Florian Ross



Alles zur Person "Florian Ross"


  • „Vielmachglas“: Wohlfühl-Roadmovie mit Jella Haase

    Fr., 09.03.2018

    Eingeweckte Zettelwirtschaft

    Jella Haase (3. v. l.) mit Uwe Ochsenknecht, Juliane Köhler und Matthias Schweighöfer

    Wenn Matthias Schweighöfers Firma „Pantaleon“ zusammen mit Til Schweigers Firma „Mr. Brown“ einen Film produziert, dann kommt dabei so etwas heraus wie „Vielmachglas“. Der Titel dieser Dramödie stammt zudem aus dem gleichen Wortspielgenerator, der uns schon Begriffe wie „Keinohrhasen“ aufgenötigt hat. Was Regiedebütant Florian Ross hier vorlegt – in der im deutschen Unterhaltungsfilm zwingend vorgeschriebenen Wohlfühloptik zwischen Filter-App und Werbespot –, bewegt sich auf dem Niveau einer erbaulichen Motivationshilfe für „Neon“-lesende Millennials, deren Leben überwiegend online stattfindet.

  • Bundesjazzorchester in der LMA

    Di., 05.09.2017

    Musikalisches Gipfeltreffen

    Das Bundesjazzorchester gastiert bereits zum dritten Mal gemeinsam mit der WDR Bigband in der Landesmusikakademie NRW in Nienborg.

    Nachwuchsmusiker treffen am 15. September (Freitag) in der Landesmusikakademie auf Profikünstler: Das Bundesjazzorchester unter der Leitung von Ansgar Striepens und die WDR Big Band, geleitet von Florian Ross, treten gemeinsam um 19.30 Uhr im Konzertsaal im Musikzentrum auf.

  • Bujazzo und WDR Big Band

    Mo., 14.09.2015

    Welturaufführung im Konzertsaal

    Musiker des Bujazzo und der WDR Big Band gemeinsam auf dem Podium.

    Die Crème de la Crème des deutschen Nachwuchs-Jazz plus eine der weltbesten Big Bands einschließlich einer Welt-Uraufführung – und das alles an einem Abend. Wo es das gab? Natürlich in der Landesmusikakademie.

  • Bundesjazzorchester beendete Probephase mit einem Konzert in der LMA

    Mo., 19.08.2013

    Florian Ross‘ musikalischer Kosmos

    Das Bundesjazzorchester unter Leitung von Florian Ross

    Die musikalischen Welten, die Florian Ross schafft, sind einer ständigen Metamorphose unterworfen. Die Klänge seiner Kompositionen und Arrangements fließen unaufhörlich. Sie geraten in Strudel, verformen sich mal abrupt, mal allmählich. Und stets wird dieser Kosmos durchströmt von einem fordernden Sog, der den Sound weitertreibt – bis sich am Ende alle musikalischen Strukturen auflösen. Ins Nichts? Nein: Die Ross‘sche Musik hinterlässt Eindruck bei den Zuhörern, wie sich beim Konzert des Bundesjazzorchesters am Samstagabend in der Landesmusikakademie zeigte.

  • Bundesjazzorchester

    Mo., 12.08.2013

    Tiefe Töne, warme Klänge

    Das Bundesjazzorchester in Aktion.

    Das Bundesjazzorchester mit seinem Gastdirigenten Florian Ross präsentiert am kommenden Samstag (17. August) um 19.30 Uhr im Konzertsaal des Musikzentrums sein Programm „Color Chart“. Und das ist ganz neu: Die Musiker erarbeiten es aktuell im Rahmen einer einwöchigen Arbeitsphase in der Landesmusikakademie.