Person "Kerstin Ramsauer"



  • „Markt der Möglichkeiten“ demonstrierte nachhaltiges Verhalten

    Mo., 12.06.2017

    Handy ohne Steckdose aufladen

    Peter Deininger von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie zeigte ein Photovoltaik-Modul, mit dem sich das Handy per Sonnenlicht aufladen lässt.

    Wenn Dr. Peter Deininger sein Handy aufladen will, dann braucht er keine Steckdose. Er zückt einfach sein Photovoltaik-Modul, und dann übernimmt das Sonnenlicht den Rest. Beim „Markt der Möglichkeiten“ rund um den Servatiiplatz demonstrierte er am Samstag, wie es geht.

  • Tag der Nachhaltigkeit

    So., 05.06.2016

    Nachhaltiges Wachstum

    Angeregte Gespräche gab es beim Nachhaltigkeitstag rund um den Servatiiplatz. Gegenüber der Premierenveranstaltung 2015 war ein deutlich gestiegener Andrang zu verspüren.

    Zahlreiche Gruppen und Initiativen stellten sich am Samstag beim „Tag der Nachhaltigkeit“ vor.

  • Nachhaltigkeitstag

    Mi., 25.05.2016

    Respekt vor nachfolgende Generationen

    Zum zweiten Mal laden die Organisatoren zum „Tag der Nachhaltigkeit“ nach Münster.

    Unter dem Motto „Als gäbe es ein Morgen“ lädt der Verein „Münster nachhaltig“ am Samstag (4. Juni) zum zweiten Tag der Nachhaltigkeit ein. Zwischen 11 und 21 Uhr geht es auf dem Servatiiplatz beim Markt der Möglichkeiten und auf der Bühne darum, den komplexen Begriff mit Leben und Ideen zu füllen.

  • Energieausweise richtig lesen

    Mi., 03.09.2014

    kWh/m²a leicht gemacht

    Wissen, was wichtig ist: Kerstin Ramsauer von der Verbraucherzentrale NRW (l.) und Elke Liening, Leiterin der Beratungsstelle in Gronau, raten, sich die Seite zwei des Energieausweises genau anzusehen.

    Eigentlich müsste er seit dem 1. Mai dieses Jahres in jeder Immobilienanzeige zu finden sein – der Energiekennwert Kilowattstunde pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²a) des Wohnobjektes. Tatsächlich weisen aber nur 40 Prozent aller Anzeigen ihn aus, wie eine landesweite Auswertung der Verbraucherzentrale NRW von 1700 Anzeigen in 47 Städten ergab.

  • Verbraucherzentrale stellt Thermographieaktion 2014 vor

    Do., 16.01.2014

    Zu viel Rot ist eine schlechte Farbe

    Die aktuelle Thermographie-Aktion der Verbraucherzentrale ist am Mittwoch im Rathaus vorgestellt worden. Die Farbe „Rot“ ist dabei auf den Fotos nicht willkommen, weil sie unter anderem verrät, wo Energie verloren geht, erfuhr Bürgermeisterin Sonja Jürgens von Projektkoordinatorin Kerstin Ramsauer (rechts) und Aktionsbetreuerin Susanne Krol (an der Kamera). Informationen gibt es bei der Verbraucherzentrale, sagt Leiterin Elke Liening (links).

    Rot macht sich auf den Bildern nicht so gut. „Die Farbe verrät unter anderem, wo Energie verloren geht“, erläutert Kerstin Ramsauer, Projektkoordinatorin der Thermographie-Aktion der Verbraucherzentrale, die aktuell wieder an vielen Stellen im Land angeboten wird. Die Aktion sei typisch für den Winter, dann seien die Menschen sehr sensibel für das Heizen. „Oft werden die Kosten dafür zu einer zweite Miete“. Das sei in vielen Fällen vermeidbar.

  • Verbraucherzentrale: Die richtige Haustür spart Energie, schützt und schont die Nerven

    Do., 19.09.2013

    Sparsam, sicher und schön

    Kerstin Ramsauer und Elke Liening stellten Informationsmaterial zum Thema Eingangsbereich vor, die es in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale an der Konrad-Adenauer-Straße gibt. Neben dem Wettbewerb können Interessenten auch an einem Gewinnspiel teilnehmen.

    Wer hat die beste Haustür im ganzen Land? Das fragt die Verbraucherzentrale NRW. Sie hat einen Wettbewerb ausgeschrieben, an dem Besitzer von Eigenheimen teilnehmen können. Natürlich haben die Organisatoren dabei einen Hintergedanken: den Blick auf die Qualität der Haustüren zu richten. „Die Eingangstür ist ja nicht nur die Visitenkarte eines Hauses. Sie muss darüber hinaus noch einige Kriterien erfüllen, wenn sie gut sein soll“, sagt Kerstin Ramsauer. Wie sieht es beispielsweise um die Einbruchsicherheit aus? Und um die Energieeffizienz und Luftdichtheit? Fragen, die sich Hausbesitzer zumindest stellen sollten, wenn eine Sanierung oder Modernisierung ansteht. Zu dem Thema hat die Verbraucherzentrale einige Tipps parat:

  • Aktion der Verbraucherzentrale

    Fr., 19.04.2013

    Licht richtig auswählen

    Beim Lampenkauf hat der Verbraucher die Qual der Wahl. Elke Liening (l.), Leiterin der Gronauer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale, und ihre Kollegin Kerstin Ramsauer geben Tipps zu Vor- und Nachteilen verschiedener Leuchtmittel.

    Eine Umfrage der Verbraucherzentrale brachte es ans Tageslicht: Verbraucher finden es sehr schwierig, die richtige Lichtquelle für ihr Heim zu finden. Jetzt gibt es Hilfe.

  • Gronau

    Fr., 05.06.2009

    Auto-Kurztrip kostet sechs Brötchen

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.185
Barack Obama 5.350
Joachim Löw 4.690
Donald Trump 4.172
Sigmar Gabriel 3.681
Sebastian Vettel 3.167
Wladimir Putin 3.159
Frank-Walter Steinmeier 2.476
Thomas de Maizière 2.347

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.602
Karneval 6.037
Jahreshauptversammlung 5.809
Weihnachten 5.725
Olympische Spiele 4.637
Bundestagswahl 3.805
DFB-Pokal 3.578
Fußball-WM 3.449
Europameisterschaft 2.875

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 124.572
Deutschland 73.627
Berlin 56.036
Warendorf 34.810
NRW 31.840
Steinfurt 29.820
Gronau 29.809
Düsseldorf 28.793
USA 26.383

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.512
iPhone 1.923
Red Bull 1.857
YouTube 1.460
iPad 1.065
Instagram 989
Dow-Jones-Index 818
Apple iOS 783
WhatsApp 684

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 53.908
CDU 32.722
SPD 32.112
EU 20.207
Bezirksliga 17.210
Kreisliga 16.609
Feuerwehr 14.297
FC Bayern München 14.068
Fußball-Bundesliga 11.607

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 74.797
Auto 31.071
Archiv 15.404
Unfall 15.317
Kriminalität 13.321
Fahrzeug 12.929
Kurzmeldung 11.202
Handball 10.595
Krise 8.426