Helma Freese



Alles zur Person "Helma Freese"


  • Neue Führungen

    Do., 05.04.2018

    Viele Geschichten und Anekdoten

    Andrea Grahn-Schürmann mit dem neuen Programm „Öffentliche Führungen“

    Stadtführungen gibt es rund um Greven. Auch in Schmedehausen.

  • Vortrag im Mühlenhof

    Mo., 02.04.2018

    So feierte man früher im Münsterland Ostern

    Helma Freese berichtete im Mühlenhof von historischen Osterbräuchen.

    Helma Freese lud am Osterwochenende zu einem ganz besonderen Vortrag auf den Mühlenhof ein: Sie berichtete von alten Osterbräuchen im Münsterland.

  • Helma Freese bietet neue Dorfführung an

    Do., 08.03.2018

    Engel für Schmedehausen

    Helma Freese erläutert die Bedeutung der Kirche in Schmedehausen und dabei das Denkmal der Namensgeber „Zum Heiligen Schutzengel.“

    Helma Freese bietet eine neue „Stadt“-Führung an. Sie stellt die Besonderheiten des Grevener Stadtteils Schmedehausen vor.

  • Leserinnen schreiben über Telefonzellen

    Mo., 05.03.2018

    Draußen telefonieren

    Kann weg: Münztelefon am Grevener Busbahnhof. Die Telekom will sich von den unrentablen Geräten lösen.

    Telefonzellen regen Erinnerungen an. Leserinnen über ihre Erfahrungen mit den Quasselautomaten.

  • Stadt-Führerinnen ausgebildet

    Mo., 06.11.2017

    Zwei neue „Zeit-Pfadfinderinnen“

    Freuen sich über die neue Stadtführerinnen: Herbert Runde und Werner Peters vom Heimatverein, Andrea Grahn-Schürmann von Greven Marketing und Sparkassen-Filialleiter Christian Top­hoff (hinten, von links) begrüßten Helma Freese und Angelika Lang (nicht im Bild).

    Stadtführer sind Pfadfinder – Pfadfinder durch die Zeiten. Sie lassen aus alten Steinen die Vergangenheit lebendig werden, längst verblichene Gestalten bekommen Persönlichkeit. Acht Führungen, die das alte Greven lebendig machen, gibt es schon. Jetzt kommen zwei neue Pfadfinderinnen dazu.

  • Kirchenchor Schmedehausen

    Do., 26.01.2017

    Neues Liedgut aus dem Gotteslob

    Der Vorstand des Kirchenchores Schmedehausen-Hüttrup mit Präses Pfarrer Lunemann und Chorleiter Klaus Spruch.

    Unter musikalischen und geselligen Aspekten ist der Kirchenchor Schmedehausen mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden. Schwerpunkt 2017: Das neue Liedgut aus dem Gotteslob soll bekannt gemacht werden.

  • Klaus Spruch dirigiert seit 50 Jahren den Schmedehausener Kirchenchor

    Fr., 02.10.2015

    Das Schlesier-Versprechen

    Mehr Dynamik, bitte: Klaus Spruch verlangt seinem Chor einiges ab. Aber die Sängerinnen und Sänger sind – meist – konzentriert dabei.

    Julius Blaschke, Gymnasiallehrer, leitete in den 50er Jahren den Schmedehausener Kirchenchor. Eines Tages bekam er einen neuen Kollegen, einen Jungspund von 27 Jahren. „Als er spitzbekam, dass ich auch Schlesier war, hat er mich sofort geduzt“, schmunzelt Klaus Spruch, der Jungspund und damals frisch gebackener Gymnasiallehrer für Theologie, Philosophie und Musik. „Er sagte mir: Ich habe einen Chor in Schmedehausen. Wenn ich mal aufhöre, musst Du den übernehmen.“

  • Die Sehnsucht der Kriegswaisen

    Di., 12.11.2013

    „Ich hätte dich so gern gekannt“

    Fest für einen lang Vergessenen: Helma Freese hat für ihren Vater, der heute 100 Jahre alt geworden wäre, eine Gedenkanzeige entworfen.

    Helma Freeses Vater wäre heute 100 geworden – und sie lädt zur Erinnerung daran ihre Familie zu einem großen Fest. Dabei hat die Kriegswaise ihren Vater, der 1942 gefallen ist, gar nicht gekannt. Die Geschichte einer Annäherung an einen schmerzlich Vermissten.

  • Der Ortsteil-Rückblick

    Do., 03.01.2013

    „Schmedehausen im Wandel der Zeit“

     

    „Schmedehausen im Wandel der Zeit“ – so nennt Johannes Henningfeld seinen Blick zurück. In Auszügen veröffentlichen wir den Rückblick auf den ältesten Ortsteil:

  • Greven

    Di., 25.01.2011

    Gregoriusmedaille für Klaus Spruch