Mo., 08.05.2017

Fußball: Kreisliga A 2 Münster Fünf Tore gegen SC Nienberge – Balsam für die Davaren-Seele

Krönender Abschluss: Hakki Atalan versenkt den Ball zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum 5:0 ins Netz.

Krönender Abschluss: Hakki Atalan versenkt den Ball zwei Minuten vor dem Schlusspfiff zum 5:0 ins Netz. Foto: Simon Walters

Davensberg - 

Darauf haben Trainer und Spieler von Davaria Davensberg lange warten müssen. Gegen den SC Nienberge schossen sich die Gastgeber den Frust aus dem Leib.

Von Simon Walters

„Nach langer Zeit haben wir uns endlich mal selbst belohnt“, freute sich Spielertrainer Masen Mahmoud nach dem Davensberger Heimspiel. 5:0 gewann seine Davaria, auch in der Höhe verdient, gegen völlig überforderte Gäste vom SC Nienberge.

Matthias Muzalewski und Mehdi Dirani brachten die Hausherren nach groben Abwehrschnitzern der Nienberger Innenverteidigung schon früh auf die Siegerstraße. In der 25. Minute eroberte sich der starke Farok Atalan auf rechts den Ball, flankte zu Dirani, der auf Jahja Raed ablegte, der den Ball wiederum souverän rechts zum 3:0 einschob. Von den Gästen war bis dato, wie auch das komplette Spiel über, wenig bis gar nichts zu sehen. Die Davensberger Innenverteidigung mit Umberto Nicosia und Rojhat Atalan erwischte nämlich einen ähnlich guten Tag wie ihre Offensivkollegen. Farok Atalan, der zuvor bereits einmal die Latte getroffen hatte (33.), markierte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach Querpass von Dirani das 4:0. Nach der vielleicht besten Halbzeit Davensbergs in dieser Saison ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel blieb Davaria die bessere Mannschaft. Hakki Atalan vergab zweimal (50. und 81.), beide Male nach Flanke von Farok Atalan, die Gelegenheit, sich selbst auch in die Torschützenliste einzutragen. Dies sollte ihm zwei Minuten vor dem Ende doch noch gelingen. Nachdem ­Raed sich auf links durchgedribbelt hatte, stand er im Strafraum goldrichtig. Sein 5:0 war der Schlusspunkt.

„Der Sieg ist Balsam für unsere Seelen“, zog Mahmoud am Ende ein zufriedenes Fazit.

Davaria: Stilling – Plagge, R. Atalan (79. Eickholt), Nicosia, Assad Pour – F. Atalan, Mahmoud, Muzalewski, ­Raed, H. Atalan – Dirani. Tore: 1:0 Muzalewski (4.), 2:0 Dirani (13.), 3:0 ­Raed (25.), 4:0 F. Atalan (45.+2), 5:0 H. Atalan (88.). Beste Spieler: Dirani, F. Atalan, Raed.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4819006?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F