WhatsApp



Alles zum Produkt "WhatsApp"


  • Für iPhone- und iPad-Nutzer

    Fr., 25.05.2018

    App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören

    Unerwünschte Stoppschilder, Telefonleitungen oder Pickel von Fotos entfernen - die App «TouchRetouch» macht es möglich.

    Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt ist aber auch eine App für Sportsfreunde.

  • Druck auf Tech-Firmen steigt

    Fr., 25.05.2018

    Neuer EU-Datenschutz: Beschwerden gegen Facebook und Google

    Zum Start der Datenschutzgrundverordnung mehren sich nach viel Panikmache auch wieder besonnene Stimmen.

    500 Millionen EU-Bürger genießen künftig einen deutlich strengeren Datenschutz. Was die einen als Meilenstein feiern, bereitet anderen große Sorge. Die ersten Beschwerden sind schon bei den Behörden eingegangen.

  • International

    Fr., 25.05.2018

    Neue Datenschutzregeln - Beschwerden gegen Facebook und Co.

    Brüssel (dpa) - Wenige Stunden nach Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung hat der österreichische Jurist Max Schrems Beschwerden gegen Facebook, Google, WhatsApp und Instagram bei den Aufsichtsbehörden eingereicht. Die Konzerne zwingen Nutzer Datenschutzbestimmungen zuzustimmen, hieß es in einer Mitteilung des von ihm gegründeten Vereins «Noyb». Das sei ein klarer Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung. Die Beschwerden seien «eine erste Nagelprobe» für die neuen Regeln, sagte Schrems.

  • Anhörung im Europaparlament

    Do., 24.05.2018

    Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer

    Facebook erklärt, dass von dem Datenskandal um Cambridge Analytica möglicherweise keine Nutzer in Europa betroffen gewesen seien.

    Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen - nachdem Facebook einst selbst Millionen Nutzer gewarnt hatte.

  • Überraschende Kehrtwende

    Do., 24.05.2018

    Facebook-Datenskandal: Europäer womöglich nicht betroffen

    EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani (r) begrüßt Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Europaparlament. Foto. Geert Vanden Wijngaert/AP

    Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen - nachdem Facebook einst selbst Millionen Nutzer gewarnt hatte.

  • Porträt

    Mi., 23.05.2018

    Giuseppe Conte - Ein Unbekannter als Populisten-Chef

    Italiens neue politische Führung: Giuseppe Conte (r.) und Luigi Di Maio, Parteivorsitzende der Fünf-Sterne-Bewegung.

    Die politische Bühne ist neu für ihn. Aber er war offenbar der einzig denkbare Kompromisskandidat. Der Jurist Giuseppe Conte soll Ministerpräsident einer populistischen Regierung in Italien werden.

  • Handytarife

    Mi., 23.05.2018

    Prepaid-Modelle im Mobilfunk - was lohnt sich besonders?

    Handytarife: Prepaid-Modelle im Mobilfunk - was lohnt sich besonders?

    Im Internet oder an anderen Werbeorten werden Handynutzer stets auf Verträge verwiesen. Alles ist drin, alles ist dran und mitunter gibt es noch irgendwas oben drauf. Das ist ja alles schön und gut, aber was ist mit denjenigen, die sich nicht gerne binden möchten? Die unabhängig bleiben wollen, nur ungern feste Verträge eingehen? Oder einfach mit denen, die zwar ein Handy oder Smartphone besitzen, es aber für die meisten Verträge überhaupt nicht genug nutzen? Glücklicherweise gibt es immer noch Prepaid-Angebote und viele dieser Angebote haben mit denen aus der Millenniumszeit recht wenig zu tun.

  • DSVGO

    Di., 22.05.2018

    Das Bürokratie-Monster

    Für den Datenschutz gelten ab Freitag schärfere Anforderungen, die hier mit einem Vorhängeschloss symbolisiert sind.

    Vielen Unternehmern und Vereinsvorständen steht in diesen Tagen schon der Schweiß auf der Stirn, wenn sie den Begriff „EU-Datenschutzverordnung“ (DSGVO) nur hören. Die allgemeine Verunsicherung über die Folgen der ab Freitag geltenden, strengeren Regeln im Umgang mit Namen, Adressen, Bankdaten und Telefonnummern ist im Münsterland groß. Denn professionelle Abmahnkanzleien stehen bereits in den Startlöchern.

  • Umfrage unter Jugendlichen

    Mo., 21.05.2018

    Junge Leute wollen Datenschutz bei Social Media

    Das ausgeprägte Bewusstsein der Jugendlichen für Datenschutz führt bei den meisten nicht dazu, dass sie bereit wären, für mehr Schutz auch zu zahlen.

    Köln (dpa) - Rund neun von zehn Jugendlichen in Deutschland nutzen täglich soziale Online-Dienste und geben dadurch persönliche Daten preis. Die überwiegende Mehrheit findet es dabei nicht gut, wenn diese Daten von den Anbietern für Werbeschaltungen oder andere Zwecke ausgewertet werden.

  • Datenschutz

    Mo., 21.05.2018

    Junge Leute wollen Datenschutz bei Social Media

    Köln (dpa) - Rund neun von zehn Jugendlichen in Deutschland nutzen täglich soziale Online-Dienste und geben dadurch persönliche Daten preis. Die überwiegende Mehrheit findet es dabei nicht gut, wenn diese Daten von den Anbietern für Werbeschaltungen oder andere Zwecke ausgewertet werden. Rund 73 Prozent sind dagegen, dass persönliche Daten gespeichert und an Dritte weitergegeben werden, ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Der repräsentativen Studie unter Schülern zwischen 14 und 21 Jahren zufolge nutzen 86 Prozent soziale Online-Dienste, vor allem WhatsApp.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 79
Lüdinghausen 21
Ahlen 20
Greven 20
Warendorf 20
Ochtrup 19
Steinfurt 19
Deutschland 17
Gronau 17
Nottuln 16

Die aktuell häufigsten

Produkte Artikelanzahl
Pedelec 4
Apple iOS 3
WhatsApp 3
YouTube 3
Mac 2
Minecraft 2
Star Wars 2
iPad 2
iPhone 2
Airbus A319 1