Fr., 15.11.2013

Spendenaktion Wir helfen den Philippinen

Münsterland/Tacloban - Eine Woche nach dem Taifun „Haiyan“, der noch kaum überschaubare Zerstörungen auf den Philippinen angerichtet, Tausende getötet und Hunderttausende obdachlos gemacht hat, kommt erste Hilfe bei den Opfern an. Die Rettungsaktionen sind ein Wettlauf gegen die Zeit, denn insgesamt sind nach UN-Angaben auf den verschiedenen Inseln neun Regionen mit 11,8 Millionen Menschen von der Katastrophe betroffen. Von Wolfgang Kleideiter mehr...

Spendenaktion : Wir helfen den Philippinen

Sa., 07.12.2013

169 975,05 Euro für Opfer des Taifuns Leser unterstützen ZGM-Spendenaktion

Münsterland - Für Susanne Büttner beginnt heute eine anstrengende Zeit. Die stellvertretende Vorsitzende von „ShelterBox“ Germany macht sich von Frankfurt aus auf nach Cebu, wo sie zu einem achtköpfigen Hilfsteam stößt. Bis Weihnachten wird die 29-Jährige, die sich seit sieben Jahren ehrenamtlich für die internationale Hilfsorganisation engagiert, Überlebenskisten und Zelte an die Taifun-Opfer auf den Philippinen verteilen. mehr...


So., 24.11.2013

Unwetter David Guetta will Taifun-Opfern mit Video helfen

David Guetta engagiert sich. Foto: Niall Carson

New York (dpa) - Der französische Star-DJ David Guetta (46) will gemeinsam mit den Vereinten Nationen mit seinem neuen Video Geld für die Opfer des Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen sammeln. Von dpa mehr...


Mo., 25.11.2013

Wetter Alicia Keys besucht Taifun-Opfer auf den Philippinen

Alicia Keys auf den Philippinen. Foto: Sgt. Rey Bruna

Manila (dpa) - US-Soulsängerin Alicia Keys hat Überlebende des Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen besucht. Auf dem Villamor-Luftwaffenstützpunkt bei Manila verteilte die 32-Jährige am Montag Buntstifte und Malbücher an Kinder von Familien, die wegen der Naturkatastrophe obdachlos geworden sind. Von dpa mehr...


Sa., 23.11.2013

Hilfe kommt an „ShelterBox“ erreicht inzwischen auch abgelegene Siedlungen

Hilfe kommt an : „ShelterBox“ erreicht inzwischen auch abgelegene Siedlungen

Münsterland/Tacloban - In den Schlagzeilen vermischen sich inzwischen die guten und schlechten Nachrichten. Zwei Wochen nach dem verheerenden Taifun, der die Philippinen heimgesucht hat, weiß man, dass über 5200 Menschen ums Leben gekommen sind und 4,3 Millionen Menschen ihr Zuhause verloren haben. Aber ist gibt auch die Hoffnung, dass das Land mit internationaler Hilfe die Folgen dieser Katastrophe meistern wird. mehr...


Do., 14.11.2013

Wetter Mehr als 4400 Tote nach Taifun auf den Philippinen

Überlebende des Taifuns in den Trümmern der Stadt Tacloban. Foto: Mast Irham

Tacloban (dpa) - Eine Woche nach dem Taifun «Haiyan» auf den Philippinen ist die Zahl der registrierten Opfer auf mehr als 4400 gestiegen. Mindestens 4460 Tote seien nun bestätigt, teilte ein UN-Sprecher in New York mit. Von dpa mehr...


Mo., 18.11.2013

Wetter Präsident übernimmt Kommando bei Taifun-Hilfe

Im philippinischen Tacloban stehen Taifun-Opfer Schlange für Nahrungsmittel. Foto: Ritchie B. Tongo

Tacloban (dpa) - Die Probleme bei den Hilfsmaßnahmen im Taifun-Katastrophengebiet haben den philippinischen Präsidenten zu einer ungewöhnlichen Aktion veranlasst. Von dpa mehr...


