Mo., 06.03.2017

Fußball: Kreisliga A 2 Münster Finale für Davaria Davensberg ohne Happy End

Davare Mehdi Dirani (r.) lauert auf eine Gelegenheit, Hiltrups Jannik Tipkemper den Ball abzuluchsen.

Davare Mehdi Dirani (r.) lauert auf eine Gelegenheit, Hiltrups Jannik Tipkemper den Ball abzuluchsen. Foto: Simon Walters

Davensberg - 

Erst 0:1 zurückgelegen, dann 2:1 geführt – am Ende musste sich Davaria Davensberg gegen den TuS Hiltrup 2 mit einem Punkt zufriedengeben.

Von Simon Walters

Davaria Davensberg holte gegen den TuS Hiltrup 2 in der Kreisliga A 2 Münster auf eigenem Platz nur ein 2:2. Eine gute Schlussviertelstunde reichte den Davaren nicht zum Sieg gegen chancensichere Hiltruper.

Die erste Halbzeit war ereignisarm und geprägt von vielen Fouls im Mittelfeld. Davaren-Stürmer Jahja Raed hatte fünf Minuten vor der Pause die einzige nennenswerte Gelegenheit. Seinen Schuss aus acht Metern konnte Gästetorwart Felix Kunst jedoch parieren. Es sah lange ganz danach aus, als ob die maue erste Hälfte folgerichtig mit einem 0:0 abgepfiffen werden würde. Doch dann gelang Aaron Schölling kurz vor der Pause ein Freistoßtor aus gut 30 Metern. Hätte Davaria-Torwart Andreas Stiling eine Mauer angeordnet, wäre der Ball vielleicht nicht links unten im Tor eingeschlagen.

„Nach dem Wechsel haben wir dann noch mal alles mobilisiert und waren besser“, sollte Spielertrainer Masen Mahmoud später treffend analysieren. Dennoch dauerte es bis zur 75. Spielminte, bis Davaria wirklich gefährlich wurde. Christopher Robergs Schuss links am Tor vorbei und Mehdi Diranis Heber übers Gehäuse waren die Vorboten für das, was noch kam. Raed konnte in der 84. Minute von Kunst im Eins gegen Eins nur noch per Foul gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Neuzugang Umberto Nicosia sicher. Nur vier Minuten später schloss Dennis Kreuzberg, ebenfalls ein Neuzugang, nach Flanke von Dirani die Davaren in Front. Alles sah nach einem Sieg für die Hausherren aus, bis in der Nachspielzeit Phillip Plöger vom 16er aus abzog und mit dem einzigen Hiltruper Torschuss in Durchgang zwei den Ausgleich erzielte.

Davaria: Stilling – Bruck, Merten, Nicosia, Plagge (11. Roberg) – Dirani, Mahmoud, Muzalewski, Kreuzberg, F. Atalan (67. Assad Pour) – Raed. Tore: 1:0 Schölling (40.), 1:1 Nicosia (84./FE), 2:1 Kreuzberg (88.), 2:2 Plöger (90+2). Beste Spieler: Merten, Dirani.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4684365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F