Philipp Plöger



Alles zur Person "Philipp Plöger"


  • Fußball: Landesliga 4

    Fr., 10.08.2018

    Weniger Baustellen – Torwartfrage beim VfL Senden fürs Erste gelöst

    Fürs Erste die klare Nummer eins im Tor der Sendener: Neuzugang Björn Wilms.

    Am Sonntag, 15 Uhr, bestreitet der VfL Senden beim SV Dorsten-Hardt sein erstes Match in der neuen Spielzeit. Das Auftaktprogramm habe es in sich, warnt VfL-Coach André Bertelsbeck. Ein anderes Problem ist derweil vom Tisch.

  • Fußball: Wechselbörse

    Di., 03.07.2018

    Ein Kommen und Gehen – Zu- und Abgänge von der Landesliga bis zur A-Liga

    Verlässt den SC Union Lüdinghausen nach nur einem Jahr wieder: Klaudio Kvesic (l.).

    Mit dem Juni ging auch die offizielle Wechselfrist zu Ende. Ab sofort können die hiesigen Vereine nur noch Fußballer für die neue Spielzeit verpflichten, die sich fristgerecht bei ihrem alten Verein abgemeldet haben oder zuletzt vertragslos waren. Die Zu- und Abgänge in der Übersicht.

  • Fußball: Landesliga 4

    Fr., 20.04.2018

    Plöger geht zum VfL

    Philipp Plöger

    Lange wurde gerätselt, wer denn nun beim VfL Senden ab dem Sommer André Bertelsbeck als spielender Coach auf dem Feld assistiert. Jetzt steht fest: kein Unbekannter.

  • Fußball: Bezirksliga 8

    Mo., 02.04.2018

    Torspektakel am Ring – Union unterliegt Kaiserau mit 4:5

    Abwehrchef Lennart Pinnekämper (r.) zählte trotz der fünf Gegentore zu Lüdinghausens Besten.

    Union Lüdinghausen hat gegen Spitzenreiter SuS Kaiserau mit 4:5 (2:2) verloren. Trotzdem stimme ihn die Vorstellung seiner Elf zuversichtlich für die kommenden Wochen, so der Coach der Schwarz-Roten, Bülent Kara.

  • Fußball: Bezirksliga 8

    So., 25.03.2018

    Union-Abwärtstrend hält an

    Nichts zu holen gab’s gestern für Philipp Plöger (r.) und Co.

    Union Lüdinghausen wartet weiter auf den ersten Sieg in 2018. Gestern gab’s ein deprimierendes 0:4 (0:2) beim TSC Eintracht Dortmund.

  • Fußball: Bezirksliga 8

    So., 04.03.2018

    Stürmische Zeiten am Westfalenring – Union und Unna mit offenem Visier

    Union-Youngster Lucas Roters behauptet den Ball, Andreas Kahlkopf (r.) sichert ab.Union-Youngster Lucas Roters behauptet den Ball, Andreas Kahlkopf (r.) sichert ab.

    Die Partie zwischen Union Lüdinghausen und RW Unna endete 3:3. Furios war vor allem die Aufholjagd der Hausherren nach dem Wechsel.

  • Lüdinghausener trainiert fürs TV-Casting

    Do., 25.01.2018

    Philipp Plöger will es in die RTL-Show »Ninja Warrior« schaffen

    Philipp Plöger an der „Salmon Ladder“, die schon vielen Ninja-Kriegern zum Verhängnis geworden ist. Nach dem Casting hatte der Fußballer des SC Union Lüdinghausen ein gutes Gefühl.

    Philipp Plöger spielt eigentlich Fußball. Weil er an einer TV-Show teilnehmen will, hat der Mann des SC Union Lüdinghausen für den Moment das Metier gewechselt. Und gelernt, dass Beinarbeit nicht alles im Leben ist.

  • Fußball: Davertpokal

    Fr., 05.01.2018

    Alle Favoriten weiter

    Ein rassiges Duell um den Sieg in Gruppe A lieferten sich Herbern (Fabian Vogt/l.) und Lüdinghausen (hier Niklas Hüser).

    Favorit SV Herbern ist beim Hallenturnier in Ascheberg ohne Punktverlust in die Endrunde eingezogen. Auch Union Lüdinghausen wusste zu überzeugen. Der VfL Senden steigerte sich nach schwachem Start.

  • Fußball: WN-Auswahl

    Do., 28.12.2017

    Die üblichen Verdächtigen in der WN-Elf der Hinrunde – aber nicht nur

    4-4-2-System,  aber eine 4-4-3-Verteilung: Die Landesligisten VfL Senden (Patrick Reckmann, Sebastian Schnetgöke, Felix Berning, Joshua Dabrowski) und SV Herbern (Sven Freitag, Philipp Dubicki, Gonzalo Redondo Conde, Dominick Lünemann) stellen jeweils einen Auserwählten mehr als Bezirksligist Union Lüdinghausen (Niklas Hüser, Kevin Coerdt, Philipp Plöger).     

    Unter den besten elf Kickern des abgelaufenen Halbjahres aus den hiesigen Vereinen tummeln sich alte Bekannte, aber auch furiose Neuankömmlinge. Zwei Spieler schnitten besonders gut ab.

  • Fußball: Bezirksliga 8

    So., 12.11.2017

    Wieder 0:3 auf eigenem Platz – Union Lüdinghausen unterliegt Brambauer-Lünen

    Klaudio Kvesic (r.) – hier gegen Markus Poczkaj – blieb wie die ganze Union-Offensive glücklos.

    Heimvorteil und Union Lüdinghausen – das erscheint zurzeit wie ein Paradoxon. Zum zweiten Mal binnen acht Tagen verloren die Schwarz-Roten 0:3, diesmal gegen den BV Brambauer-Lünen. Besonders gut lief die Partie für BVB-Spieler Marvin Schuster, besonders schlecht für Unionist Tobias Höning.