So., 17.11.2013

Wetter Obdachlosenzahl nach Taifun erschreckt Helfer

Bei der großen Zahl von Bedürftigen bleibt die Verteilung der Hilfsgüter eine schwierige Herausforderung. Foto: Nic Bothma

Tacloban (dpa) - Fast zehn Tage nach der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen warten Hunderttausende nach wie vor auf Nahrung, sauberes Wasser und ein Dach über dem Kopf. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Wetter Lebensmittelpakete und Trinkwasser treffen auf Philippinen ein

Überlebende des Taifuns haben einen verzweifelten Hilferuf auf das Dach eines Hauses geschrieben. Foto: Dennis M. Sabangan

Tacloban (dpa) - Wasser, Decken, Medikamente: Eine Woche nach dem Taifun mit tausenden Toten auf den Philippinen läuft die Arbeit der internationalen Helfer auf vollen Touren. Zehntausende Überlebende der Katastrophe bekamen am Freitag erstmals Lebensmittelpakete. Von dpa mehr...


Mi., 20.11.2013

Wetter UN-Hilfe erreicht zwei Millionen Taifun-Überlebende

Hilfe aus der Luft für die Opfer des Taifuns «Haiyan». Foto: Lance Cpl. Caleb Hoover / US Marine Corps

Tacloban (dpa) - Fast zwei Wochen nach Taifun «Haiyan» hat sich die Lage für die Überlebenden auf den Philippinen deutlich gebessert. Am Mittwoch fuhren in der verwüsteten Stadt Tacloban erstmals wieder öffentliche Busse. Von dpa mehr...


Mi., 20.11.2013

Leser spendeten bereits 110 416 Euro „ShelterBox“ verteilt in Bantayan über 450 Zelte

Hilfe in der Not: Über 450 Zelte und über 100 Überlebenskisten hat „ShelterBox“ nach Bantayan gebracht.

Münsterland/Tacloban - Die Zahlen können das Ausmaß der Not kaum ausdrücken: 13 Millionen Betroffene, über vier Millionen auf der Flucht, über eine Millionen zerstörte Gebäude. Der tägliche Lagebericht des UN-Nothilfekoordinators liefert die nüchternen Fakten zur erschreckenden Situation in den philippinischen Katas­trophenregionen. Nach wie vor warten Opfer des Taifuns „Haiyan“ auf Hilfe. Von Wolfgang Kleideiter mehr...


So., 17.11.2013

Wetter Offiziell nun fast 4000 Tote nach Taifun auf Philippinen

Manila (dpa) - Die offizielle Zahl der Toten nach dem Wirbelsturm «Haiyan» auf den Philippinen ist weiter gestiegen. Mindestens 3976 Menschen kamen bei dem verheerenden Taifun vor mehr als einer Woche ums Leben. Das teilten die Katastrophenschutzbehörde am Abend mit. Darüber hinaus gelten 1590 Menschen als vermisst. Von dpa mehr...


Mo., 18.11.2013

Wetter Versicherer: Taifun-Schäden zwischen 6,5 und 14,5 Milliarden Dollar

Berlin (dpa) - Der Taifun «Haiyan» hat auf den Philippinen nach Einschätzung von Experten Schäden in Höhe von insgesamt 6,5 bis 14,5 Milliarden US-Dollar angerichtet. Das meldete der unter anderem auf Umweltkatastrophen spezialisierte Versicherungsdienstleister Air Worldwide. Von dpa mehr...


Mo., 18.11.2013

Wetter Präsident übernimmt Kommando bei Taifun-Hilfe in Tacloban

Tacloban (dpa) – Nach scharfer Kritik wegen der schleppenden Hilfe für die Taifun-Überlebenden hat der philippinische Präsident Benigno Aquino persönlich das Kommando übernommen. Er beschloss nach einem Besuch im Katastrophengebiet, so lange selbst im Katastrophengebiet zu bleiben, bis Hunderttausende angemessen versorgt sind. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Organisation "Shelterbox" Eine Box fürs Überleben

Organisation "Shelterbox" : Eine Box fürs Überleben

Münsterland/Tacloban/Manila - „Mit jedem Tag, der vergeht, realisieren wir mehr und mehr die Schwere dieser Katastrophe. Die Zerstörungen werden immer offensichtlicher.“ Einen normalen Arbeitstag mit Ruhepausen kennt der Engländer Mark Curnow seit dem 8. November nicht mehr. Von Wolfgang Kleideiter mehr...


Mo., 11.11.2013

Verbraucher Spenden für Philippinen: Zweck nicht zu eng eingrenzen

Die Hilfe auf den Philippinen läuft an. Insbesondere Geldspenden sind derzeit gefragt. Foto: Dennis M. Sabangan

Berlin (dpa/tmn) - Nach der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen rufen viele Organisationen zu Spenden auf. Die Situation vor Ort ist immer noch unübersichtlich. Worauf sollten Verbraucher achten, wenn sie helfen wollen? Von dpa mehr...


