Jan-Uwe Rogge



Alles zur Person "Jan-Uwe Rogge"


  • „Erziehungspapst“ in der AFG

    Mi., 29.11.2017

    „Sie waren doch genauso“

    Erziehungsberater Jan-Uwe Rogge sprach im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule auf leichte, unterhaltsame Weise über das Thema Pubertät, das Eltern wie Kinder gleichermaßen in Atem hält.

    Eltern von bereits Pubertierenden, Eltern von zukünftig Pubertierenden oder einfach am Thema Interessierte erlebten den Vortrag „Pubertät – Loslassen und Haltgeben“ von Jan-Uwe Rogge in der Anne-Frank-Gesamtschule.

  • Vortrag mit Jan-Uwe Rogge

    So., 15.10.2017

    Mit Pubertät richtig umgehen

    Jan-Uwe Rogge, Familienberater und Bestsellerautor, kommt wieder nach Havixbeck und spricht im Forum der AFG zum Thema Pubertät.

    Der Familienberater Jan Uwe-Rogge hält im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule am 28. November (Dienstag) seinen Vortrag „Pubertät – Loslassen und Haltgeben“

  • Andere Eltern, andere Sitten

    Fr., 24.03.2017

    Wenn Kinder auswärts übernachten

    Wenn ein Kind woanders übernachtet, kann ein eigenes Kuscheltier Vertrautheit spenden.

    Die meisten Kinder finden es spannend, einmal woanders zu übernachten. Was müssen Eltern vorher klären? Was tun bei Heimweh? Und was, wenn in der anderen Familie alles anders läuft als zu Hause? Ein Gelassenheits-Leitfaden.

  • Familie

    Do., 02.04.2015

    Wurzeln, Gelassenheit: Was Großeltern für Teenager bedeuten

    Großeltern und ihre Enkel im Teenager-Alter können eine sehr intensive Beziehung führen.

    Liebevolle Babysitter, unermüdliche Vorleser mit viel Zeit, Geduld und dem besten Pudding: Viele Großeltern haben eine enge Beziehung zu ihren Enkeln. Was aber, wenn die Enkel ins Teenager-Alter kommen? Wenn Freunde, Musik, Mode und Smartphone immer wichtiger werden?

  • Familie

    Fr., 20.02.2015

    Loslassen braucht Zeit: Das Kind Fremden anvertrauen

    Am Anfang ist es normal, wenn Kindern im Kindergarten die Trennung von den Eltern schwerfällt. Nach ein paar Wochen sollten sie aber Vertrauen zu den Betreuern aufgebaut haben.

    Berlin (dpa/tmn) - Mit der Geburt beginnt bereits die Abnabelung: Loslassen gehört von Anfang an zur Eltern-Kind-Beziehung. Dennoch ist bei Trennungen wie dem Kita-Start der Schmerz oft groß. Muss das sein?

  • Dr. Jan-Uwe Rogge

    Mi., 10.09.2014

    Erziehung mit viel Lachen

    Die Begeisterung war dem Publikum in der Cani-Aula anzusehen. Dr. Jan-Uwe Rogge (r.) gilt als Pädagogik-Papst, auch wenn er verheiratet ist.

    Dr. Jan-Uwe Rogge gilt als Pädagogik-Papst. Am Montagabend war er auf Einladung des Netzwerks „Elternhaus“ in der Aula des Canisianums. Er begeistgerte die Zuhörer.

  • Familie

    Mi., 30.10.2013

    «Mama, ich hab' einen Freund»: Mit Eltern über peinliche Themen reden

    Voll peinlich: Die Pille ist nicht unbedingt das Lieblingsthema, das man mit seiner Mutter bespricht. Oft haben Eltern aber gute Tipps, für die sich ein Gespräch lohnt. Foto: Silvia Marks

    Fürth (dpa/tmn) - Egal, ob der erste Freund, die Pille oder Angst vor dem Referat: Viele dieser Themen sind jungen Leuten unangenehm, und sie besprechen sie nicht gerne mit den Eltern. Doch wer früh genug damit um die Ecke kommt, kann von einem Gespräch profitieren.

  • Familie

    Mo., 28.10.2013

    Schimpfwörter bei Kindern erstmal überhören

    Kinder finden Schimpfwörter interessant. Foto: Arne Dedert

    Freiburg (dpa/tmn) - Scheiße, Mist, Idiot: Schimpfwörter üben auf Kinder eine starke Anziehungskraft aus. Eltern sind häufig geschockt, wenn sie diese das erste Mal aus dem Mund ihrer Kleinen hören. Was sollen sie tun, wenn die Flucherei nicht aufhört?

  • Familie

    Mi., 06.02.2013

    Liebe statt Spielzeug: So verwöhnen Eltern ihre Kinder richtig

    Hotel Mama: Nehmen Eltern ihren Kinder alles ab, tun sie ihnen keinen Gefallen. Denn dadurch werden die Kinder in der Entwicklung ihrer Selbstständigkeit gehindert. Foto: Silvia Marks

    München (dpa/tmn) - Eltern sollen Kinder nicht verwöhnen, heißt es immer wieder. Sonst wird der Nachwuchs sozial inkompetent und findet später keinen Job. Aber ganz so simpel ist es nicht: Auf das Wie kommt es beim Verwöhnen an - und auf das Warum.

  • Ahlen

    Fr., 25.09.2009

    Kinder brauchen Grenzen