Person "Roland Heitz"



  • „Kein Zimmer frei“ im Boulevard Münster

    So., 10.12.2017

    Wenn der Hotel-Kritiker kommt

    Da ist was los im Hotel – und es ist „Kein Zimmer frei“. Im Stück von Derek Benfield spielen (v.l.) Marc Zabinski, Angelika Ober, Magnus Heithoff, Wolfgang Linnenbrügger, Sylvia Agnes Muc und Michaela Fleischer.

    Ein kleines Hotel, irgendwo in Großbritannien: Über der Rezeption prangt ein plüschiger Elchkopf (Bühne: Elke Ober), im Sessel am Eingang gönnt sich Francis, stellvertretende Chefin des Hauses, ein Mittagsschläfchen, als plötzlich das Telefon klingelt. In Sekundenschnelle ist es mit der Ruhe vorbei: Ein Journalist hat sich angemeldet; er soll über das Hotel eine Kolumne schreiben. Wer dieser Kritiker ist, wie er heißt, weiß allerdings niemand. Und so entspinnt sich eine wilde Jagd auf VIP-Gäste, die keine sind; dass das kleine Hotel hoffnungslos überbucht ist, macht es nicht besser.

  • „Kein Zimmer frei“ im Boulevard Münster

    Di., 05.12.2017

    Wer ist der Hotelkritiker?

    Die spielfreudigen Darsteller in der Kulisse der Komödie „Kein Zimmer frei“

    Eine Drehtür ist der Dreh- und Angelpunkt der spritzigen Komödie. Ständig befördert sie neue Gäste ins Hotel (und auch wieder hinaus), die dank der unerfahrenen Schwester der abwesenden Hotelchefin in falschen Zimmer und damit in verwickelten Situationen landen. „Eine schöne Geschichte – ohne eine Sekunde Stillstand“, schwärmt Roland Heitz, der „Kein Zimmer frei“ von Derek Benfield für das Theater Boulevard Münster inszeniert hat.

  • Welturaufführung im Boulevard Münster: Pierre Sauvils Komödie „Eine gelungene Ausrede“

    So., 18.06.2017

    Da hilft nur der Pömpel

    Klempner Christophe (Erik Voss, l.) kann es nicht mitansehen, wie sehr die Liebe von Mathieu (Dirk Hermann) und Clara (Marion König) unter „Verstopfung“ leidet.

    Ziemlich zu Anfang – der Komödienmotor läuft gerade warm – merkt man, dass das Stück topaktuell ist. Und in Frankreich spielt. Als die fesche Clara nämlich ihren Ex fragt, wie denn seine Neue heißt, lautet die Antwort: Emmanuelle. „Wie der Präsident?!“, fragt Clara sarkastisch zurück. Keine Frage, die mondäne Frau in Rot ist nicht auf den Mund gefallen. Und sie muss alle verbalen und erotischen Finessen aufbieten, um ihren Mathieu zurückzugewinnen – was die Zuschauer im Boulevardtheater mit kicherndem Staunen verfolgten. Am Ende war der Premierenbeifall lang und sehr herzlich.

  • Uraufführung im Boulevard Münster: „Eine gelungene Ausrede“

    Di., 13.06.2017

    Der Klempner steht immer dazwischen

    Missverständnisse sind der beste Weg zur Komik (v.l.): Erik Voß, Dirk Hermann und Marion König

    Roland Heitz ist im deutschsprachigen Raum definitiv der Experte für Pierre Sauvil. Sämtliche deutschen Erstaufführungen des französischen Theaterautoren hat Heitz auf die Bühne gebracht. Und jetzt das: eine Uraufführung.

  • Premiere im Boulevard Münster

    So., 19.03.2017

    Bittersüß und witzig

    Enkelin und Opa (Miriam Hornik und Roland Heitz, l.) düsen nach Venedig. Die Eltern (Carolin Wirth und Magnus Heithoff) sind besorgt, weil Opa unter Alzheimer leidet.

    Wann gab es auf der Boulevard-Bühne je so viel Kulissenschieberei? Wo sonst meist nur ein bürgerliches Wohnzimmer die munteren Verwicklungen umrahmt, sah man am Freitag malerischen Wolkenhimmel, Herd und Kühlschrank, ein Hotel in Venedig, eine Auto-Attrappe aus Pappmaché und eine noch größere für den ICE der Bahn. Til Schweigers Kinohit „Honig im Kopf“ gab Bühnenbildner Peter Pittermann reichlich zu tun. Die Theater-Adaption hat das Boulevard Münster nun als eine der ersten Bühnen inszeniert; unter großem Beifall der Premierenbesucher.

