Tennis: Damen-Kreisliga
Aller guten Dinge sind drei: Ahlener TC steigt schon wieder auf

Ahlen -

Drei Spielzeiten, drei Aufstiege – und zwar hintereinander. Die Tennis-Damen des Ahlener TC haben ihr persönliches Triple perfekt gemacht. Nach dem Aufstieg im Winter vor einem Jahr in die Kreisliga und dem darauffolgenden im Sommer von der Kreis- in die Bezirksliga hat die Mannschaft die nächste Hürde souverän genommen.

Mittwoch, 14.03.2018, 05:03 Uhr

Auf dem Foto zu sehen sind von links: Franziska Bartscher, Marie Charlene Meßmann, Judith Saße, Lucienne Meßmann, Ricarda Scheller und Nike Scheffler. Es fehlt Anna Dehardt.
Auf dem Foto zu sehen sind von links: Franziska Bartscher, Marie Charlene Meßmann, Judith Saße, Lucienne Meßmann, Ricarda Scheller und Nike Scheffler. Es fehlt Anna Dehardt. Foto: Ahlener TC

Nach lediglich zwei abgegebenen Matches aus drei gespielten Partien stehen die Damen in der Winterrunde als Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Perfekt gemacht wurde der Erfolg am Samstag in einem echten Endspiel. Wie bereits in der vergangenen Wintersaison empfingen die Ahlenerinnen nämlich in eigener Halle die TG Gahmen, die ebenfalls noch um den Aufstieg spielte und im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls nahezu unverändert in die Partie ging. Im Gegensatz zu den Damen aus Lünen sollte denen aus der Wersestadt bereits ein Unentschieden reichen. Die Ahlenerinnen setzten aber bereits mit ihrer Aufstellung alles auf Sieg. Der gelang ihnen eindrucksvoll mit dem 5:1-Erfolg über den bis dahin ärgsten Verfolger.

ATC-Damen geben gegen ärgsten Verfolger nur einen Punkt ab

Während Franziska Bartscher ihrer Gegnerin beim deutlichen 6:0 und 6:0 nicht den Hauch einer Chance ließ, machte es Marie Charlene Meßmann an Position zwei deutlich spannender. Nach klarem Satzgewinn mit 6:1 verlor sie den zweiten knapp mit 5:7. Den entscheidenden Match-Tiebreak gewann Meßmann aber mit 10:5. Es lag nun an Judith Saße und Lucienne Meßmann, den Aufstieg mit einem weiteren Punkt zu sichern. Beide ließen sich vom Druck nicht beirren und gewannen ihre Einzel deutlich mit 6:1 und 6:4 bzw. 6:3 und 6:2. Von den beiden bedeutungslosen Doppeln gewann das Schwestern-Duo Meßmann/Meßmann eines im Match-Tiebreak, das andere ging hauchdünn – ebenfalls im Match-Tiebreak – durch Scheffler/Scheller verloren. Am Ende feierten die Damen mit ihren Gegnerinnen aus Gahmen den 5:1-Endstand.

Für die kommenden Spielzeiten in der Bezirksliga (Sommer und Winter) erhofft sich die Damenmannschaft nun jeweils den Klassenerhalt. Die Aufstiegsserie wird nun allerdings zu ihrem Ende gekommen zu sein. Aber es heißt ja nicht umsonst: Aller guten Dinge sind drei.

Für den ATC spielten: Judith Saße, Marie Charlene Meßmann, Lucienne Meßmann, Franziska Bartscher, Anna Dehardt, Nike Scheffler, Ricarda Scheller.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker