Mo., 28.11.2016

Fußball in der Damen-Bezirksliga TuS stürzt Turo vom Thron

Altenberges Isabel Kannenbrock (r.) hinterließ einen starken Eindruck und war an allen drei Toren beteiligt.

Altenberges Isabel Kannenbrock (r.) hinterließ einen starken Eindruck und war an allen drei Toren beteiligt. Foto: Thomas Strack

Altenberge - 

Der TuS Altenberge ist gefährlich. Das merkten am Sonntag auch die Damen von Turo Darfeld, die nicht nur mit 1:3 unterlagen, sondern auch die Tabellenspitze abgeben mussten. Die Altenbergerinnen freuen sich schon auf den nächsten möglichen Favoritensturz.

Von Marc Brenzel

Die Altenberge Fußballerinnen haben in Darfeld überraschend mit 3:1 (1:0) gewonnen. Damit sorgten sie zudem für einen Führungswechsel an der Tabellenspitze. Statt Turo führt nun wieder der 1. FC Nordwalde das Klassement in der Bezirksliga an, der TuS festigte Rang vier.

In der ersten Hälfte ließ das Auswärtsteam den Favoriten nicht zur Entfaltung kommen. Die Altenbergerinnen nahmen jeden Zweikampf an und machten Darfeld das Leben schwer. Während die Gastgeberinnen im ersten Abschnitt zu keiner nennenswerten Chance kamen, nutzten die Gäste ihre erste echte Möglichkeit: Eine Flanke von Lena Füchter klärte die Turo-Deckung nur unzureichend, Isbael Kannenbrock nahm den Ball auf und traf zur Führung (38.).

Darfeld kam mit viel Wut im Bauch aus der Kabine. Entsprechend schwer hatte es der TuS, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Das gelang aber nur bis zur 65. Minute, als Isabel Kortüm den Ausgleich erzielte.

„Wir haben die Köpfe daraufhin aber nicht hängen gelassen, sondern weiter alles gegeben“, stellte Altenberges Trainer Jürgen Albrecht mit Freude fest. Der Spitzenreiter gab sich mit dem 1:1 nicht zufrieden und hatte sich den Siegtreffer auf die Fahnen geschrieben. Die verschärften Offensivbemühungen der Heimelf eröffneten dem TuS Kontermöglichkeiten. Und so fielen auch die späten Altenberger Treffer zum 2:1 (81.) und 3:1 (85.). Beide Male passte Kannenbrock durch die Schnittstellen, beide Mal ging Shanice Lüttecke alleine auf die gegnerische Torfrau zu und versenkte eiskalt.

„Das war eine heute eine super Geschichte. Und unverdient war der Ausgang auch nicht. Jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen den 1. FC Nordwalde am kommenden Wochenende“, jubelte Albrecht.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4464228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F