Do., 01.03.2012

Leichtathletik: Ahlener in guter Verfassung Hille und Lüring nicht zu toppen

Leichtathletik: Ahlener in guter Verfassung : Hille und Lüring nicht zu toppen

Wolfgang Kothe (Spielvereinigung Dolberg) erreichte als schnellster Dolberger das Ziel. Foto: Danny Schott

Ahlen/Hamm - 

Pascal Hille (LSF Münster) und Sandra Lüring von der LG Ratio Münster heißen die Sieger der 38. Hammer Winterlaufserie, die am vergangenen Sonntag mit dem dritten Wertungslauf, dem Halbmarathon, zu Ende ging.

Von Danny Schott

Zu Beginn des Rennens bildete sich früh ein Führungsduo aus den beiden Gesamtführenden Pascal Hille von den Laufsportfreunden Münster und Philipp Hövelmann von der LG Olympia Dortmund. Das gesamte Rennen liefen beide vorne Weg und ließen am Ende im Ziel nichts mehr anbrennen. Im Zieleinlauf kamen Hille und Hövelmann nach 1:10:28 Minuten Hand in Hand ins Ziel. Der Dortmunder David Holmgren, ebenfalls von der LG Olympia Dortmund, vervollständigte das Podest mit einer Minute Rückstand. Bei den Frauen hatte die Münsteranerin Sandra Lüring für den Gesamtsieg der Serie neun Sekunden auf Jana Hempelmann aufzuholen. Auf der Zielrunde im Stadion war mit großem Vorsprung einzig und allein Lüring, Siegerin des Ahlener Winter-City-Laufes im Vorjahr, zu sehen. Sie gewann nach 1:21:25 Minuten mit gut zwei Minuten Vorsprung auf Vorjahressiegerin Jana Hempelmann (1:23:33 Minuten). Das bedeutete den Gesamtsieg der 38. Hammer Laufserie für Sandra Lüring. Dritte wurde Frederike Straeten mit 1:24:09 Minuten.

Mit tollen Leistungen haben sich auch die heimischen Athleten aus Dolberg und Ahlen bei der diesjährigen Laufserie präsentiert. Allen voran Markus Kreickmann von der LG Ahlen. Kreickmann ging nach den ersten beiden Serienläufen vorerst mit Serienposition 26 ins Rennen und erreichte nach einem beherzten Halbmarathon in einer Zeit von 1:19:24 Minuten als 23. das Ziel. Damit beendete der Ahlener die Serie auf einem hervorragenden 18. Gesamtplatz. Von den Roadrunners Ahlen überzeugte der Sendenhorster Mirko Schuler mit seiner besten Gesamtplatzierung dieser Serie. Nach 1:20:11 Minuten wurde Schuler auf Position 26 gestoppt. Außerdem überzeugten auch die Dolberger Wolfgang Kothe und Johannes Lembken (beide Spielvereinigung Dolberg). Kothe erreichte glücklich mit einer Zeit von 1:26:46 Minuten als schnellster Dolberger das Ziel. Über eine neue Bestzeit im Halbmarathon durfte sich Johannes Lembken freuen. Mit 1:38:34 Minuten verbesserte er seinen persönlichen Rekord aus dem letzten Jahr um ganze zehn Minuten und wurde damit guter Dritter der Altersklasse der männlichen Jugend U18.

Bei den heimischen Frauen der Spielvereinigung Dolberg ging es ähnlich schnell voran. Dolbergs Langstreckenläuferin Caroline Kemper erreichte wie so oft als schnellste heimische Athletin das Ziel. Nach 1:36:45 lief sie als zehnte der Altersklasse W20 ins Ziel. Zweitschnellste Dolbergerin wurde Claudia Reimann in 1:58:21 Minuten. Die Mannschaft der Spielvereinigung Dolberg in der Besetzung Caroline Kemper, Claudia Reimann und Elke Maschelski schob sich von Gesamtrang 15 nach zwei Wertungsläufen auf einen guten 13. Platz in der Mannschaftswertung der Damen. Bei der Mannschaftswertung der Männer war ebenfalls die Spielvereinigung Dolberg das stärkste heimische Trio. In der Zusammensetzung Wolfgang Kothe, Stefan Baierl und Johannes Lembken erreichten die Dolberger Rang 28.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/672530?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F718050%2F718051%2F