Schlagwort "Krise"



  • Neuwahlen in der Region?

    Sa., 21.10.2017

    Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen

    Neuwahlen in der Region?: Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen

    Die Verhärtung auf beiden Seiten bestimmt die Entwicklung der Krise zwischen der Region Katalonien und dem Staat Spanien. Heute will Madrid konkrete Schritte gegen die Unabhängigkeitsbestrebungen beschließen. Dazu könnte auch eine Neuwahl des Regionalparlaments in Barcelona gehören.

  • Konflikte

    Sa., 21.10.2017

    Madrid will Katalonien-Krise beilegen

    Madrid (dpa) - Im Streit zwischen der Zentralregierung Spaniens und der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien zeichnet sich eine Neuwahl des Regionalparlaments in Barcelona ab. Politiker der sozialdemokratischen PSOE und der liberalen Partei Ciudadanos nannten Ende Januar als möglichen Wahltermin. Ministerpräsident Mariano Rajoy sagte, er habe bei der Wahl der für Katalonien geplanten Zwangsmaßnahmen eng mit diesen Parteien zusammengearbeitet. Heute will der Ministerrat die Maßnahmen absegnen. In Barcelona ist eine Separatisten-Kundgebung geplant.

  • Wachsender Druck aus Madrid

    Fr., 20.10.2017

    Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

    Wachsender Druck aus Madrid: Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

    Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen Protestformen auf den wachsenden Druck aus Madrid.

  • Europa League

    Fr., 20.10.2017

    Hertha im Abwärts-«Karussell»: Gründe für die Krise

    Davie Selke erzielte das einzige Tor für Hertha BSC gegen Luhansk.

    Nur ein Sieg aus zehn Spielen: Hertha steckt vor den wichtigen Partien in allen drei Wettbewerben in der Krise. Die Dreifachbelastung setzt den Berlinern zu - und selbst mit den Flügen läuft es derzeit nicht rund.

  • Konflikte

    Fr., 20.10.2017

    Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

    Madrid (dpa) - Im Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und Katalonien zeichnet sich eine Neuwahl des Regionalparlaments in Barcelona ab. In Madrid wird damit die Hoffnung verbunden, dass es danach eine neue Regionalregierung gibt, die nicht mehr die Unabhängigkeit anstrebt. Die Unabhängigkeitsbewegung reagiert mit neuen Protestaktionen auf den wachsenden Druck aus Madrid. Zahllose Menschen folgten einem Aufruf, Geld von den Banken abzuheben. Oft war das der symbolische Betrag von 155 Euro, in Anspielung auf den Verfassungsartikel 155. Morgen sind neue Demonstrationen geplant.

  • Analyse

    Do., 19.10.2017

    Katalonien-Streit: Spanien fürchtet offene Konfrontation

    Demonstranten protestieren in Barcelona gegen die Verhaftung katalanischer Aktivisten.

    Nie seit dem Ende der Franco-Diktatur war Spanien in einer größeren Krise als jetzt. Im Konflikt um Katalonien schüren auf beiden Seiten Hardliner das Feuer. Gemäßigte Stimmen finden kaum Gehör.

  • Pokal-Aus

    Do., 19.10.2017

    Zurück in der Krise: THW Kiel droht Saison ohne Titel

    Das Team von Kiel-Trainer Alfred Gislason schied im Pokal aus.

    Auch den DHB-Pokal wird der THW Kiel in dieser Saison nicht gewinnen. Nach dem Aus im Achtelfinale ist die Stimmung beim Rekordmeister mies. Was bleibt den Kielern von der bisher so verkorksten Spielzeit jetzt noch?

  • 200.000 gehen auf die Straße

    Mi., 18.10.2017

    Katalonien-Krise: Proteste gegen Aktivisten-Inhaftierung

    Zehntausende Menschen protestierten am Dienstagabend in Barcelona gegen die Festnahme von zwei führenden Aktivisten der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung.

    Die Katalonien-Krise spitzt sich zu: Erstmals sitzen wichtige Unabhängigkeits-Aktivisten hinter Gittern. In Barcelona gehen 200 000 Menschen aus Protest auf die Straßen.

  • Bremen-Krise

    Di., 17.10.2017

    Werder-Manager Baumann stärkt Trainer Nouri den Rücken

    Bremens Trainer Alexander Nouri bekommt von der Clubführung Rückendeckung.

    Bremen (dpa) - Auch nach dem achten Bundesliga-Spiel ohne Sieg hat sich Werder-Manager Frank Baumann demonstrativ hinter Trainer Alexander Nouri gestellt. «Wir sind überzeugt von der Arbeit von Alex und seinem Trainerteam», sagte Baumann in Bremen.

  • Bremer Krise

    Mo., 16.10.2017

    Werder-Coach Nouri trotz Baumann-Bekenntnis geschwächt

    Bremens Trainer Alexander Nouri braucht langsam ein Erfolgserlebnis.

    Offiziell gibt es keine Trainerdiskussion bei Werder Bremen. Dabei wird selbst in der Mannschaft wohl längst über Alexander Nouris taktische Vorgaben diskutiert. Sollte Werder auch in Köln nicht gewinnen, dürften Sportchef Frank Baumann die Argumente ausgehen.

Die häufigsten Personen

Personen Artikelanzahl
Angela Merkel 12.390
Barack Obama 5.368
Joachim Löw 4.742
Donald Trump 4.339
Sigmar Gabriel 3.709
Sebastian Vettel 3.222
Wladimir Putin 3.186
Frank-Walter Steinmeier 2.507
Thomas de Maizière 2.361

Die häufigsten Ereignisse

Ereignisse Artikelanzahl
Olympia 15.648
Karneval 6.055
Jahreshauptversammlung 5.821
Weihnachten 5.762
Olympische Spiele 4.651
Bundestagswahl 4.131
DFB-Pokal 3.595
Fußball-WM 3.499
Europameisterschaft 2.887

Die häufigsten Orte

Orte Artikelanzahl
Münster 125.774
Deutschland 73.994
Berlin 56.312
Warendorf 35.013
NRW 31.994
Gronau 30.013
Steinfurt 30.008
Düsseldorf 28.989
USA 26.540

Die häufigsten Produkte

Produkte Artikelanzahl
Formel 1 3.541
iPhone 1.953
Red Bull 1.875
YouTube 1.482
iPad 1.075
Instagram 1.024
Dow-Jones-Index 835
Apple iOS 803
WhatsApp 698

Die häufigsten Organisationen

Organisationen Artikelanzahl
Polizei 54.681
CDU 33.383
SPD 32.536
EU 20.442
Bezirksliga 17.507
Kreisliga 16.975
Feuerwehr 14.475
FC Bayern München 14.282
Fußball-Bundesliga 11.766

Die häufigsten Schlagwörter

Schlagworte Artikelanzahl
Fußball 75.784
Auto 31.277
Unfall 15.504
Archiv 15.404
Kriminalität 13.321
Fahrzeug 12.984
Kurzmeldung 11.202
Handball 10.832
Krise 8.478