Analytica



Alles zum Ereignis "Analytica"


  • Anhörung in London

    Di., 17.04.2018

    Ex-Managerin von Cambridge Analytica: Mehr Nutzer betroffen

    Hauptsitz der Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica in London.

    London (dpa) - Von dem Datenskandal um Cambridge Analytica dürften nach Einschätzung einer ehemaligen Mitarbeiterin deutlich mehr Facebook-Nutzer betroffen sein als zuletzt vermutet.

  • Unionsfraktionschef

    Fr., 13.04.2018

    Kauder: Facebook hat weltweit Schaden angerichtet

    Unions-Fraktionschef Volker Kauder über den Facebook-Datenskandal: «Was für ein gröberes Vergehen kann es in einer Demokratie geben? Das ist doch unfassbar.»

    Berlin (dpa) - Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg im aktuellen Datenskandal vorgeworfen, der Demokratie auf der ganzen Welt schweren Schaden zugefügt zu haben.

  • Einladung

    Do., 12.04.2018

    EU-Parlament geschlossen für Zuckerberg-Anhörung

    Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress während der Anhörung.

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament hat sich im aktuellen Facebook-Datenskandal geschlossen dafür ausgesprochen, den Chef des sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, vorzuladen.

  • Neubesetzung noch unklar

    Mi., 11.04.2018

    Amtierender Chef von Cambridge Analytica gibt Posten auf

    Alexander Tayler kehrt auf seinen früheren Job des Daten-Verantwortlichen von Cambridge Analytica zurück.

    London (dpa) - Der kommissarisch amtierende Chef der umstrittenen Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica gibt den Posten nach nur drei Wochen wieder auf. Alexander Tayler werde in seinen vorherigen Job des Daten-Verantwortlichen zurückkehren, wie das Unternehmen mitteilte.

  • Anhörung im US-Senat

    Mi., 11.04.2018

    Auch Zuckerbergs Daten gingen an Cambridge Analytica

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg stand auch dem US-Abgeordnetenhaus in Washington Rede und Antwort.

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg kam glimpflich durch die mit Spannung erwarteten Anhörungen im US-Kongress. Dabei kam unter anderem heraus, dass auch seine persönlichen Daten an Cambridge Analytica gingen - und Facebook eine Bezahl-Version ohne Werbung nicht ausschließt.

  • Internet

    Mi., 11.04.2018

    Auch Zuckerbergs Daten gingen an Cambridge Analytica

    Washington (dpa) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist persönlich von dem aktuellen Datenskandal bei dem Online-Netzwerk betroffen. In einer Anhörung im US-Kongress sagte Zuckerberg auf eine entsprechende Frage, dass auch seine Informationen an das umstrittene Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica gegangen seien. Zuckerberg stellte sich zwei Tage in Folge Fragen in Ausschüssen des Senats und des Abgeordnetenhauses. Den Politikern gelang es nicht, den Milliardär mit kritischen Fragen in Bedrängnis zu bringen. Die Senatoren fielen mit lückenhaftem Wissen über Facebook auf.

  • Zuckerberg vor US-Kongress

    Mi., 11.04.2018

    Facebook-Chef muss bei Kreuzverhör nicht schwitzen

    Im Mittelpunkt: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bei seiner Anhörung vor dem US-Kongress.

    Mark Zuckerberg musste bei der Anhörung im US-Senat zum Datenskandal um Cambridge Analytica kaum Federn lassen. Die Angriffslust vieler Senatoren wurde von mangelnder Sachkenntnis gebremst. Und dem Facebook-Chef blieb viel Raum für Ausweichmanöver.

  • So erfahren es Nutzer

    Mi., 11.04.2018

    Hat Cambridge Analytica meine Facebook-Daten?

    Facebook hat eine Funktion freigeschaltet, mit der Nutzer sehen können, ob sie vom Datenmissbrauch betroffen sind.

    Facebook-Nutzer können jetzt herausfinden, ob ihre Daten missbraucht wurden. Das ist auf zwei Wegen möglich. Wo sie klicken müssen, zeigt die folgende Anleitung.

  • Internet

    Mi., 11.04.2018

    Zuckerberg-Anhörung enthüllt mögliches Bezahl-Facebook

    Washington (dpa) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat erstmals signalisiert, dass das weltgrößte Online-Netzwerk nach dem Datenskandal eine Bezahl-Variante ohne Werbung bekommen könnte. «Es wird immer eine kostenlose Version von Facebook geben», sagte Zuckerberg auf entsprechende Nachfragen bei einer Anhörung im US-Senat und deutete mit dieser Wortwahl Alternativen an. Auslöser für die Anhörung war der aktuelle Datenskandal um Facebook und Cambridge Analytica. Der 33-jährige Konzernchef gestand abermals schwere Fehler ein und versprach strikteren Datenschutz.

  • Internet

    Di., 10.04.2018

    Facebook-Chef nach Datenskandal zu Anhörung im US-Kongress

    Washington (dpa) - Im Facebook-Datenskandal stellt sich Gründer und Chef Mark Zuckerberg erstmals Fragen im US-Kongress. Zunächst ist er als Zeuge bei einer gemeinsamen Sitzung des Rechts- und des Handelsausschusses im Senat geladen. Am Mittwoch steht dann eine weitere Befragung im Ausschuss für Energie und Handel des US-Abgeordnetenhauses an. Bei dem Datenskandal hatte der Entwickler einer Umfrage-App vor über vier Jahren Informationen von Nutzern unrechtmäßig an die Analyse-Firma Cambridge Analytica weitergereicht.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 151
Greven 37
Warendorf 31
Nottuln 30
Steinfurt 30
Ahlen 25
Lengerich 25
Gronau 23
Ochtrup 20
Westerkappeln 20

Die aktuell häufigsten

Produkte Artikelanzahl
Instagram 4
iPhone 4
Apple iOS 3
YouTube 3
iPad 3
Adblock Plus 2
Heroin 2
Minecraft 2
Pedelec 2
WhatsApp 2

Die aktuell häufigsten

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 77
Handball 25
Nachholspiel 14
Unfall 10
Amokfahrt 8
Klassenerhalt 8
Baugebiet 7
Oberliga 7
Tischtennis 7
A1 6