  • „Anderthalb Stunden zu spät“: Leichte Sommerkomödie im Boulevard Münster

    So., 12.06.2016

    Pointen-Duell rüstiger Ruheständler

    Ein gereiftes Ehepaar dekliniert noch einmal die gemeinsame Lebenslaufbahn durch. Das führt zu Turbulenzen: Roland Heitz als Pierre und Simone Ritscher als Laurence.

    Die Ausgangssituation ist ein hübsches Klischee. Der Herr des Hauses mahnt zur Eile, weil man bei wichtigen Freunden eingeladen sei – die Dame aber ist noch nicht fertig. Mehr noch: Sie weigert sich, das Haus zu verlassen. Wir müssen reden! „Ich fühle mich wie am Rande eines Abgrunds!“, verkündet Laurence ihrem Mann Pierre pathetisch. Und wo sich ein Abgrund auftut, wird in guten Boulevard-Komödien ein Witz gemacht. „Anderthalb Stunden zu spät“ ist eine gute Boulevard-Komödie, die von Simone Ritscher und Roland Heitz bei der Premiere flott gespielt wurde. Großer Applaus im Boulevard Münster.

  • „Anderthalb Stunden zu spät“

    Mi., 08.06.2016

    Reden kann auch lustig sein

    Die Zeit drängt, doch die Gattin will reden: Simone Ritscher („Verbotene Liebe“ / „Sturm der Liebe“) und Roland Heitz spielen die Hauptrollen in der französischen Komödie „Anderthalb Stunden zu spät“.

    Das ideale Stück für erfahrene Paare. Das Boulevard zeigt die französische Komödie „Anderthalb Stunden zu spät“.

  • Exklusive Sonderaufführung im Theater Boulevard Münster

    Di., 19.04.2016

    WN-Jubiläum mit den „Golden Girls“

    Einen witzigen Schlagabtausch bieten Penny Michel, Helene Ruthmann, Michaela Fleischer, Angelika Ober und Magnus Heithofft in „Die Golden Girls“ im Theater Boulevard Münster.

    Um ihr 70-jähriges Bestehen mit ihren treuen Leserinnen und Lesern gebührend zu feiern, laden die Westfälischen Nachrichten am 19. Mai (Donnerstag) 70 Paare zu einer exklusiven Sonderaufführung des Stücks „Die Golden Girls“ ins Theater „Boulevard“ in Münster ein.

  • Boulevard Münster zeigt „Golden Girls“ auf der Bühne

    Mi., 16.03.2016

    Scharfer Humor aus der Senioren-WG

    Eine „nette“ Wohngemeinschaft (v. l.): Angelika Ober, Penny Michel,

    Blanche, Rose, Dorothy und Sophia sind die vier „Golden Girls“. Die Fernsehserie sorgte Anfang der 90-Jahre im deutschen Fernsehen für Furore. Das Boulevard bringt die Wohngemeinschaft auf die Bühne.

  • Reicher Opa ist ein Schlitzohr

    Di., 10.12.2013

    Boulevard Münster präsentiert im Winter Ohnsorg-Klassiker, Kabarett und Dinner for one

    „Wir verkaufen unser Opa die zwei Häuschen“ könnte das siebenköpfige Ensemble im Boulevard Münster derzeit singen. Denn auf dem Spielplan des kleinen Privattheaters steht als nächstes Stück der Ohnsorg-Theater-Klassiker „Opa wird verkauft“. Nach dem Riesenerfolg mit der Inszenierung „Tratsch im Treppenhaus“ will Prinzipalin Angelika Ober ihre Volkstheater-Angebote weiter pflegen.

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.765
Barack Obama 5.393
Joachim Löw 4.850
Donald Trump 4.737
Sigmar Gabriel 3.791
Sebastian Vettel 3.292
Wladimir Putin 3.269
Frank-Walter Steinmeier 2.658
Horst Seehofer 2.430

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.956
Karneval 6.154
Weihnachten 6.104
Jahreshauptversammlung 5.901
Olympische Spiele 4.709
Bundestagswahl 4.257
DFB-Pokal 3.725
Fußball-WM 3.587
Europameisterschaft 2.903

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 128.159
Deutschland 74.858
Berlin 56.861
Warendorf 35.393
NRW 32.282
Steinfurt 30.476
Gronau 30.453
Düsseldorf 29.331
USA 26.817

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.597
iPhone 2.001
Red Bull 1.924
YouTube 1.533
Instagram 1.103
iPad 1.100
Dow-Jones-Index 861
Apple iOS 842
WhatsApp 738

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 56.069
CDU 34.369
SPD 33.313
EU 20.949
Bezirksliga 17.932
Kreisliga 17.600
Feuerwehr 14.785
FC Bayern München 14.713
Fußball-Bundesliga 12.211

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 77.576
Auto 31.790
Unfall 15.960
Archiv 15.405
Kriminalität 13.323
Fahrzeug 13.099
Kurzmeldung 11.202
Handball 11.136
Krise 8.589