Mo., 24.04.2017

Fußball: Kreisliga A 2 Münster 30 gute Minuten reichen Davaria Davensberg nicht gegen TuS Altenberge 2

Davare Dennis Kreuzberg (am Ball) zählte gegen Altenberge zu den stärksten Spielern seiner Mannschaft.

Davare Dennis Kreuzberg (am Ball) zählte gegen Altenberge zu den stärksten Spielern seiner Mannschaft. Foto: Simon Walters

Davensberg - 

30 starke Minuten und eine 1:0-Führung, doch am Ende verlor Davaria Davensberg deutlich gegen den TuS Altenberge 2. Zwei Tore fielen in der Nachspielzeit.

Von Simon Walters

Dass ein Fußballspiel 90 Minuten dauert, weiß man schon seit Sepp Herberger. Davaria Davensberg schaffte es am Sonntag gegen den TuS Altenberge 2 nur über ein Drittel dieser Zeit zu überzeugen. „Wir waren heute die ersten 30 Minuten voll da, doch danach wie ausgewechselt“, analysierte Davaria-Spielertrainer Masen Mahmoud die Leistung seines Teams nach der 1:4 (1:0)-Heimniederlage treffend.

In den Anfangsminuten attackierten die Davaren früh und waren bissig. Sinnbildlich dafür stand das 1:0. Kapitän Jahja Raed lief Gästekeeper Christopher Wilmer an, der nach einem zu kurz geratenen Rückpass so plötzlich unter Druck geriet. Sein Klärungsversuch prallte gegen die Brust des Davensbergers, der aus fünf Metern ins leere Tor einnetzen konnte. Spielerisch war die erste Hälfte wenig glanzvoll. Aufgrund der kämpferischen Leistung hatten sich die Davensberger, die vor dem Kabinengang allerdings schon etwas nachgelassen hatten, die Pausenführung verdient.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Davaren früh geschockt. Altenberges Stürmer Hendrik Sommer rutschte in eine Flanke von rechts und markierte den Ausgleich. Nur vier Minuten später erzielte Julius Höltje mit einem Flachschuss aus 23 Metern die Führung für den Gast. Von da an war der TuS endgültig spielbestimmend. Als Davaria-Torwart Andreas Stilling in der 75. Minute einen von ihm selbst verschuldeten Elfmeter hielt und Farok Atalan den daraus resultierenden Konter knapp übers Tor schoss, keimte noch einmal kurz Hoffnung in der Davert auf – eine Hoffnung, die die Altenberger spätestens in der Nachspielzeit im Keim erstickten. Jonas Hammer und mit einem sehenswerten Freistoß Julius Höltje gestalteten das Ergebnis am Ende deutlich.

Davaria: Stilling – Plagge, R. Atalan, Nicosia, Muzalewski (90. Assad Pour) – Willocks (65. H. Atalan), Raed (73. Roberg), Kreuzberg, Mahmoud, F. Atalan – Dirani. Tore: 1:0 Raed (26.), 1:1 Sommer, 1:2 Höltje (51.), 1:3 Hammer (90.+1), 1:4 Höltje (90.+4). BV: Stilling hält Foulelfmeter (75.). Beste Spieler: Raed, Kreuzberg.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4785714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F