Do., 20.11.2014

Kevin Großkreutz im Interview „Ich werde die Zeit in Ahlen nie vergessen“

Wiedersehen macht Freude: Marco Reus (links) und Kevin Großkreutz (rechts) rahmen Geburtstagskind Willi Pott ein.

Wiedersehen macht Freude: Marco Reus (links) und Kevin Großkreutz (rechts) rahmen Geburtstagskind Willi Pott ein. Foto: René Penno

Ahlen - 

In der C-Jugend war er bei Rot-Weiß Ahlen kein Stammspieler. Heute ist Kevin Großkreutz Weltmeister und Bundesliga-Profi bei Borussia Dortmund. An seiner Verbundenheit zu RWA hat das nichts geändert.

Von Cedric Gebhardt

 Er war zusammen mit Marco Reus der Stargast auf der dicken Geburtstagsparty von Willi Pott: Kevin Großkreutz . Im Gespräch mit unserem Redakteur Cedric Gebhardt spricht der BVB-Star über seine noch immer bestehende Verbundenheit mit Rot-Weiß Ahlen .

Herr Großkreutz, wie viel Überzeugungsarbeit beim BVB war nötig, damit Sie hier heute zu Ehren von Willi Pott spielen dürfen?

Großkreutz: Gar keine. Der Trainer hat sofort zugestimmt. Aber das ist ja wohl auch selbstverständlich. Ich habe Willi Pott viel zu verdanken.

Was denn zum Beispiel?

Großkreutz: Er hat sich immer um mich gekümmert und mir als junger Spieler geholfen.

Willi Pott mal als Option ausgeschlossen – Was ist an RW Ahlen noch geiler als am BVB?

Großkreutz (lacht): Willi ist der geilste Typ. Und Ennatz Dietz hat mich damals hochgebracht. Es war eine wunderschöne Zeit in Ahlen . Die werde ich nie vergessen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2888563?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F2888555%2F