SV Herbern besiegt GW Nottuln

    Herberns Whitson (l.) – hier gegen Nottulns Essad Terziqi – brachte die Gastgeber in Führung.

    Sechs Tore insgesamt, ein klarer Sieg der Gastgeber – Knackpunkt der Partie zwischen SV Herbern und GW Nottuln war aber die Rote Karte gegen Gästespieler Gronover. Sogar für SVH-Trainer Möllers war sie am Ende spielentscheidend.