Sabine Holtgrefe



Alles zur Person "Sabine Holtgrefe"


  • Jörg und Sabine Holtgrefe führen ihr Handwerksunternehmen seit 18 Jahren

    Mi., 06.06.2018

    Pellets, Pumpen und mehr

    Sabine und Jörg Holtgrefe mit Familienhund Amy vor ihrem Büro mit Ausstellung an der Saerbecker Straße 35.

    Der Beginn des Unternehmens „Holtgrefe Sanitär Heizung Pumpen“ liegt im Jahr 2000. Jörg Holtgrefe hatte sowohl Gas-Wasser-Installateur als auch Zentralheizungs- und Lüftungsbauer gelernt, seinen Meister in der Tasche und einige Jahre Berufserfahrung in Münster aufzuweisen, als er sich selbstständig machte.

  • Welt-Down-Syndrom-Tag

    Do., 22.03.2018

    „Ein Stück mehr er selbst“

    Nick (Mitte) kann witzig sein. Seine Mutter Sabine Holtgrefe hat beim Interview mit Schulleiterin Hilke von Osten (l.) viel zu lachen.

    Sie lachen, sie weinen, sie sind warmherzig und trotzig. Eine Bilderausstellung im Rathaus ist Kindern mit dem Down-Syndrom gewidmet.

  • Interview mit Vertreterinnen der BI Realschule

    Sa., 07.05.2016

    „Das wird in Greven nicht funktionieren“

    Setzen sich aus Überzeugung mit weiteren Mitstreitern für den Erhalt der Anne-Frank-Realschule ein: Sabine Holtgrefe (links) und Nicole Rottmann, die im Interview ihren Standpunkt darlegen.

    Aktuell treffen sich die Mitglieder der „BI Realschule“ fast täglich, um Termine abzustimmen und Aktionen zu koordinieren. Im Interview mit Redakteur Oliver Hengst sprachen Sabine Holtgrefe und Nicole Rottmann, Mütter von AFR-Kindern, darüber, warum sie am Erfolg einer Sekundarschule in Greven zweifeln, warum sie für den Erhalt der Anne-Frank-Realschule kämpfen und wie sie das aktuelle Miteinander mit der Politik erleben.

  • Bezirksregierung will Schulleitung einsetzen

    Mo., 06.05.2013

    Martinigrundschule: Eltern fühlen sich übergangen

    Sind empört und hoffen dennoch auf eine gute Lösung (von links):  Armin Witte, Kirsten Mellies, Sabine Holtgrefe, Klaudia Becker und Anne Auf der Landwehr.

    Sie sind „stinkig“, fühlen sich „verhohnepipelt“ und ihrer demokratischen Grundrechte beraubt: Die Elternvertreter der Martinigrundschule haben alles andere als gute Laune, als sie zum Gespräch in der WN-Redaktion erscheinen. Grund ihres Ärgers ist die Besetzung der Schulleiterstelle an „ihrer“, der Martinigrundschule, mit 370 Kindern immerhin Grevens größte Grundschule.