Guntram Schneider



Alles zur Person "Guntram Schneider"


  • Regierung

    Di., 16.01.2018

    Ex-NRW-Arbeitsminister warnt SPD vor Nein zur GroKo

    Der Abgeordnete Guntram Schneider (SPD) steht in Düsseldorf im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der frühere NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) hat die SPD-Mitglieder eindringlich vor einer Ablehnung von Koalitionsverhandlungen mit der Union gewarnt. Die Folgen eines Neins «wären verheerend», sagte Schneider dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Mittwoch). «Sollte der Parteitag die Aufnahme von Koalitionsgesprächen ablehnen, müssten Martin Schulz und die Parteiführung zurücktreten.»

  • Regierungsumbildung in NRW

    Mo., 21.09.2015

    Kommentar: Chance vertan

    Hannelore Kraft schickt drei Minister nach Hause: Guntram Schneider, Angelica Schwall-Düren und Ute Schäfer (von oben). Foto: dpa / Montage: gap

    Schon mit ihrer Begründung für die Regierungsumbildung stapelt Ministerpräsidentin Kraft tiefstmöglich: Alle drei Minister gehen angeblich auf eigenen Wunsch.

  • Regierung

    Mo., 21.09.2015

    Kraft bestätigt: drei neue Köpfe in NRW-Kabinett

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bildet ihr Kabinett um. Drei altgediente SPD-Politiker verlassen die Landesregierung. Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider, Familienministerin Ute Schäfer und Europaministerin Angelica Schwall-Düren verließen auf eigenen Wunsch das Kabinett, sagte Kraft. Neuer Arbeitsminister wird demnach der bisherige Vize-Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Schmeltzer. Das Familienministerium übernimmt die SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Kampmann. Der Chef der Staatskanzlei, Franz-Josef Lersch-Mense, wird zusätzlich Europa- und Medienminister.

  • Regierung

    Mo., 21.09.2015

    Kraft bildet NRW-Kabinett um - drei neue SPD-Minister kommen

    Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).

    Über eine Kabinettsumbildung war in Düsseldorf schon länger spekuliert worden. Jetzt kommt sie gleich auf drei Positionen. Die Opposition lästert über Hannelore Kraft letztes Aufgebot und ein Personalangebot «aufregend wie eingeschlafene Füße».

  • Regierung

    Mo., 21.09.2015

    Kraft bestätigt: Drei neue Köpfe im NRW-Kabinett

    Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will das Arbeits- und Sozialministerium, das Familienministerium und das Europaministerium neu besetzen.

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bildet ihr Kabinett um. Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider, Familienministerin Ute Schäfer und Europaministerin Angelica Schwall-Düren (alle SPD) verließen auf eigenen Wunsch die Landesregierung, sagte Kraft.

  • Nordrhein-Westfalen

    Mo., 21.09.2015

    Hannelore Kraft bildet ihr Kabinett um

    Hannelore Kraft schickt drei Minister nach Hause: Guntram Schneider, Angelica Schwall-Düren und Ute Schäfer.

    Düsseldorf - (Aktualisiert) Stühlerücken in der Staatskanzlei: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft tauscht in ihrem Kabinett drei SPD-Minister aus. In Düsseldorf stellte sie am Montag die Nachfolger vor, die am 1. Oktober ihre neuen Ämter antreten sollen.

  • Soziales

    Mi., 16.09.2015

    Gesetz soll Rechte von Behinderten stärken

    Schneider (SPD) informierte über den Entwurf zum Inklusionsstärkungsgesetz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mit einem Inklusionsstärkungsgesetz Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben erleichtern. Ziel sei ihre volle und gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen, sagte Sozialminister Guntram Schneider (SPD) am Mittwoch. Der vom Kabinett am Dienstag verabschiedete Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, dass hörbeeinträchtigte Eltern bei Elternsprechtagen und Elternabenden in Schulen und Kindergärten durch Gebärdendolmetscher unterstützt werden.

  • Arbeit

    Mo., 14.09.2015

    Arbeitsminister kritisiert Tricksereien beim Mindestlohn

    Schneider (SPD) übte Kritik an «Tricks» der Arbeitgeber beim Mindestlohn.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) hat Tricksereien von Arbeitgebern beim Mindestlohn kritisiert. Er sehe «insbesondere im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie in der Bauindustrie vielfältige Versuche, den Mindestlohn zu unterlaufen», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Montagsausgabe).

  • Zwei Projekte aus Münster ausgezeichnet

    Mo., 07.09.2015

    Land vergibt Inklusionspreis

    Minister Guntram Schneider überreichte die Preise.

    Sozialminister Guntram Schneider hat in Mülheim an der Ruhr den erstmals verliehenen Inklusionspreis des Landes NRW überreicht – auch an Vertreter aus Münster.

  • Ministervorschlag in Westerkappeln wohl nicht umsetzbar

    Mi., 26.08.2015

    Schützenvereine sollen Flüchtlinge aufnehmen

    Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) hat Schützenvereine gebeten, ihre Hallen zur Flüchtlingsunterbringung zur Verfügung zu stellen. Bei den Westerkappelner Schützenvereinen rennt er damit keine offenen Türen ein, weil der Vorschlag für hiesige Verhältnisse wohl kaum Sinn macht.