Mo., 11.11.2013

Wetter Deutsches Rotes Kreuz: Die Überlebenden brauchen Trinkwasser

Berlin (dpa) - Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen sind internationale Hilfen für die Überlebenden angelaufen. Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmert sich mit Hochdruck um die Opfer. Von dpa mehr...


Mo., 11.11.2013

Wetter Unicef rechnet nach Taifun mit etwa 4,7 Millionen Betroffenen

Manila (dpa) - Der Leiter der Unicef-Gesundheitsprogramme auf den Philippinen rechnet mit mindestens 4,7 Millionen Taifun-Betroffenen. 1,7 Millionen davon seien Kinder, sagte der aus Österreich stammende Arzt Willibald Zeck in Manila der dpa. Er gehe davon aus, dass die Zahlen weiter ansteigen werden. Man müsse sich vorstellen, dass ganze Dörfer und Städte im Küstenbereich dem Erdboden gleichgemacht sind, sagte Zeck. Von dpa mehr...


Mo., 11.11.2013

Wetter Die Philippinen - Inselstaat im Pazifik

Bild der Verwüstung: Luftaufnahme der vom verheerenden Taifun zerstörten Stadt Guian auf den Philippinen. Foto: Dennis M. Sabangan

Berlin (dpa) - Die Philippinen sind ein südostasiatischer Staat aus mehr als 7000 Inseln. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Taifun-Opfer immer verzweifelter

Die Hilfe für die Taifun-Opfer läuft auf Hochtouren, während sich ein neuer Sturm ankündigt. Foto: Dennis M. Sabangan

Tacloban/Manila (dpa) - Für Hunderttausende Taifun-Überlebende auf den Philippinen wird die Lage trotz der anlaufenden Hilfe immer dramatischer. Heftiger Dauerregen setzte am Dienstag weite Teile des Katastrophengebiets unter Wasser. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Dauerregen behindert Hilfe für Taifun-Opfer

Ein US-Flugzeugträger ist unterwegs ins Notstandsgebiet. Foto: Liam Kennedy/US Department of Defense

Tacloban/Manila (dpa) - Für Hunderttausende Taifun-Überlebende auf den Philippinen wird die Lage trotz der anlaufenden Hilfe immer dramatischer. Heftiger Dauerregen setzte am Dienstag weite Teile des Katastrophengebiets unter Wasser. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Hilfe im Taifun-Katastrophengebiet rollt an

Die Überlebenden warten verzweifelt auf das Nötigste. Foto: Francis R. Malasig

Manila (dpa) - Auf den Philippinen ist eine gigantische Hilfsmaschine angelaufen - viele Taifun-Überlebende warten aber immer noch vergebens. Dauerregen behindert die Helfer. Der Präsident rechnet nicht mit 10 000 Toten, sondern eher mit «2000 bis 2500». Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Philippinischer Präsident rechnet mit 2000 bis 2500 Taifun-Toten

Berlin (dpa) - Der philippinische Präsident Benigno Aquino geht inzwischen von 2000 bis 2500 Toten infolge des Taifuns «Haiyan» aus. Das sagte das Staatsoberhaupt des südostasiatischen Inselstaats dem US-Fernsehsender CNN. Die anfänglichen Schätzungen von etwa 10 000 Toten scheinen zu hoch gewesen zu sein, so Aquino. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Report: Kaum Wasser, kaum Strom, kaum Licht

Ormoc (dpa) - Wenn die Dämmerung kommt, wird es stockdunkel im Taifun-verwüsteten Ormoc, und die Beklemmung ist in den Straßen der Stadt spürbar. Die gespenstische Ruhe wird hier und da von Mopedlärm durchbrochen. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Wetter Bundespräsident Gauck kondoliert in der philippinischen Botschaft

Bundespräsident Joachim Gauck trägt sich in das Kondolenzbesuch in der philippinischen Botschaft ein. Foto: Guido Bergmann

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat sich am Dienstag in der philippinischen Botschaft in Berlin in das Kondolenzbuch für die Opfer der Wirbelsturmkatastrophe in Südostasien eingetragen. Von dpa mehr...


