Zur Person
Götz Alsmann - der Entertainer aus Münster

Er selbst nennt sich Unterhaltungskünstler - Tausendsassa passt aber auch: Götz Alsmann ist Pianist, Sänger, Bandleader, Arrangeur, Moderator, Honorarprofessor, König des „Jazzschlagers“ - und Krawattenmann des Jahres 2004.

Mittwoch, 25.11.2015, 16:11 Uhr

Zur Person : Götz Alsmann - der Entertainer aus Münster
Götz Alsmann Foto: Wilfried Gerharz

Die Krawatten sind genau wie die Tolle zum Markenzeichen geworden. Alsmann wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen - und hat genau damit Erfolg.

Er studierte Musikwissenschaft in seiner Heimatstadt Münster und promovierte zum „Dr.“, 1988 gründete er - nach einigen Vorgängerprojekten wie der „Heupferd Jug Band“ - die „Götz Alsmann Band“, die auch heute noch in weitgehend unveränderter Besetzung spielt und zuletzt zwei viel beachtete Alben beim legendären Jazz-Label Blue Note veröffentlichte: „In Paris“ und „Am Broadway“. Sein bislang am bestes verkauftes und mit vier Jazzawards prämiertes Album spielte er 2005 nicht mit der eigenen Band, sondern mit der WDR-Big-Band ein: die jazzige Weihnachts-CD „Winterwunderland“. Genau zehn  Jahre später folgte 2015 „Winterwunderland, Vol. 2“.

Götz Alsmann: Von Münster bis zum Broadway

1/12
  • Mit Ukulele bestritt Götz Alsmann, Doktor der Musikwissenschaft, seine Antrittsvorlesung an der WWU Münster. Foto: Oliver Werner

  • Götz Alsmann am Broadway, wo sein gleichnamiges Album entstand. Aktuell ist er damit auf großer Deutschland-Tour. Foto: Bill Douthart Universal Music

  • Ein erfolgreiches Moderatoren-Paar: Götz Alsmann und Christine Westermann bei „Zimmer frei“. Das TV-Kult-Format wird 2016 eingestellt. Foto: Henning Kaiser

  • Götz Alsmann in Paris: Das gleichnamige Album, das in der französischen Hauptstadt aufgenommen wurde, erschien im Jahr 2011. Foto: Jérome Bonnet

  • Zur 500. Sendung von „Zimmer frei“ begrüßten Götz Alsmann und Christine Westermann im Oktober 2009 ihren Moderatoren-Kollegen Hubertus Meyer-Burckhardt. Foto: WDR/Herby Sachs

  • Am 31. Oktober 2015 gastierte Götz Alsmann mit seinem Programm "Broadway" in der ausverkauften Halle Münsterland. Foto: Gunnar A. Pier

  • Früher hatte er mit Fußball nichts am Hut, inzwischen bekennt sich Götz Alsmann durchaus gerne - und wie hier auch auf der Bühne - zu seiner späten Liebe „Preußen Münster“. Foto: Gunnar A. Pier

  • 2003 erschien Götz Alsmanns CD „Tabu“. Foto: Jim Rakete

  • Götz Alsmann im WN-Interview. Trotz Promo-Terminen, laufender Tournee, Radio- und TV-Verpflichtungen nahm er sich Zeit fürs Gespräch. Foto: Wilfried Gerharz

  • Götz Alsmann im WN-Interview. Foto: Wilfried Gerharz

  • Götz Alsmann im WN-Interview. Foto: Wilfried Gerharz

  • Nahmen gemeinsam das zweite Weihnachtsalbum ihrer Karriere auf: Götz Alsmann und die WDR-Big-Band. Titel: „Winterwunderwelt, Vol.2“. Foto: WDR/Ines Kaiser

Zweimal wurde Alsmann „Echo“-prämiert: 2004 erhielt er die renommierte Auszeichnung für die beste Jazzproduktion mit dem Album „Tabu“ (vor Künstlern wie Maceo Parker und Pat Metheny), 2012 gewann er die Kategorie „Jazz-Sänger national“ mit dem Album „Paris“.

Als „Professor Bob“ schrieb Götz Alsmann bis 1995 Radio-Geschichte, mit Christine Westermann begründete er 1996 ein TV-Kult-Format, das 20 Jahre überdauern sollte: „Zimmer frei“. 2016 ist Schluss . Allerdings wird schon an Plänen für ein mögliches Nachfolgeformat gearbeitet. An Arbeit mangelt es ohnehin nicht: Wenn Götz Alsmann mal nicht musiziert, moderiert oder arrangiert, lehrt er auch noch: Im Februar 2012 hielt er seine Antrittsvorlesung an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Ehrenamtlich engagiert er sich seit 1999 als Schirmherr für die ambulante Hospizbewegung.

Alsmann, geboren am 12. Juli 1957, lebt in Münster. Er ist verheirat und hat einen Sohn.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3649763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1604524%2F3550974%2F
„Jeder zweite Kunde beschwert sich“
Immer wieder von Fahrrädern verstellt: der Zugang zur Sparda-Bank neben dem Hauptbahnhof.
Nachrichten-Ticker