Peter Vennemeyer



Alles zur Person "Peter Vennemeyer"


  • Kästner-Grundschule wird umgebaut - offen ist nur, welche Variante zum Tragen kommt

    Fr., 06.07.2018

    „Projekt wird nicht angezweifelt“

    Steht der Um- oder Neubau der Erich-Kästner-Grundschule grundsätzlich zur Disposition? Nein, verdeutlichte Bürgermeister Peter Vennemeyer nun. Man halte am Projekt fest, müsse aber nochmal die Baukosten prüfen.

    Die Umbaupläne für die Reckenfelder Grundschule haben in dieser Woche auch den Rat beschäftigt. Ein Bericht dieser Zeitung über Kostensteigerungen und den Umstand, dass das Projekt „auf den Prüfstand gestellt“ werden soll, hatte zum Teil offenbar große Irritationen ausgelöst.

  • Linie 179 zwischen Altenberge und Greven wird eingestellt

    Fr., 06.07.2018

    Politik macht sich für Schüler stark

    Die Linie 179, die Altenberger Schüler nach Greven bringt, wird zum Ende des Schuljahres eingestellt. Möglicherweise gibt es dennoch eine Verlängerung. Zumindest „vorerst“, vermutlich bis zu den Herbstferien, würde die Stadt die Linie gern aufrecht erhalten (und zahlen).

  • Kassenlage entwickelt sich besser als vorhergesagt

    Fr., 06.07.2018

    Kämmerer bleibt vorsichtig

    Kämmerer Matthias Bücker legte positive Halbjahreszahlen vor. Er wies aber auch auf zahlreiche Risiken hin.

    Nochmal 1,2 Millionen Euro besser als prognostiziert – das Jahresergebnis, das die Stadt voraussichtlich erzielen wird, sieht freundlich aus. Auf Basis der Halbjahreszahlen hat der Kämmerer hochgerechnet – und allen Grund zur vorsichtigen Freude.

  • Linie 179 zwischen Altenberge und Greven wird eingestellt

    Fr., 06.07.2018

    Politik macht sich für Schüler stark

    Schäpers stellt die Linie zum Ende des Schuljahres ein.

    Die Linie 179, die Altenberger Schüler nach Greven bringt, wird zum Ende des Schuljahres eingestellt. Möglicherweise gibt es dennoch eine Verlängerung. Zumindest „vorerst“, vermutlich bis zu den Herbstferien, würde die Stadt die Linie gern aufrecht erhalten (und zahlen).

  • Stadtwerke auch in den kommenden 40 Jahren Grevens Wasserversorger

    So., 01.07.2018

    Weiter mit vertrautem Partner

    Auf weitere 40 Jahre Kooperation in Sachen Wasser (von links): Stadtkämmerer Matthias Bücker, Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Lüke, Bürgermeister Peter Vennemeyer und der kaufmännische Prokurist der Stadtwerke, Volker Walkenfort.

    Die Trink- und Löschwasserversorgung Grevens bleibt in der Verantwortung der Stadtwerke Greven: Bürgermeister Peter Vennemeyer und Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Lüke haben am Donnerstag ihre Unterschriften unter die entsprechenden Verträge über die Wasserkonzession und über die Nutzung des Leitungsnetzes für Löschwasser gesetzt.

  • Erster Spatenstich für die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage

    Do., 28.06.2018

    Immer noch ein bisschen sauberer

    Und hoch die Schüppe (vorne von links): Timo Kaup (Bezirksregierung), Aloys Wilpsbäumer (TBG), Holger Nix (Stückenschneider), Manfred Rummler (Planungsbüro Rummler + Hartmann), Ulrich Zeranka (Vorsitzender Betriebsausschuss) und Bürgermeister Peter Vennemeyer.

    Lange dauert es nicht mehr. Dann haben auch Mikroplastik, Pestizide oder Antibiotika schlechte Karten im Grevener Abwasser. Der Grund: Am Dienstag fand der symbolische erste Spatenstich für die vierte Reinigungsstufe der Grevener Kläranlage statt. Nun können die Bauarbeiten an der Grevener Straße beginnen (4 Millionen Euro).

  • Kommissionsbesichtigung des Ortskernes

    Di., 26.06.2018

    Gimbte auf dem Klemmbrett

    Hinnerk Willenbrink (rechts), zuständig für die Konzeption und Umsetzung des DIEK, erläuterte ausgewählte Projekte des Ortskonzeptes.

    In Folge der Auszeichnung als „Golddorf 2017“ besichtigte gestern die NRW-Wertungskommission den Gimbter Ortskern.

  • Ökologischer Wert von Friedhöfen

    Mo., 25.06.2018

    Reiling wettert gegen Kies

    Friedhöfe – hier ein Bild von der Bahnhofstraße in Reckenfeld – haben unbestritten auch einen ökologischen Wert

    Keine Unterstützung gab es im Bezirksausschuss für den Antrag der Fraktion „Reckenfeld direkt“, den ökologischen Wert der Friedhöfe in Greven zu überprüfen – und sie gegebenenfalls aufzuwerten.

  • Verlagerung der Sportplätze

    Mi., 20.06.2018

    2,5 Millionen Euro stehen bereit

    Die bestehende Sportanlage am Wittlerdamm (Foto) soll ausgebaut werden, damit die Plätze in der Ortsmitte aufgegeben werden können.

    Die Bereitstellung des Geldes für die Verlagerung der Sportplätze an den Wittlerdamm ist nicht mehr gekoppelt an die Bewirtschaftungsverträge, die die Stadt mit allen Grevener Vereinen (also auch dem SCR) abschließen möchte. Ursprünglich war dies so vorgesehen. Die Entkoppelung hat der Rat in seiner Mai-Sitzung beschlossen. „Damit stehen für den Wittlerdamm 2,5 Millionen Euro zur Verfügung“, sagte Bürgermeister Peter Vennemeyer im Bezirksausschuss Reckenfeld.

  • Beteiligung von Bürgern in Ausschusssitzungen

    Mi., 20.06.2018

    Kein Rederecht für alle

    Ernst Reilings Fraktion „Reckenfeld direkt“ möchte, dass sich Bürger in Ausschuss- und Ratssitzungen zu allen Tagesordnungspunkten äußern dürfen. Bürgermeister Peter Vennemeyer lehnt dies ab. Falls der Ausschuss ein Rederecht für alle beschließen sollte, sei dies ein Rechtsbruch, den er formell beanstanden müsse.