Di., 12.11.2013

Fußball Sport solidarisiert sich mit Philippinen

Frankfurts Fußballprofi Stephan Schröck bestreitet ein Länderspiel für die Philippinen - unter dem Schock der Taifun-Katastrophe. Foto: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main (dpa) - Der Sport zeigt sich solidarisch mit den Opfern des verheerenden Taifuns auf den Philippinen und hat erste Spendenaktionen gestartet. Besonders betroffen ist Fußballprofi Stephan Schröck von Eintracht Frankfurt als Nationalspieler des südostasiatischen Archipels. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Prof. Gardemann zur Naturkatastrophe auf den Philippinen Wasser und Nahrung zuerst

Der Taifun Haiyan hat auf den Philippinen totale Verwüstung hinterlassen. Joachim Gardemann, der Leiter des Kompetenzzentrums „Humanitäre Hilfe“ der Fachhochschule Münster, erklärt, wie die Hilfe bei solchen Katastrophen koordiniert wird. 

Münster - „Haiyan" ist über die Philippinen hinweggefegt. Der stärkste Taifun, der jemals auf Land getroffen ist, hat Tausenden Menschen das Leben gekostet und Hunderttausenden die Behausung geraubt. Im Interview beantwortet Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums „Humanitäre Hilfe“ der Fachhochschule Münster, Fragen zu den Herausforderungen bei Naturkatastrophen für Betroffene und Helfer. mehr...


Fr., 15.11.2013

Pater Heinz Kulüke reist erneut auf die Philippinen/Opfer des Horror-Taifuns brauchen vor allem Nahrung und Unterkunft „Viele Menschen fliehen zurzeit aus Tacloban“

Pater Heinz Kulüke reist erneut auf die Philippinen/Opfer des Horror-Taifuns brauchen vor allem Nahrung und Unterkunft : „Viele Menschen fliehen...

Rheine - Die Hilfe für die Opfer des Taifuns in der Stadt Tacloban auf der Insel Leyte/Philippinen gestaltet sich ähnlich wie die Hilfe für Menschen auf Mülldeponien in Cebu-City, welche Pater Heinz Kulüke aus Spelle während seiner Arbeit auf den Philippinen von 1986 bis 2012 initiiert hat. Pater Heinz Kulüke wird jetzt selbst wieder auf die Philippinen reisen, um die Arbeit mit seinem SVD-Team zu koordinieren. mehr...


Fr., 15.11.2013

Wetter Hilfe für Taifun-Opfer auf Hochtouren - deutsche Klinik im Einsatz

Tacloban (dpa) - Endlich kommen Hilfsgüter bei den Überlebenden des Taifuns an. Doch eine Woche nach dem verheerenden Taifun «Haiyan» sind die Menschen erschöpft: Nachdem der Regen aufgehört hat, warten die Leute in sengender Sonne bei 40 Grad Hitze. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Wetter Unklarheit über Zahl der Taifunopfer

Manila (dpa) - Die Katastrophenbehörden der Philippinen haben eine Wochen nach Taifun «Haiyan» noch keinen Überblick über die genaue Zahl der Todesopfer. Die Vereinten Nationen nannten am Abend 4400 Tote, die Behörde für Katastrophenschutz meldete als Stand am Moorgen 2360 Tote. Das Büro für Zivilschutz in der betroffenen Region nannte die Zahl von 3621 Toten. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Wetter Hilfsgüterverteilung läuft nach Taifun - Totenzahl unklar 

Tacloban (dpa) - Eine Woche nach dem verheerenden Taifun «Haiyan» auf den Philippinen läuft die Hilfsgüterverteilung auf Hochtouren: Essenspakete, Trinkwasser, Zelte und Decken gelangen nun zu den Überlebenden. Tausende versuchen zugleich, aus dem Katastrophengebiet zu fliehen. Unklar ist bisher, wie viele Menschen Opfer des Taifuns geworden sind. Von dpa mehr...


Fr., 15.11.2013

Wetter Britische Marine schickt Flugzeugträger für Philippinen-Hilfe

London (dpa) - Die britische Marine hat ihren Flugzeugträger «HMS Illustrious» auf den Weg in die Gewässer vor den Philippinen geschickt. Von dem Schiff aus sollen dann Hubschrauber mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Medikamenten zu den notleidenden Menschen in entlegene Gegenden starten. Von dpa mehr...


Shelterbox

Hilfe für die Philippinen